26. Februar 2014

BeWitched1. Zauberhaft geküsst von Serena S. Murray



Klapptext: 
Tate Hale eröffnet kurz vor Halloween einen Buchladen in der sterblichen Welt. Als Hexe, die in zwei Welten lebt, hat man es nicht leicht, einen Mann kennenzulernen. Als sie jedoch dem Schriftsteller Nathan Connely begegnet, nimmt das Chaos in Form von Zaubersprüchen und einer äußerst neugierigen Familie seinen Lauf. Was also tun, wenn das Leben auf den Kopf gestellt wird? Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Tate Hale kann es nicht fassen als sie auf einer Party bei Mrs. Davidson den erfolgreichen Horrorautor Nathan Connely kennenlernt. Ihre Cousine Amy lädt ihn einfach für eine Signirstunde in den Buchladen von Tate ein, denn dieser steht kurz vor seiner Eröffnung. Tate und Nathan kommen sich näher, aber was sagt er wohl dazu, dass Tage eine Hexe ist? Außerdem scheint ein böser Zauberer es auf Tates Familie abgesehen zu haben und alle geraten in große Gefahr.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 1. Teil der BeWitched-Reihe. In jedem Buch findet ein weibliches Mitglied der Familie Hale oder Johnson seine wahre Liebe. Obwohl das Buch relativ kurz ist, hat es mir sehr gut gefallen. Wir lernen erst einmal einen Teil der Familie kennen. Die Handlung ist kurzweilig und unterhaltsam und natürlich sehr romantisch. Neben der Menschenwelt gibt es noch eine Parallelwelt mit Hexen, Drachen und vielem mehr. Ein paar Rechtschreibfehler sind mir schon aufgefallen, was mich aber nicht sehr gestört hat. Was mich dagegen ein wenig gestört hat waren die Perspektivenwechsel mitten in einem Absatz. Besser wäre es gewesen, für jeden Wechsel einen Absatz zu machen, so fand ich es manchmal etwas verwirrend.

Die Teile 2 - 3 habe ich schon auf dem Reader und werde sie bestimmt bald lesen. Von mir gibt es für den 1. Teil 8 von 10 Punkten mit der Tendenz nach oben. 

25. Februar 2014

Untot. Lauf, solange du noch kannst von Kirsty McKay (Hörbuch)



Klapptext:
Die Highschool-Schülerin Bobby ist auf dem Rückweg von einem Skiausflug mit ihrer Klasse. Zusammen mit ihrem Mitschüler Boy Smitty wartet sie im Bus, bis die anderen Schüler aus einem Rasthof zurückkommen. Aber die anderen kommen nicht. Stattdessen tauchen verdammt hungrig aussehende Zombies auf. Die beiden fliehen in die Dunkelheit. Doch dort ist niemand, der ihnen helfen kann. Dann zieht auch noch ein Schneesturm auf. Und nicht mal die Handys funktionieren.
Quelle: Silberfisch Hörbuch

Meine Meinung:
Die Rückfahrt ihres Schulausfluges wird für Bobby der reinste Horrortrip. Als die Klasse an einer Tankstelle eine Rast macht, werden fast alle Schüler und Lehrer von einem unbekannten Virus infiziert und mutieren zu Zombies. Gemeinsam mit den wenigen Schülern, die nicht verwandelt wurden, versucht Bobby zu überleben. Das ist gar nicht so einfach, denn Hilfe ist nicht in Aussicht, scheint das ganze Dorf doch in einem Funkloch zu stecken.

Dieses Hörbuch ist leider sehr stark gekürzt, nach  nur 3 CD's war schon wieder alles vorbei. Normalerweise mag ich es nicht, wenn so stark gekürzt wird, aber hier bei diesem Hörbuch hat es mich komischerweise nicht gestört. Die Story ist recht klassisch für eine Zombiegeschichte. Die Zombies sind einfach nur böse und wirklich richtig horrormäßig. Das ganze ist ziemlich blutig und die Körperteile fliegen nur so in der Gegend herum. Gleichzeitig ist das ganze aber recht humorvoll und witzig, was vor allem an den Charakteren liegt. Diese sind alle völlig unterschiedlich und müssen notgedrungen zusammen halten. Es gibt sogar einen gewissen Romantikanteil in all dem Chaos und Blut.
Leider finde ich die Sprecherin nicht ganz so passend. Sie ist liest zwar ganz gut, aber eine jüngere Stimme hätte glaube ich besser gepasst. Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten. Leider wurde der 2. Teil nicht als Hörbuch vertont.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

24. Februar 2014

Das Haus am Hyde Park von Monica McInerney



Klapptext: 
Ein schrecklicher Unfall zerstört das Leben der jungen Australierin Ella O’Hanlon. Bei Nacht und Nebel verlässt sie daraufhin ihre große Liebe Aidan, den sie für die Tragödie verantwortlich macht. Ihr liebenswerter, weiser Onkel Lucas Fox überredet sie schließlich, zu ihm nach London zu kommen. Der Professor lebt in einer alten Villa am Hyde Park, die voller Bücher und wundervoller Erinnerungen steckt. Was Ella nicht weiß, gemeinsam mit dem Rest der kunterbunten Fox-Familie schmiedet Lucas einen Plan, um seiner Nichte die Freude am Leben zurück- und sie wieder mit der Liebe ihres Lebens zusammenzubringen.
Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung:
Nach einem schweren Verlust verlässt die Australierin Ella O’Hanlon ihren Mann Aidan und flieht zu ihrem Onkel Lucas nach London. Dieser wohnt in einer alten Villa am Hyde Park. Dort versucht sich, wieder zu sich selbst zu finden. Das Haus steckt voller Erinnerungen und staubiger Bücher. Natürlich versucht ihr Onkel und der Rest der Familie Ella und Aidan wieder zusammen zu bringen, was keine einfache Aufgabe ist.

Also ganz ehrlich, ich bin doch recht enttäuscht von diesem Buch. Das Cover ist so schön und ich habe eigentlich eher einen Familienroman erwartet. In erster Linie geht es um Ella und wie sie ihre Trauer bewältigt. Klar, jeder bewältigt Trauer anders, aber Ellas Art fand ich ehrlich gesagt total nervig. Sie ist total egoistisch und denkt nur an sich selbst. Klar, Trauer ist ja auch etwas was jeder für sich ausmachen muss, aber ich hätte sie die ganze Zeit einfach nur schütteln können. Insgesamt lebt die Handlung von Rückblenden und Erinnerungen. Fast Ellas ganzes Leben wird aufgerollt, alle großen Ereignisse lässt sie noch einmal Revue passieren. Ich habe wieder mal gemerkt, das solche Bücher nichts für mich sind und mich einfach zu sehr runter ziehen.

Insgesamt bekommt dieses Buch 6 von 10 Punkten von mir. 

23. Februar 2014

Kuss der Wölfin: Die Ankunft von Katja Piehl



Kapptext: 
Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst. Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst: Ich bin kein Monster.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Anna Stube ist eine Werwölfin. Zurzeit lebt sie in Frankfurt und studiert dort auch. Sie lebt im Verborgenen, nur wenige wissen von ihrer wahren Natur. Da verliebt sie sich ausgerechnet in Sam, den Freund ihrer Freundin Alexa. Das kann natürlich nicht gut gehen. Dann taucht auch noch ein Rudel in Frankfurt auf, das schon sehr lange hinter Anna her ist. Nicht nur Anna gerät in große Gefahr, auch ihre Freunde geraten in die Schusslinie.

Hauptfigur ist die 422-jährige Anna Stube. Diese ist eine geborene Werwölfin und lebt im Verborgenen. Die Geschichte wird auf zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Da wäre zum einen das Heute in Frankfurt im Jahre 2012 sowie Annas Vergangenheit im 16. Jahrhundert. Das fand ich sehr interessant, denn hierdurch erfahren wir viel über ihre Vergangenheit.
Ich muss aber gestehen, dass ich eigentlich etwas anderes erwartet habe. Teilweise war mir der Ertokanteil doch etwas zu hoch, besonders diese viele Vergewaltigungen in der Vergangenheit fand ich etwas zuviel des Guten. Auch ist mir Anna nicht richtig sympathisch. Für ihr hoches Alter benimmt sie sich teilweise doch recht unreif. Was mich aber am meisten stört ist der Betrug an Alexa und die Beziehung zu Sam. Für die Beziehung der beiden kann ich wenig abgewinnen. Trotzdem geht eine gewisse Faszination von der Geschichte aus und ich bin durchaus gut unterhalten worden. Das Ende ist echt fies, ein echt mieser Cliffhanger.

Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

Ein Vampir für alle Sinne von Lynsay Sands



Klapptext: 
Entführt und an ein fremdes Bett gefesselt: Als die Vampirin Jeanne Louise Argeneau so erwacht, ist sie fassungslos. Doch ihr Schock verfliegt sehr schnell, als sie feststellen muss, dass Paul Jones, ihr Entführer, nicht nur unglaublich attraktiv, sondern auch noch ihr Seelengefährte ist. Zudem braucht Paul ganz dringend Jeannes Hilfe: Seine Tochter ist unheilbar krank – und nur Jeanne kann sie retten. Doch die anderen Blutsauger haben von der Entführung erfahren und sind Paul auf den Fersen. Dabei setzt Jeanne alles auf eine Karte, um den Mann ihres Herzen nicht zu verlieren …
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Als sich Jeanne Louise Argeneau auf dem Weg von ihrer Arbeit bei Argeneau Enterprises nach Hause befindet, wird sie in ihrem Wagen betäubt und findet sich beim Aufwachen gefesselt in einem fremden Wohnung in einem fremden Bett wieder. Sie wurde entführt, von Paul Jones. Paul arbeitet ebenfalls bei Argeneau Enterprises und weiß von Jeannes wahrer Natur. Er will sie überzeugen, seine totkranke Tochter zu wandeln. Jeanne muss feststellen, dass Paul ihr Seelengefährte ist. Aber dann sind Vollstrecker hinter ihnen her und Jeanne macht sich mit Paul und seiner Tochter auf die Flucht. Irgendwie müssen sie es schaffen, aus dieser verzwicken Situation zu gelangen.

Wie immer schafft es die Autorin mich zu unterhalten. Wieder präsentiert sie uns ein interessantes Paar mit einer wirklich netten Geschichte. Dieses Mal ist ist sie der Vampir und er der Mensch. Paul kennt aber die Geheimnisse, da er bei Argeneau Enterprise in der Wissenschaftsabteilung arbeitet. Schnell bauen sich Gefühle zwischen den beiden auf, sind sie doch Seelengefährten. Jeanne hat es Paul aber noch nicht gesagt, will sie doch, dass er freiwillig mit ihr zusammen bleibt. Und wieder einmal hat Marguerite ihre Finger mit im Spiel und am Ende wird es richtig dramatisch. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit vielen bekannten Charakteren aus vorangegangenen Büchern, was immer in eine große Familienzusammenführung endet.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

22. Februar 2014

Rette mich vor dir von Tahereh Mafi



Klapptext: 
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ..
Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung:
Gemeinsam mit Adam ist Juliette die Flcuh aus dem Gefängnis des Regimis geglückt. Jetzt befinden sich die beiden bei den Rebellen im Omega Point. Hier scheint jeder über eine besondere Gabe zu verfügen, trotzdem fällt es Juliette sehr schwer, sich mit den anderen anzufreunden oder Vertrauen zu fassen. Einzig Adam  gibt ihr Trost und Halt, nur wird die Beziehung der beiden auf eine harte Probe gestellt als Adams Fähigkeiten ans Licht kommen.
In der Zwischenzeit droht es zwischen den Rebellen und dem Regim zu einem Krieg zu kommen. Unerwartet schaffen die Rebellen es, Warner als Geisel zu nehmen, nur scheint das seinen Vater überhaupt nicht zu interessieren. Juliette fühlt sich auch zu Warner hingezogen, trotz seiner Vergangenheit.

Ich war mir zuerst gar nicht sicher, ob ich den 2. Teil dieser Reihe überhaupt lesen will. Den 1. Teil fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Insgesamt hat mir der 2. Teil dann sogar noch etwas besser gefallen als der 1. Teil, wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich Juliette wirklich sehr schwierig finde. Ich bezeichne sie jetzt mal als etwas "irre", wobei das natürlich sehr pauschal ist.
Diese Dystopie unterscheidet sich sehr von anderen. Hier steht weniger die Revolution im Mittelpunkt der Ereignisse, sondern mehr Juliette und ihre Gefühle. Dieses Mal geht es wieder sehr emtional zu. Die Beziehung zwischen Adam und Juliette wird sehr erschwert. Und dann taucht da auch noch Waren auf und es entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, leider :/
In diesem Teil werden viele Geheimnisse gelüftet und die Autorin überrascht mit unerwarteten Wendungen. Die Rebellen mit ihren Fähigkeiten erinnern mit stark an X-Men, aber das habe ich ja bereits im ersten Teil festgestellt. Hier verstärkt sich das Gefühl noch einmal.

Insgesamt wurde ich überraschend gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkten. 

Die blutroten Schuhe von Anna Falk



Klapptext:
Ballett ist ihr Leben. Zielstrebig arbeitet die junge Tänzerin Kati daran, sich zur Primaballerina zu vervollkommnen. Dafür trägt sie die blutroten Ballettschuhe, die ihr auf fast magische Weise zu helfen scheinen, das Beste aus sich herauszuholen. Dafür schindet sie sich, dafür verausgabt sie sich, dafür gibt sie vieles andere in ihrem Leben auf. Doch wenn dein Traum dir jedes Opfer wert ist, wenn du dafür sogar deine Seele hingeben würdest, wer schützt dich dann vor dir selbst? Zum Glück gibt es den charmanten Pianisten Cristan, der Kati versteht und sie unterstützt. Was sie allerdings nicht weiß: Cristan arbeitet für den Teufel.
Quelle: Machandel Verlag

Meine Meinung:
Kati setzt alles daran, eine hervorrange Tänzerin zu werden. Seit Jahren arbeitet sie auf dieses Ziel hin. Vor Jahren hat sie ein paar rote Ballettschuhe erstanden und immer wenn sie diese trägt, tanzt sie am besten. Was sie nicht ahnt ist, dass die Schuhe direkt vom Teufel kommen, der sie verführen will, ihm ihre Seele zu schenken. Der gut aussehende Pianist Christan scheint irgendwie in diese Sache verwickelt zu sein und Kati merkt etwas als es fast schon zu spät ist.

Bei dem Buch handelt es sich um eine moderne Märchenadaption von Hans Christians Andersens Die Roten Schuhe. Wie auch bei dem Märchen ist die Stimmung insgesamt eher düster und melancholisch. Die Autorin hat sich für ihre Handlung als Schauplatz eine Ballettschule ausgesucht. Die Handlung wird abwechseln aus der Sicht von Kati oder Christan erzählt und auf verschiedenen Zeitebenen, wodurch sehr viel Spannung aufgebaut wird. Es geht um Verführung und darum, was man alles ausgibt, nur um an seine Ziele zu kommen. Wir verfolgen die Charaktere über mehrere Jahre hinweg und nehmen an deren Entwicklung teil. Kati ist sehr ehrgeizig und wirkt auf mich nicht immer sympathisch. Christan gibt sich die ganze Zeit über geheimnisvoll, erst später erfahren wir mehr über ihn.

Obwohl mir das Ende nicht zusagt, wurde ich insgesamt gut unterhalten und ich vergebe 8 von 10 Punkten. 

20. Februar 2014

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith (Hörbuch)



Klapptext: 
Hadley könnte sich wirklich Schöneres vorstellen, als auf der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer zu spielen. Aber dass sie ihr Flugzeug verpasst und auf dem New Yorker Flughafen festsitzt, hat sie doch nicht gewollt. Genauso wenig hatte sie vor, sich hier rettungslos zu verlieben. In den Jungen mit den verwuschelten Haaren, der wie sie nach London muss. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um Olivers Herz zu gewinnen.
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Hadley ist auf dem Weg von New York nach London, um dort an der Hochzeit ihres Vaters als Brautjungfer teilzunehmen. Davon ist sie alles andere als begeistert. Der bevorstehende 7stündige Flug macht ihr ebenfalls Sorgen. Als sie dann auch noch ihren Flug verpasst, ist sie wirklich gestresst. Im Wartebereich des Flughafens lernt sie Oliver kennen und beiden freunden sich an. Während des Fluges kommen sich beide näher. Hadley schüttet ihm sein Herz aus und Oliver ist wirklich witzig und charmant. In London verlieren sich beide aus den Augen und Hadley macht sie auf dem Weg zur Hochzeit. Als sich dann die Chance ergibt, Oliver wieder zu sehen, nutzt Hadley das, natürlich, aber das Treffen verläuft anders als geplant.

Das Hörbuch hat mich wirklich begeistert. Die Sprecherin liest es einfach nur toll vor und die Geschichte ist so schön. In erster
Linie geht es darum, dass sich Hadley mit der Trennung ihrer Eltern abfinden muss. Vor allem mit der Tatsache, dass ihr Vater jetzt in London lebt, weit entfernt von ihr. Sie leider sehr unter dieser Situation. Und dann gibt es da noch diese wunderschöne Liebesgeschichte zwischen ihr und Oliver, die mich wirklich sehr gerührt hat. Die Geschichte ist witzig und traurig zugleich und regt zum Nachdenken an.

Ich wurde einfach nur perfekt unterhalten und vergebe deshalb 10 von 10 Punkten. 

Kissed by Darkness - Buch 1 der Sunwalker Saga von Shèa MacLeod



Klapptext: 
Morgan Bailey überlebt nur knapp einen Vampirangriff, was ihr geschärfte Sinne, übermenschliche Geschwindigkeit, Stärke und außerdem eine neue Berufung eintrug: Sie wurde zur Jägerin übernatürlicher Bösewichte. Sie bekommt den Auftrag, ein unschätzbar wertvolles Amulett zu finden sowie den Sunwalker, der das Amulett stahl. Sunwalker sind mächtige Untote, die dem Sonnenlicht widerstehen können und deshalb nicht nur schwer zu enttarnen, sondern auch nahezu unsterblich sind. Morgan findet schließlich den gerissenen, charmanten und umwerfend attraktiven Sunwalker. Trotzdem kann sie die Gefahr, die von ihm ausgeht, nicht ignorieren, denn er hütet ein uraltes Geheimnis, das die gesamte Menschheit vernichten könnte.
Quelle: Amazoncrossing

Meine Meinung:
Morgan Bailey arbeitet für eine Detektei als Vampirjägerin. Seit sie vor einiger Zeit einen Vampirangriff überlebt hat, hat sie besondere Fähigkeiten entwickelt, die ihr bei ihrer Arbeit sehr nützlich geworden sind. Ihr neuester Auftrag ist etwas seltsam, denn sie soll für ihren neuen Auftraggeber einen Sunwalker finden und töten, der ein Amulett gestohlen hat. Dabei gibt es Sunwalker doch eigentlich gar nicht. Bei ihren Ermittlungen merkt Morgan schnell, dass irgend etwas an diesem Auftrag faul ist. Ihr Auftraggeber ist alles andere als seriös. Und als sie dann endlich den Sunwalker findet, ist er völlig anders als erwartet.

Ich muss gestehen, dass ich von dieser Autorin bisher noch nie etwas gehört habe. Aber die Inhaltsangabe klang recht vielversprechend. Das Thema paranormale Ermittlungen lese ich wirklich gerne und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Die Handlung wird aus der Sicht von Morgan in der Ich-Form erzählt. Die Detektei besteht aus Morgans Chefin Kabita und deren Cousin Ingido, der Morgan bei ihren Ermittlungen unterstützt. Die Paranormalen leben im Verborgenen, wobei einige Menschen von deren Existenz wissen. Die Vampire hier sind böse, sie töten die Menschen und deshalb jagt Morgan sie. Ich muss gestehen, das mir manche Dinge irgendwie bekannt vor kamen und ich sie schon irgendwo vorher gelesen habe. Trotzdem wurde ich sehr gut unterhalten. Morgan ist eine typische Kick-Ass-Heldin, aber nicht so ausgeprägt, dass sie unsympathisch ist. Obwohl es zwischen Morgan und Jack dem Sunwalker nur so knistert, gibt es nur eine einzige erotische Szene, was mir sehr gut gefallen hat. Neben Jack fühlt sich Morgan aber auch noch von Ingido angezogen, wobei sie selbst dazu sagt, dass das nur körperlich wäre. Die Handlung rund um dieses Amulett und um die Sunwalker fand ich sehr spannend und einfallsreich.
Das Ende ist sehr offen. Zwar werden viele Fragen beantwortet, aber viele bleiben auch unbeantwortet.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

19. Februar 2014

heute bei mir eingezogen



Heute ist bei mir der Kindle Paperwhite eingezogen. Und das beste darin ist, dass ich ihn gewonnen habe! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Red Bugs Books hat über seine Facebook Seite ein Valentins-Special veranstaltet, an dem ich teilgenommen habe. Meine Freude war wirklich groß, als ich dann tatsächlich eine Gewinn-Email bekommen habe. Habe das Gerät schon installiert und alle meine ebooks geladen.

18. Februar 2014

Night School 03. Denn Wahrheit musst du suchen von C. J. Daugherty (Hörbuch)



Klapptext: 
Nacht für Nacht quälen Allie Albträume, aus denen sie schreiend erwacht. Immer geht es um ihre ermordete Freundin Jo. Allie ist überzeugt, dass Nathaniel nach wie vor einen Spion auf...
Quelle: Oetinger Audio

Meine Meinung:
Nach dem Tod von Jo ist Allie völlig fertig und hat überhaupte keinen Antrieb mehr. Sie versteckt sich vor ihren Freunden und schwänzt den Unterricht. Sie geht sogar soweit, dass sie aus Cimmeria abhaut. Natürlich wehrt ihr kleiner Ausflug nicht lange und nach einer Standpauke ihrer Großmutter sieht Allie ein, dass sie einen Fehler begannen hat. Auch weiterhin ist Nathaniel ihr großer Gegner und wieder spinnt dieser im Hintergrund seine Fäden, um an die Macht zu kommen.

Diese Serie lässt mich immer wieder mit gemischten Gefühlen zurück. Bisher konnte mich kein Teil so richtig 100%ig überzeugen, auch der 3. Teil ist eher mittelmäßig. Dabei finde ich die Grundidee mit dieser Geheimorganisation sehr interessant und auch gut durchdacht. Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall die Sprecherin, die ihre Sache wirklich sehr gut macht.
Leider ist Allie keine richtige Sympathieträgerin. Sie ist sehr unüberlegt und hoffnungslos naiv. Das hat mir dieser Teil wieder einmal gezeigt. Bei manchen ihren Reaktionen musste ich einfach nur mit dem Kopf schütteln. In diesem Teil geht es vor allem und Allies Liebesleben. Sie kann sich noch nicht wirklich entscheiden, ob sie mit Carter nur befreunden sein will, oder ob sie noch in ihn verliebt ist, oder ob sie doch vielleicht in Sylvain verliebt ist. Das fand ich ehrlich gesagt etwas nervig.
Dafür bekommen wir dieses Mal endlich mal ein paar Informationen über diese Geheimorganisation und erfahren warum Nathaniel diese unbedingt übernehmen will. Weiterhin bleibt für immer noch total unklar, warum er ausgerechnet hinter Allie her ist.

Insgesamt gibt es dieses Mal 7 von 10 Punkten.

Blaubeertage von Kasie West



Klapptext: 
Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Lebensweisheiten, die Caymen bisher vor Liebeskummer bewahrt haben. Und deswegen ist es mehr als logisch, dass sie sich in den zutätowierten Rocker Mason verlieben sollte statt in den gut aussehenden und privilegierten Xander. Schließlich passt Xander absolut nicht zu ihr. Doch so sehr sie auch versucht, vernünftig zu sein und sich Xander aus dem Kopf zu schlagen: Er lacht über ihre Witze, stellt ihr Leben auf den Kopf und versteht sie wie kein anderer. Muss Caymen ein gebrochenes Herz riskieren, um ihre wahre Liebe zu finden?
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Cayman arbeitet jeden Tag nach der Schule in dem Puppenladen ihrer Mutter. Die beiden leben alleine und kommen gerade so über die Runden. Eines Tages taucht der gutaussehende und allem Anschein nach reiche Xander bei ihr auf und will eine Puppe bei ihr für seine Großmutter kaufen. Cayman will aber überhaupt nichts mit ihm zu tun haben, trotzdem laufen sich die beiden immer wieder über den Weg. Und dann willig Cayman auch noch ein, sich mit ihm zu treffen. Denn eigentlich ist er ja ganz nett, trotz seines vielen Geldes.

Die Story ist natürlich nicht neu, armes Mädchen trifft auch reichen Jungen, aber die Autorin hat die Geschichte wirklich sehr schön erzählt und man wird wirklich sehr gut unterhalten. Die Geschichte wird aus der Sicht der 17-jährigen Cayman erzählt. Cayman ist ein wirklich sympathischer Charakter, sie ist schlagfertig, intelligent und witzig. Sie führt ein bescheidendes Leben und ist zufrieden damit. Besonders skurril sind manchmal die Szenen in dem Puppenladen, diese Idee fand ich wirklich sehr amüsant.
Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Xander fängt relativ langsam an, da sich Cayman anfangs nicht darauf einlassen will. Und dann gibt es da noch Mason, den Leadsänger einer Band, der sich ebenfalls für Cayman zu interessieren scheint. Trotzdem gibt es keine richtige Dreieckesgeschichte, was ich wirklich sehr begrüsst habe. Insgesamt zeichnet sich die Handlung vor allem durch wirklich liebenswerte Charaktere und eine himmlisch schöne Liebesgeschichte aus. Und obwohl ich das empfohlene Lesealter schon vor eine Ewigkeit hinter mit gelassen habe, wurde ich wunderbar unterhalten.

Von mir bekommt das Buch 10 von 10 Punkten. 

17. Februar 2014

Die Auserwählte von Jennifer Bosworth



Klapptext: 
Mia Price liebt es, vom Blitz getroffen zu werden. Es löst in ihr eine überwältigende Energie aus, nach der sie sich immer öfter sehnt. Als aber ein gewaltiges Erdbeben ihre Heimat Los Angeles fast komplett zerstört, geht es nur noch ums Überleben. Im Chaos der Nachbeben werben zwei rivalisierende fanatische Gruppen um Gefolgsleute. Beide versprechen, dass nur ihre Anhänger den nahenden Weltuntergang überleben werden, und beide wollen Mia auf ihre Seite ziehen. Ist sie etwa die Schlüsselfigur der bevorstehenden Apokalypse?
Quelle: Goldmann Verlag

Meine Meinung:
Seit einem schweren Erdbeben ist Los Angeles völlig zerstört. Mia Price, ihr kleiner Bruder und ihre Mutter sind hier geblieben, trotz des Chaos und der schlimmen Lebensunstände. Mias Mutter ist von den Ereignissen völlig traumatisiert und hat sich völlig zurückgezogen. Einzig der selbsternannte Prophet gibt ihr noch Halt und sie sieht tagein und tagaus seine Fernsehshow an. Mia versucht das beste aus der Situation zu machen und geht sogar wieder zu Schule. Dort versuchen die Jünger des Propheten sie zu rekrutieren, aber auch die Gegenseite will sie unbedingt in ihrer Gruppe haben. Denn Mia hat eine besondere Gabe, sie kann die Energie von Blitzen nutzen. Beide behaupten, dass Mia in der bevorstehenden Apokalypse eine wichtige Rolle spielen wird. Nur will Mia eigentlich überhaupt nichts mit all dem zutun haben.

Dieses Buch war wirklich sehr lange in meinem SUB und wenn ich es jetzt nicht getauscht hätte, wäre es da vielleicht noch länger dort geblieben. Insgesamt fand ich die Grundidee erfrischend anders und ungewöhnlich.  Die Stimmung recht düster, das Szenario sehr apokalyptisch. Im Mittelpunkt steht Mia und ihre besondere Affinität zu Blitzen. Sie ist Teil einer Prophezeiung, in der es um dem Untergang der gesamten Menschheit geht. Ziemlich erdrückend für ein so junges Mädchen, weshalb sie auch mit keiner der beiden Gruppierungen etwas zu tun haben will. Die ganze Zeit über wusste man nicht wirklich welche Seite jetzt besser ist, und Mia wurde auch ständig von jemanden reingelegt. Manchmal war ich etwas genervt von Mias Mutter und ihrem Fanatismus für diesen Propheten.
Es gibt sogar einen gewissen Romantikanteil. Da ist nämlich noch Jeremy, der sich aber sehr widersprüchlich Mia gegenüber verhält. Ich war doch sehr überrascht als die Wahrheit über ihn ans Licht gekommen ist.
Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall, dass es sich um einen Einteiler handelt und so ziemlich alle Fragen am Ende beantwortet werden. Von mir bekommt das Buch 8 von 10 Punkten.

16. Februar 2014

Level 6 von Michelle Rowen



Klapptext: 
Die 16-jährige Kira erwacht in einem dunklen Raum, verstört und hilflos. Aber nicht allein: Sie teilt ihr Gefängnis mit dem 17-jährigen Rogan, einem verurteilten Mörder. Unfreiwillig sind die beiden Kandidaten in der Gameshow "Countdown", in der es um Leben und Tod geht: Scheitern sie am nächsten Level, sterben sie live im Fernsehen. Den Teenagern bleibt keine Wahl - sie müssen mitspielen, wenn sie überleben wollen. Doch kann man einem Mörder trauen, und wenn er noch so schöne blaugrüne Augen hat? Trotz aller Versuche, sie gegeneinander aufzuhetzen, kommen Kira und Rogan sich immer näher - und stoßen auf die schreckliche Wahrheit hinter dem grausamen Spiel...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Nach der Ermordung ihrer Eltern und ihrer kleinen Schwester lebt die 16-jährige Kira seit 2 Jahren alleine auf der Straße und hält sich mit Taschendieben über Wasser. Dann eines Tages wacht sie in einem dunklen Raum auf und hat keine Ahnung wie sie hier hingekommen. Außer ihr befindet sich noch der 17-jährige Rogan in diesem Raum, einem verurteilten Mörder. Gemeinsam sollen sie an der illegalen Gameshow "Countdown" teilnehmen. Sie müssen gemeinsam 6 Level überstehen, um nach dem Spiel frei zu sein. Nach und nach kommt die Wahrheit dieser Gameshow ans Licht, eine schreckliche Wahrheit, die das Spiel nur noch grausamer macht.

Ich muss gestehen, dass mir das Cover dieses Buches nicht wirklich gefällt. Die beiden auf dem Cover wirken sehr unsympathisch und wenn man das Buch gelesen hat, entsprechend sie so gar nicht dem Bild, dass ich mir von Kira und Rogan gemacht habe.
Das ganze ist eine Mischung Dystopie und Thriller mit Science-Fiction-Elementen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Kira in der Ich-Perspektive erzählt. Die Handlung ist wirklich sehr rasant und unheimlich spannend. Jedes Level ist anders und man weiß vorher nicht was einen erwartet. Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworfen und erfährt erst nach und nach Hintergründe. Ich bin immer überrascht worden, je mehr Informationen über diese Gameshow ans Licht gekommen sind.
Kira und Rogan sind zwei interessante Charaktere. Kira hat viel durchmachen müssen und ist die typische jugendliche Kick-Ass-Heldin. Außerdem verfügt sie über eine besondere Psi-Gabe, die eine wichtige Rolle in der Handlung spielt. Rogan kommt anfangs etwas geheimnisvoll rüber. Je mehr man über ihn erfährt, um so überraschter war ich doch. Er weiß sehr viel über die Show und scheint irgendwie in die Sache involviert zu sein. Die beiden kommen sich recht schnell näher und es knistert doch sehr zwischen den beiden.

Bei dem Buch handelt es sich doch tatsächlich um einen Einzelband uns so werden am Ende alle Fragen beantwortet, was mich sehr zufrieden zurück lässt. Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten.

14. Februar 2014

Geheimnisse von Blut und Liebe: Dunkle Jagd von Elke Aybar



Klapptext:
Handschellen, sepiafarbene Tinte und das Hohelied. Für ihre Rache nimmt Aurelie ein Leben auf der Flucht in Kauf. Doch als Demian sie auch nach fünf Jahren noch nicht aufgespürt hat, wagt sie sich aus der Deckung. Ihre Neugier treibt sie direkt an einen geheimnisvollen Ort. Dort offenbart sich ihr, was sie immer geahnt hat: Es gibt eine Welt voller Magie! Von nun an ist die Nacht jedoch gefährlich. Denn der Vampirfürst Serge regiert sein Volk mit äußerster Brutalität. Nur der junge Vampir David besitzt die Macht, sich Serge zu widersetzen. Aber ist er bereit, dafür alles zu gefährden, was ihm wichtig ist? Am Ende gerät nicht nur Aurelie zwischen die Fronten.
Quelle: Autorenseite

Meine Meinung:
Nach einer sehr unschönen Trennung ist Aurelie auf der Flucht und versteckt sich vor ihrem Ex-Freund Demian. Jetzt nach 5 Jahren traut sie sich wieder raus. Bei einem ihrer Spaziergänge befindet sie sich plötzlich in der Kneipe Zum Silbermond wieder und trifft dort auf die seltsame Elody. Aurelie muss feststellen, dass es Dinge gibt, von denen es bisher überhaupt keine Ahnung gehabt hat, denn es gibt Magie und Vampire und vieles mehr. Noch ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben von nun an völlig anders wird. Denn der Vampirfürst Serge ist hinter Elody her und Aurelie wird in die Machenschaften der Vampire hineingezogen. Der Einzige, der den brutalen Serge aufhalten kann, ist der Vampir David, doch dieser hat noch nicht den Mut gefunden, sich öffentlich gegen Serge aufzulehnen.

Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr positiv überrascht. Eigentlich habe ich jetzt etwas völlig anderes erwartet. Der Titel und das Cover haben mich vermuten lassen, dass es sich hierbei um ein Buch aus dem Bereich Paranromal Romance handelt, was gar nicht der Fall ist. Romantische Verwicklungen gibt es nicht wirklich, diese werden am Rande erwähnt und spielen keine so große Rolle. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich hier im Laufe der Reihe noch etwas entwickeln wird.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei ich David und Aurelie als Hauptcharaktere bezeichnen würde. Die beiden begegnet sich die ganze Zeit aber überhaupt nicht, erst am Ende treffen sie das erste Mal aufeinander. Trotzdem sind ihre Leben miteinander verknüpft. Die Autorin rückt nur langsam mit Informationen heraus, man wird sehr lange im Unklaren über viel Dinge gelassen. Das ist einer der Gründe, warum ich immer unbedingt weiter lesen wollte und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr fesselnd. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es jede Menge interessanter Nebenfiguren, die alle einige wichtige Rolle in der Handlung spielen.

Insgesamt lässt uns das Ende mit sehr vielen Fragen zurück. Laut Autorin sind insgesamt 5 Bücher in der Reihe geplant. Ich bin wirklich schon sehr gespannt wie es weiter geht und vergebe 10 von 10 Punkten. 

12. Februar 2014

Spiegelriss von Alina Bronsky (Hörbuch)



Klapptext:
Sie sagen, der Wald ist verboten Sie fürchten, er rückt immer näher Aber du tust alles, um hineinzukommen Sie nennen sich das Rudel und keiner traut dem anderen. Doch Juli ist froh, dass die abgerissenen Gestalten, die am Rand der Normalität leben, sie überhaupt aufgenommen haben. Nachdem ihr der Zugang zur Welt der Pheen verwehrt wird, hat sie keine Heimat mehr. Schlimmer noch, innerhalb der Normalität wird sie als letzte lebende Phee und gefährliche Mörderin gejagt. Verzweifelt versucht Juli, die Brücken zu ihrem früheren Leben wiederherzustellen. Doch bald muss sie erkennen, dass die Freunde von einst zu Feinden geworden sind und Verrat in der neuen Welt an der Tagesordnung ist.
Quelle: Arena Audio

Meine Meinung:
Nach dem großen Feuer im Pheenwald befindet sich Juli wieder bei den Menschen. Sie hat sich einer Gruppe verwahrloster Jugendlicher angeschlossen, die sie auch das Rudel nennt. Sie muss sich ihr Essen aus den Mülltonnen der Normalen besorgen und haust in leer stehenden Gebäuden mit ihnen. Dann wird die Gruppe bei einer Razzia getrennt und Juli und der Anführer der Gruppe Kojote sind von nun an alleine unterwegs. Juli entschließt sich endlich, nach ihren Freunden Ksü und Ivan zu suchen. Das Zusammentreffen verläuft völlig anders als geplant und Juli befindet sich kurze Zeit später im Demenzio wieder, dem Gefängnis für die Pheen.

Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass auch der 2. Teil dieser Serie als Hörbuch erschienen ist. Die Stimme von Julie Böwe ist sehr ungewöhnlich und hat mir schon beim 1. Teil sehr gut gefallen.
Der 2. Teil fängt sehr ungewöhnlich an, man wird regelrecht in die Handlung geworfen. Es geht nicht wie bei anderen Mehrteilern nahtlos weiter, sondern erst nach und nach bekommt man die nötigen Informationen, um die Lücken in der Handlung zu schließen. Dieser Teil hat mich noch einmal sehr überrascht. Dieses Mal ist es noch eine Idee brutaler und erschreckender als im 1. Teil. Es ist insgesamt wieder sehr düster und geheimnisvoll, aber zumindest werden dieses Mal doch einige Fragen beantwortet. Endlich erfäht Juli mehr über ihren leiblichen Vater und ihre Mutter.
Neben den bekanten Charakteren kommt noch ein neuer hinzu, nämlich Kojote. Aber auch Ivan und Ksü sind wieder mit dabei, wobei ich doch sehr überrascht bin, in welche Richtung sich die beiden im Laufe der Handlung entwickeln. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Ich habe zwar mit etwas Anderem gerechnet, aber bin doch sehr zufrieden mit den gesamten Entwicklungen.

Die ungewöhnliche Mischung aus Fantasy und Dystopie macht diesen Zweiteiler wirklich zu etwas Besonderem. Insgesamt bekommt auch dieser Teil von mir wieder 10 von 10 Punkten.

11. Februar 2014

Küssen ist die beste Medizin von Susan Mallery



Klapptext: 
Montana Hendrix hat eine Berufung: die Ausbildung von Therapiehunden. Denn was könnte besser sein, wenn man traurig oder krank ist, als mit einem Hund zu kuscheln? Leider sehen das nicht alle so. Als Montana in einer Klinik auf den Chirurgen Simon Bradley trifft, fliegen die Fetzen - und die Funken. So wütend Simon auch ist: Er erkennt, wie glücklich der Hundebesuch seine kleine Patientin macht, und bittet Montana, regelmäßig vorbeizukommen. Und wie das mit Frauen immer so ist - reicht man ihnen den kleinen Finger, nehmen sie gleich die ganze Hand. Und das Herz. Und die Seele. Und eh man sich versieht, ist man Hals über Kopf verliebt. Ein Zustand, für den es nur zwei Lösungen gibt: Weglaufen - oder bis ans Lebensende glücklich werden.
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Endlich hat Montana einen Job gefunden, der sie glücklich macht. Sie bildet Therapiehunde aus. Ihr Chef Max ist wirklich klasse und sie kommt sehr gut mit den Hunden zurecht. Als sie dem Hund Fluffy unterwegs ist, der eigentlich überhaupt nicht als Therapiehund geeignet ist, haut ihr dieser ab und rennt ausgerechnet in das hiesige Krankenhaus. Dort sorgt Fluffy für ganz schönes Chaos, was dem neuen Chirugen Dr. Simon Bradley gar nicht passt. Er pfeift Montana ordentlich zusammen. Montana gibt ihm zwar recht, findet sein Verhalten aber unmöglich. Und dann wird ausgerechnet sie von der Bürgermeisterin beauftragt dafür zu sorgen, dass Dr. Bradley in Fools Gold bleibt. Sie soll ihren Charme spielen lassen, was gar nicht so einfach ist.

Dieser Teil der Fools Gold Reihe handelt von einem weiteren Hendrix-Drilling nämlich Montana. Sie ist die "jüngste" der drei, sie ist nämlich als letzte zur Welt gekommen. Sie und Simon könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie kommt einer intakten Familie und wurde nur so mit Liebe überschüttet. Simon hat schreckliche Narben und seine Kindheit war einfach nur schrecklich. Jetzt ist er plastischer Chirug und hat sich auf Verbrennungen spezialisiert. Er bleibt nie lange an einem Ort und reist durch die ganze Welt, um Menschen zu helfen. Diese Konstellation hat mir wirklich sehr gut gefallen und sorgt für eine Menge Herz-Schmerz und Drama. Besonders bewegend fand ich die Szenen mit der kleinen Kalinda auf der Verbrennungsstation, das war wirklich herzzerreißend.

Insgesamt wieder ein ganz tolles Buch, das von mir 10 von 10 Punkten bekommt. 

10. Februar 2014

Die Jäger des Lichts von Andrew Fakuda



Klapptext: 
Ein Experiment außer Kontrolle: Eine neue, gentechnisch veränderte Spezies Mensch jagt und tötet die noch verbliebenen "normalen" Menschen. Auch Gene ist auf der Flucht. Gemeinsam mit fünf anderen schlägt sie sich bis in die Berge durch, denn dort soll es eine der letzten Menschensiedlungen geben. Tatsächlich finden sie das Bergdorf, aber schnell hat Gene ein ungutes Gefühl. Die Dorfbewohner sind unentwegt fröhlich, doch ihr Lächeln wirkt irgendwie kalt und zu perfekt ...
Quelle: Ravensburger Verlag

Meine Meinung:
Gene ist gemeinsam mit seinen neuen Menschen-Freunden weiterhin Flucht und immer noch müssen sie um ihre Leben kämpfen. Auf einem Floss sind erst einmal in Sicherheit, denn ihre Verfolger können nicht schwimmen, verfolgen sie zwar weiter von Land aus, können sie aber nicht erreichen. Dann erreichen sie tatsächlich eine Siedlung von Menschen, die Mission und sehen sich schon an ihrem Ziel angekommen. Nur leider herrschen hier seltsame Sitten und Gebräuche und die Ältesten behaupten, dass Genes Vater sich umgebraucht hat, weil er wahnsinnig wurde. Gene kommt das alles sehr seltsam vor und er fängt an Fragen zu stellen.

Wie auch schon im ersten Teil geht es nur so Schlag auf Schlag und der Spannungsbogen ist wirklich sehr hoch. Immer wieder befindet sich Gene und die andere in großer Gefahr und man hat kaum Zeit mal Luft zu holen. Erst nachdem sie in dieser Mission angekommen sind, wird es ruhiger,  und wir erfahren endlich wie diese vampirartigen Wesen entstanden sind. Natürlich werden auch dieses Mal nicht alle Fragen beantwortet und es bleibt weiterhin spannend.
In der Gruppe kommt es zwischen Gene und Epap immer wieder zu Streitigkeiten und fast hat man das Gefühl, die Gruppe bricht auseinander. Zwischen Sissy und Gene scheinen sich Gefühle zu entwickeln, womit Epap nicht besonders klar kommt. Selbst Gene ist sich nicht sicher, denkt er doch immer wieder an April June, die er zurück lassen musste.

Ich hoffe sehr, dass der 3. Teil bald übersetzt wird, denn das Ende lässt sehr viel Fragen offen, die ich jetzt ganz schnell beantwortet haben will.

Auch dieser Teil bekommt von mir wieder 10 von 10 Punkten. 

9. Februar 2014

Hand in Hand in Virgin River von Robyn Carr



Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Hektik, Stress, lange Arbeitstage - als Souschef in einem Fünf-Sterne-Restaurant bleibt keine Zeit für ein Privatleben, geschweige denn für eine Beziehung. Erst ein schwerer Zusammenbruch lässt die erfolgreiche Kelly innehalten. Will sie wirklich so weitermachen? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, zieht Kelly zu ihrer Schwester Jill nach Virgin River. Hier kommt sie endlich zur Ruhe und entdeckt ihre Leidenschaft fürs Kochen neu. Und dann lernt sie den attraktiven Witwer Lief kennen - alles scheint perfekt. Er weckt Gefühle in ihr, die sie von einer glücklichen Zukunft träumen lassen. Wäre da nicht seine rebellische Stieftochter Courtney, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Nach einem Zusammenbruch wirf Kelly ihren Job als Souchef in einem Fünf-Sterne-Restaurant hin und zieht zu ihrer Schwester Jill nach Virgin River. Diese ist gerade frisch verliebt und total glück. Kelly hofft auf Erholung und Entspannung, war ihr Leben doch einfach nur stressig und hat weder Freunde noch einen Partner hervorgebracht. Direkt an ihrem ersten Abend lernt sie den Witwer Lief kennen, der ihr ganz schön den Kopf verdreht. Nur hat der im Moment ganz andere Probleme, seine Stieftochter Courtney macht im Moment eine ziemlich rebellische Phase durch und erschwert die aufkeimenden Gefühle von Kelley und Lief.

Diese Reihe von Robyn Carr lese ich wirklich sehr gerne und finde es immer wieder schön, lesetechnisch nach Virgin River zurück zu kehren. Obwohl ich jetzt einige Bücher übersprungen habe, hatte ich nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Schnell habe ich mich in der Handlung zurecht gefunden. Wie immer ist die Atmosphäre sehr familiär und heimisch, was ich an dieser Serie sehr mag.
Wie so oft bei Robyn Carr haben es die Protagonisten nicht einfach und müssen für ihre Liebe kämpfen. Die Autorin präsentiert uns hier wieder zwei interessante Charaktere. Kelly ist eine gestresste Köchin aus einem Fünf-Sterne-Restaurant, die gerade von der Noch-Ehefrau ihres Chefs aufgefordert wurde, die Affäre mit ihrem Mann zu beendet. Dabei hat sie gar keine Affäre, ist aber schon etwas in Luca verliebt. Kelly ist ein sympathischer Charakter und hat ein gutes Verhältnis zu ihrer Schwester Jill.
Lief ist ein berühmter Drehbuchautor und lebt nach dem Tod seiner Frau mit deren Stieftochter zusammen in Virgin River. Seine Stieftochter macht ihm das Leben nicht leicht und die Beziehung der beiden spielt eine wichtige Rolle. . Obwohl Courtney manchmal ganz schön nervig und zickig ist, kann man ihr Verhalten nachvollziehen. Sie ist eine verängstige 14-jährige, die nicht weiß wo sie hingehört, aber unbedingt irgendwo hingehören möchte. Ihre Entwicklung in der Handlung war sehr glaubwürdig.
Da es bei der weiblichen Hauptfigur Kelly um die Schwester von Jill handelt, erfahren wir, wie es Jill und Colin in der Zwischenzeit ergangen ist, wobei die Autorin hier ruhig etwas ausführlicher hätte werden können.

Insgesamt ein wirklich tolle Familien- und Liebesgeschichte und ein Muss für jeden Fan der Serie. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an:







Land der Schatten 4. Seelenträume von Ilona Andrews



Klapptext:
Charlotte de Ney ist eine Heilerin, die schon viel Leid erfahren musste. Als der Schwertkämpfer Richard Mar verletzt zu ihr gebracht wird, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Richard will einem gefährlichen Menschenhändlerring das Handwerk legen, und Charlotte erklärt sich bereit, ihm zu helfen.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Die Heilerin Charlotte de Ney wird von ihrem Mann verlassen, weil sie keine Kinder bekommen kann. Charlotte verlässt kurzerhand den Weird und sucht Zuflucht im Egde, wo sie von Eleonore aufgegriffen wird und die ihr Hilfe anbietet. Sie bietet ihr das Haus ihrer Enkelin Rose an und Charlotte lebt sich schnell ein. Mit ihren Fähigkeiten und der Hilfe von Eleonore wird sie bald heimisch im Egde. Viele Jahre verbringt sie hier, bis ihr Leben ziemlich durcheinander gebraucht wird. Eines Tages wird Richard Mar schwer verletzt zu ihr gebracht, den sie heilt. Kurze Danach tauchen Sklavenhändler auf und nehmen ihn wieder mit, dabei wird Eleonore getötet und ein unschuldiges Mädchen. Charlotte sinnt auf Rache und benutzt ihre Fähigkeiten, um Richard zu befreien. Gemeinsam machen sich die beiden auf, den kompletten Ring mit all seinen Mitgliedern zu sprengen.

Nachdem ich den 3. Teil dieser Reihe etwas schwächer fand, konnte mich dieser Teil wieder voll überzeugen. Mit Charlotte de Ney und Richard Mar präsentiert uns die Autorin wieder zwei interessante Figuren, bei denen die Chemie einfach stimmt. Charlotte ist Heilerin und hat geschworen, ihre Fähigkeiten nur zur Heilung einzusetzen. Durch die gegeben Umstände hat sie bereits mehrmals mit ihren Fähigkeiten getötet, was sie sehr belastet. Sie will aber um jeden Preis den Menschenhändlering verschlagen. Richard ist der Bruder von Kalder und jagt seit Jahren hinter diesem Ring her und endlich mit Charlottes Hilfe kommt er seinem Ziel so nahe.  Dieses Mal geht es doch recht brutal zu und je näher sie den Drahtziehern kommen, um so gefährlicher wird es alle. Die Annäherung der beiden hat mir sehr gut gefallen und war nie zu aufdringlich.
In diesem Teil sind viele bekannte Figuren aus den anderen Büchern dabei, Rose und ihre Bruder Jack und George spielen natürlich auch eine wichtige Rolle.
Leider musste musste ich mit Entsetzen feststellen, dass dies der letzte Teil dieser Serie ist, was ich total schade finde. Es gibt noch so viele interessante Charaktere, von denen ich noch gerne mehr gehört hätte.

Ein wirklich gelungener 4. Teil, der 10 von 10 Punkten von mir bekommt.

8. Februar 2014

Weil ich Layken liebe von Colleen Hover (Hörbuch)




Hörbuch kaufen? Dann klickt hier
Klapptext: 
Die 18-jährige Layken zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder von Texas nach Michigan. Schon am ersten Tag in der neuen Stadt begegnet sie ihrem Nachbarn Will. Layken fühlt eine nie gekannte Anziehung und verliebt sich Hals über Kopf in Will, der sie nicht nur mit seiner Leidenschaft für Poetry Slams begeistert. Er erwidert ihre Gefühle und das ganz große Glück scheint greifbar - drei Tage lang. Der Schock ist groß, als Will Layken an ihrem ersten Tag in der neuen Schule als ihr Lehrer gegenüber steht. Plötzlich müssen beide entscheiden, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist.
Quelle: Jumboverlag

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren kleinen Bruder von Texas nach Michigan. Direkt am ersten Tag lernt sie den sympathischen Nachbarn Will kennen. Direkt von Anfang an stimmt die Chemie zwischen den beiden und Layken verliebt sich unsterblich. Als sie dann Montag zur Schule geht, muss sie mit Entsetzen feststellen, dass Will ihr neue Literaturlehrer ist. Am Boden zerstört beschließen beiden, ihre aufkeimende Liebe in den Hintergrund zu stellen.

Ich war wirklich sehr gespannt auf dieses Hörbuch, hat das Buch doch so viele positive Bewertungen erhalten. Leider konnten meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllt werden, und ich bin richtig enttäuscht worden. Vorab schon mal zur Information, es kann sein, dass ich etwas spoilern werde, denn auf einige Dinge im Buch werde ich näher eingehen. Zuerst einmal hat mir die Stimme nicht ganz zugesagt. Insgesamt war sie etwas zu lahm und emotionslos für diese Gesichte und hat nicht wirklich gepasst.
In dieser Story wurde mir einfach zu viel gelitten. Ich habe normalerweise überhaupt kein Problem damit, wenn es in einer Liebesgeschichte mal etwas dramatisch und traurig wird, aber hier war die ganze Zeit über nur gejammert und geheult. Nicht nur, dass Layken und Will nicht zusammen sein dürfen, nein es gibt noch mehr Drama und Verlust. Will hat seine beiden Eltern verloren und muss sich um seinen kleinen Bruder kümmern. Layken hat erst vor kurzem ihren Vater verloren und der nächste Schicksalsschlag steht bevor. Natürlich sind solche Schicksalsschläge schlimm, aber ich will mir nicht 9 Stunden anhören müssen, wie Layken nur an ihren Schmerz denkt und vor Selbstmitleid vergeht. Das hat irgendwann einfach nur noch genervt und die Geschichte zog sich für mich unheimlich in Länge. Was das eigentlich Problem zwischen Layken Will angeht, natürlich ist das echt mies, aber die beiden kennen sich gerade mal 3 Tage und sind dann direkt unsterblich verliebt.
Was mich persönlich auch überhaupt nicht interessiert ist Poetry Slam. Diese Art der Dichtung spielt hier eine wichtige Rolle und es gibt immer Wettkämpfe im Laufe der Handlung.

Ich kann diesem Hörbuch wirklich nur 5 von 10 Punkten geben.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar:









6. Februar 2014

Das Erbe der Krylows. Moira Band 2 von Kelda Adere



Klapptext: 
Nachdem Moiras Eltern unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommen sind, wird sie in ein Kinderheim in Berlin gesteckt. Dort harrt sie als sture Einzelgängerin aus und schwört den Tod ihrer Eltern um jeden Preis aufzuklären und zu rächen. Allerdings geraten ihre Pläne ins Wanken, als sie entdeckt, dass sie eine außergewöhnliche Gabe hat. Ohne es zu ahnen, schwebt sie in höchster Gefahr, denn sie ist nicht die Einzige, die diese Entdeckung macht. Moira wird von zwei seltsamen Fremden aus dem Heim geholt und muss ein gefährliches Erbe antreten. Nicht nur ihr eigenes Leben und das ihrer Beschützer, sondern auch die Zukunft von Millionen Menschen scheinen plötzlich in ihren Händen zu liegen. Doch das ist nur der Anfang. Von der Sache mit dem Stück Käse am Bein mal ganz abgesehen!
Quelle:

Meine Meinung:
Moira erholt sich erst einmal von ihren Verletzungen, bevor sie weiter ihre Gaben trainieren kann. Langsam kommen sie und Ayden sich näher, aber ihr Glück währt nicht lange, denn Moira wird von ihren Feinden entführt. Die Situation eskaliert und es kommt zum entscheidenden Kampf.

Die Handlung des 2. Teils schließt nahtlos an den 1. Teil an. Wir erfahren wie es mit Moira und ihren Beschützern weiter geht. Neben den bekannten Charakteren gibt es einen Neuzugang, Raphael. Dieser gehört zur "anderen" Seite und lässt Moira entführen. Während dieser Zeit muss Moira einiges miterleben, sie wird gefoltert und man führt Versuche an ihr durch. Diesen Abschnitt fand ich ziemlich brutal. Insgesamt ist dieser Teil etwas brutaler und blutiger, womit ich gar nicht gerechnet habe. Zwischen Moira und Ayden vertiefen sich die Gefühle. Bereits im ersten Teil hat man ja gemerkt, dass Moira sehr viel für Ayden empfindet. Ich muss gestehen, dass ich das Verhalten der beiden manchmal etwas verantwortungslos fand. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Rudi, von dem ich wirklich sehr enttäuscht war. So habe ich mir das nicht vorgestellt und die Charakterentwicklung, die die Autorin hier vorgenommen hat, hat mir überhaupt nicht zugesagt. Aber am meisten war ich vom Ende enttäuscht. Hier gibt es ein ganz schönes Gemetzel uns so drastische Veränderungen, das sich gar nicht weiß was ich dazu sagen soll.

Insgesamt war ich doch sehr enttäuscht und kann diesem Teil nur 6,5 von 10 Punkten geben.

5. Februar 2014

Luna-Chroniken 2. Wie Blut so rot von Marissa Meyer (Hörbuch)



Klapptext: 
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …
Quelle Silberfisch Hörbuch

Meine Meinung.
Während Cinder versucht, aus dem Gefängnis zu flieht, sucht Scarlet Benoit ihre Großmutter Michelle Benoit. Diese ist seit 2 Wochen verschwunden und die Polizei hat die Suche aufgeben.  Da taucht Scarlets Vater auf und ist völlig traumatisiert. Er behauptet, dass Michelle entführt wurde und man ihn gefoltert hat, um an ganz bestimmte Informationen heran zu kommen. Die Entführer hatten alle eigenartige Tätowierung, ebenso wie Wolf, ein Straßenkämfer, der sich neuerdings in Rieux aufhält. Gemeinsam reist sie mit ihm nach Paris, denn ihre Großmutter wird dort anscheinend von seiner ehemaligen Gang festgehalten. Kann sie Wolf trauen?
In der Zwischenzeit ist Cinder die Flucht mit Hilfe des Mitgefangenen Thorne gelungen und sie beschließt kurzerhand nach Riuex zu reisen, weil sie sich Hinweise auf ihre Vergangenheit von Scarlets Großmutter erhofft. Denn diese war seinerzeit an der Rettung von Cinder beteiligt. Das Schicksal der beiden Mädchen scheint miteinander verbunden zu sein.

Der 2. Teil Luna-Chroniken hat mir sogar noch besser gefallen als der 1. Teil. Neben Cinder und Kai kommen zwei neue Charaktere dazu, Scarlet und Wolf. Dieses Mal ist die Geschichte eine Anlehnung an Rotkäppchen und es gibt viele interessante Ideen. Die Handlungsperspektive wechselt ständig zwischen Cinder und Scarlet und ich habe mit beiden Charakteren mitgefiebert. Es bleibt weiterhin total spannend und witzig. Mir haben Scarlet und Wolf wirklich sehr gut gefallen, sie sind zwei interessante neue Charaktere, die die Handlung wirklich sehr bereichert haben. Wolf ist nicht das was er anfangs zu sein scheint und ich war doch sehr überrascht als ich dann erfahren habe, wer er wirklich ist. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir sogar noch etwas besser gefallen als zwischen Cinder und Kai.

Der 3. Teil kommt wohl erst im Herbst raus. Ich bin so gespannt wie es weiter geht. Im dritten Teil kommen wohl wieder zwei neue Charaktere dazu. Ich begrüsse dieses Konzept wirklich sehr, denn ich bin eigentlich kein Fan von Buchreihen, die nur von ein- und demselben Paar handeln. Da verliere ich ganz schnell das Interesse.

Von mir gibt es keine klare Hörempfehlung mit 10 von 10 Punkten.