29. Dezember 2013

Blue Secrets. Der Kuss des Meeres von Anna Banks



Klapptext: 
Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Als Emma mit ihrer besten Freundin Chloe in Florida Urlaub macht, trifft sie am Strand auf Galen und seine Schwester Rayna. Die Begegnung ist für Emma ziemlich peinlich, denn sie rennt einfach in Galen hinein. Galen sieht einfach nur gut aus und Emma ergreift direkt die Flucht. Leider wird ihr Urlaub von einem wirklich schlimmem Ereignis überschatten, Emmas Freundin Chloe wird bei einem Hai-Angriff getötet. Für Emma bricht eine Welt zusammen und zuhause in Jersey versucht sie, über den Verlust weg zu kommen. Um so überraschter ist sie, als Galen in ihrer Schule auftaucht. Er scheint tatsächlich an ihr interessiert zu sein und benimmt sich manchmal etwas seltsam. Was Emma noch nicht weiß ist, dass Galen ein Prinz ist, ein Prinz eines Meervolkes, der Syrena. Und wie es aussieht, scheint Emma ebenfalls eine Syrena zu sein.

Schon alleine das schöne Cover hat mich gereizt, dieses Buch zu lesen. Auch die Inhaltsangabe hat sich sehr interessant angehört und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin präsentiert uns hier eine wirklich humorvolle und romantische Geschichte. Die Syrena sind ein wirklich interessantes Volk. Sie werden von einem König regiert, das ganze ist sehr hierarchisch und es viele strenge Gesetze und Regeln. So ist es eigentlich verboten, mit Menschen in Kontakt zu treten, damit das Volk der Syrena nicht entdeckt wird. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass aus bündniszwecken geheiratet wird.  Wenn also Emma wirklich eine Syrena und dazu noch eine Erbin Poseidons wäre, müsste sie eigentlich Galens älteren Bruder Grom heiraten. Das Aufeinandertreffen von strengen Sitten und  Gebräuchen mit Emmas Welt ist manchmal wirklich sehr witzig. Auch ist Galen sehr herrisch, aber immer auf eine wirklich liebe und sympatische Art. Emma ist manchmal etwas ungeschickt und tolpatschig, was mich an manchen Stellen etwas gernervt hat. Trotzdem ist sie ein wirklich sympathischer Charakter. Aber auch die vielen Nebenfiguren konnten dazu beitragen, dass mich dieses Buch wirklich begeistert hat.
Das Ende ist wirklich total gemein, denn am Ende wird ein ziemlich großes Geheimnis gelüftet und will jetzt sofort unbedingt wissen wie es weiter geht.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Ich liebe dieses Buch einfach ♥ aber das Ende ist echt fieß :/
    Schöne rezi :)
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen