20. Februar 2014

Kissed by Darkness - Buch 1 der Sunwalker Saga von Shèa MacLeod



Klapptext: 
Morgan Bailey überlebt nur knapp einen Vampirangriff, was ihr geschärfte Sinne, übermenschliche Geschwindigkeit, Stärke und außerdem eine neue Berufung eintrug: Sie wurde zur Jägerin übernatürlicher Bösewichte. Sie bekommt den Auftrag, ein unschätzbar wertvolles Amulett zu finden sowie den Sunwalker, der das Amulett stahl. Sunwalker sind mächtige Untote, die dem Sonnenlicht widerstehen können und deshalb nicht nur schwer zu enttarnen, sondern auch nahezu unsterblich sind. Morgan findet schließlich den gerissenen, charmanten und umwerfend attraktiven Sunwalker. Trotzdem kann sie die Gefahr, die von ihm ausgeht, nicht ignorieren, denn er hütet ein uraltes Geheimnis, das die gesamte Menschheit vernichten könnte.
Quelle: Amazoncrossing

Meine Meinung:
Morgan Bailey arbeitet für eine Detektei als Vampirjägerin. Seit sie vor einiger Zeit einen Vampirangriff überlebt hat, hat sie besondere Fähigkeiten entwickelt, die ihr bei ihrer Arbeit sehr nützlich geworden sind. Ihr neuester Auftrag ist etwas seltsam, denn sie soll für ihren neuen Auftraggeber einen Sunwalker finden und töten, der ein Amulett gestohlen hat. Dabei gibt es Sunwalker doch eigentlich gar nicht. Bei ihren Ermittlungen merkt Morgan schnell, dass irgend etwas an diesem Auftrag faul ist. Ihr Auftraggeber ist alles andere als seriös. Und als sie dann endlich den Sunwalker findet, ist er völlig anders als erwartet.

Ich muss gestehen, dass ich von dieser Autorin bisher noch nie etwas gehört habe. Aber die Inhaltsangabe klang recht vielversprechend. Das Thema paranormale Ermittlungen lese ich wirklich gerne und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Die Handlung wird aus der Sicht von Morgan in der Ich-Form erzählt. Die Detektei besteht aus Morgans Chefin Kabita und deren Cousin Ingido, der Morgan bei ihren Ermittlungen unterstützt. Die Paranormalen leben im Verborgenen, wobei einige Menschen von deren Existenz wissen. Die Vampire hier sind böse, sie töten die Menschen und deshalb jagt Morgan sie. Ich muss gestehen, das mir manche Dinge irgendwie bekannt vor kamen und ich sie schon irgendwo vorher gelesen habe. Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten. Morgan ist eine typische Kick-Ass-Heldin, aber nicht so ausgeprägt, dass sie unsympathisch ist. Obwohl es zwischen Morgan und Jack dem Sunwalker nur so knistert, gibt es nur eine einzige erotische Szene, was mir sehr gut gefallen hat. Neben Jack fühlt sich Morgan aber auch noch von Ingido angezogen, wobei sie selbst dazu sagt, dass das nur körperlich wäre. Die Handlung rund um dieses Amulett und um die Sunwalker fand ich sehr spannend und einfallsreich.
Das Ende ist sehr offen. Zwar werden viele Fragen beantwortet, aber viele bleiben auch unbeantwortet.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen