6. Januar 2014

Whisper Island 2. Wetterleuchten (Hörbuch)



Klapptext:
Becca King ist auf der Flucht. Seit sie herausgefunden hat, dass ihr Stiefvater Jeff einen kaltblütigen Mord begangen hat, schwebt sie in Lebensgefahr. Jahrelang hatte er sie für seine kriminellen Machenschaften ausgenutzt, da sie die Gedanken anderer Menschen hören kann. Mit einem neuen Namen, einer neuen Haarfarbe und einer neuen Identität schlägt sie sich nun auf einer abgeschiedenen Insel durch. Hier soll sie sich verstecken, bis Jeff hinter Gittern sitzt. Becca fühlt sich auf der Insel wohl und hat Freunde gefunden. Fast scheint es, als wäre ihre Flucht endlich zu Ende. Da taucht eine geheimnisvolle Fremde auf und will Informationen über die Insel, die offenbar mit einer Schiffskatastrophe in der Vergangenheit zu tun haben …
Quelle: Lübbe Audio

Meine Meinung:
Becca lebt immer noch im Baumhaus von Seths Großvater. Ihr Freund Derric ist furchtbar eifersüchtig und versteht nicht, warum Becca ihm nicht sagt wo sie wohnt. Sie will aber verhindern, dass Derrics Vater, der Sherrif auf sie aufmerksam wird, immerhin ist sie erst 15 Jahre und lebt völlig alleine in dem Baumhaus. Die Beziehung der beiden droht an diesem Geheimnis in die Brüche zu gehen.

Der 2. Teil hat mich positiv überrascht. Die Inhaltsangabe passt eigentlich überhaupt nicht zu diesem Teil, sondern eher zum 1. Teil.  Hauptaugenmerk liegt dieses Mal bei der Entwicklung der Charaktere, Beccas Stiefvater Jeff wird nur am Anfang kurz erwähnt und wird später gar nicht mehr thematisiert. Die Handlung wird auf verschiedenen Perspektiven erzählt. Neben Becca und Derric spielt dieses Mal Jenn eine wichtige Rolle. Jenn kann Becca anfangs überhaupt nicht leiden, bei Jenn sich alles um Fußball und sie will unbedingt unbedingt in die Mädchemanschaft. Derric fand ich dieses Mal sehr unsympathisch, er ist wirklich sehr hormongesteuert, was mir gar nicht gefallen hat.
Außerdem dreht sich alles um die Robbe Nera, die seit 18 Jahren jedes Jahr zu gleichen Zeit auf der Insel auftaucht. Ihr Geheimnis wird ganz am Ende gelüftet und hat mich doch sehr überrascht. Man merkt in diesem Teil, dass nicht nur Becca etwas Besonders ist, auch andere Inselbewohner haben etwas zu verbergen.
Die Autorin hat hier eine wirklich interessante Richtung eingeschlagen und ich hoffe sehr, dass es noch einen 3. Teil geben wird, habe aber auf der Seite der Autorin nichts gefunden.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen