30. Dezember 2013

Bloodlines: Magisches Erbe von Richelle Mead



Klapptext: 
Sydney Sage fühlt sich hin und her gerissen zwischen ihren Verpflichtungen als Alchemistin und dem, was ihr Herz begehrt. Da begegnet ihr der rebellische Marcus Finch, ein ehemaliger Alchemist, der mit seiner Herkunft gebrochen hat. Er will Sydney überzeugen, seinem Beispiel zu folgen, doch das ist leichter gesagt als getan.
Quelle: Egmont Lyx

29. Dezember 2013

Das Werben des Lord MacKenzie von Jennifer Ashley



Klapptext: 
Die Ehe zwischen Isabella Scranton und Lord Mac MacKenzie sorgt seit Jahren für Gesprächsstoff in der guten Gesellschaft. Erst brannte die Lady mit dem schottischen Lord durch, nur um sich drei Jahre später wieder von ihm zu trennen. Zu tief fühlte sie sich von Macs betrunkenen Eskapaden verletzt. Doch was keiner weiß: Die Leidenschaft, die sie einst verband, lodert so hell wie eh und je. Mac hat dem Alkohol inzwischen abgeschworen und ist fest entschlossen, seine Ehefrau zurückzugewinnen, koste es, was es wolle.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Seit 3 Jahren sind Isabella und Mac jetzt getrennt. Isabella hat die Alkoholexzesse ihres Mannes nicht mehr ausgehalten und ist geflohen, obwohl sie ihn immer noch liebt. Jetzt versucht Mac, sie wieder für sich zu gewinnen. Er hat dem Alkohol abgeschworen und seinen Lebensstil geändert, denn auch er liebt sie noch. Jetzt will er sie um jeden Preis zurück erobern.

Nachdem mir der 1. Teil dieser Reihe so gut gefallen hat, musste ich einfach auch den 2. Teil lesen. Mir war schon beim Lesen des Klapptext klar, dass mir der 2. Teil nicht so gut gefallen würde wie der 1. Teil, was sich dann auch bestätigt hat. Der Plot "Wie erobere ich meine Frau zurück" gefällt mir grundsätzlich nicht so gut, meistens gibt es in solchen Handlungen zuviel erotische Szenen, wie es hier auch der Fall war. Außerdem liegt mir auch das Thema Künstler nicht so sehr. Natürlich ist das Buch nicht schlecht. Dafür sind die Charaktere einfach zu ungewöhnlich und interessant. Natürlich spielen auch die anderen MacKenzies wieder eine Rolle und wir bekommen schon erste Hinweise auf mögliche neue Konstellationen. Es gibt auch wieder einen kleinen Krimianteil, der die Charaktere in große Gefahr bringt und für eine gute Portion Spannung sorgt.

Ich werde diese Serie auf jeden Fall weiter verfolgen und freue mich schon auf den nächsten Teil. Von mir gibt es dieses Mal 8 von 10 Punkten. 

Mira Taschenbuch Challenge 2014

Ich habe beschlossen, bei einer weiteren Challenge mitzumachen und zwar bei der Mira Taschenbuch Challenge 2014 auf Kleinbrinas Bücherlog. Die Regel hierfür sind:

Die Regeln:
  • Die Challenge startet am 1. Januar 2014 und endet am 31. Dezember 2014. 
  • Rezensionen dürfen noch bis zum 15. Januar 2015 eingereicht werden. 
  • Jeder Teilnehmer muss eine Challenge-Seite anlegen, auf der die Rezensionen in regelmäßigen Abständen verlinkt werden 
  • Es sollen mindestens 15 Bücher aus dem Mira Taschenbuch Verlag gelesen und rezensiert werden, dazu zählen auch die Bücher von Darkiss. 
  • Jeder, der diese 15 Bücher geschafft hat, kommt automatisch in den Lostopf und hat die Möglichkeit, ein Buch seiner Wahl zu gewinnen. Am Ende gibt es drei Gewinner.
  • Die Person, die die meisten Bücher gelesen und rezensiert hat, erhält automatisch einen Gewinn. - Die Rezensionen dürfen auch für andere Challenges verwendet werden. 
  • Anmelden kann man sich noch bis zum 28. Februar 2014. 
 NEU!!!
- Nach 6 Monaten gibt es einen Halbzeitsieger (die Person, die die meisten Bücher bis dahin rezensiert hat), der sich über einen Gewinn freuen darf. - monatlich werde ich euch Reihen und Einzelbände aus dem Verlag vorstellen und Neuerscheinungen posten, damit ihr einen besseren Überblick bekommt.

Auf dieser Seite hier werde ich ständig meine Fortschritte auflisten:
  1. Verruchte Nächte von Gena Shwoalter
  2. Hand in Hand in Virgin River von Robyn Carr
  3. Küssen ist die beste Medizin von Susan Mallery
  4. Level 6 von Michelle Rowen 
  5. Die unsterbliche Braut von Aimeè Carter
  6. Indigo von Jordan Dane 
  7. Chaos auf High Heels von Jennifer Crusie
  8. Flammenmädchen von Samantha Young
  9. My favorite Mistake von Chelsea M. Cameron
  10. Herzblut 3. Wenn die Nacht stirbt von Mellisa Darnell
  11. Rückkehr ins Zombieland von Gena Showalter
  12. Schwarzes Verlangen von Gena Showalter
  13. Pleiten, Pech und Prinzen von Susan Mallery
  14. Der Vampir der sich nicht traut von Kerrelyn Sparks
  15. Twilight Hunter von Kat Ballenger
  16. Beautiful Bastard von Christina Lauren
  17. Dark Elements 1 von Jennifer L. Armentrout
  18. Das Erbe des Flammenmädchens von Samantha Young
  19. Zur Hölle mit Bridget von Paige Harbison
  20. Indigo. Der Aufstand von Jordan Dane

Blue Secrets. Der Kuss des Meeres von Anna Banks



Klapptext: 
Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Als Emma mit ihrer besten Freundin Chloe in Florida Urlaub macht, trifft sie am Strand auf Galen und seine Schwester Rayna. Die Begegnung ist für Emma ziemlich peinlich, denn sie rennt einfach in Galen hinein. Galen sieht einfach nur gut aus und Emma ergreift direkt die Flucht. Leider wird ihr Urlaub von einem wirklich schlimmem Ereignis überschatten, Emmas Freundin Chloe wird bei einem Hai-Angriff getötet. Für Emma bricht eine Welt zusammen und zuhause in Jersey versucht sie, über den Verlust weg zu kommen. Um so überraschter ist sie, als Galen in ihrer Schule auftaucht. Er scheint tatsächlich an ihr interessiert zu sein und benimmt sich manchmal etwas seltsam. Was Emma noch nicht weiß ist, dass Galen ein Prinz ist, ein Prinz eines Meervolkes, der Syrena. Und wie es aussieht, scheint Emma ebenfalls eine Syrena zu sein.

Schon alleine das schöne Cover hat mich gereizt, dieses Buch zu lesen. Auch die Inhaltsangabe hat sich sehr interessant angehört und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Autorin präsentiert uns hier eine wirklich humorvolle und romantische Geschichte. Die Syrena sind ein wirklich interessantes Volk. Sie werden von einem König regiert, das ganze ist sehr hierarchisch und es viele strenge Gesetze und Regeln. So ist es eigentlich verboten, mit Menschen in Kontakt zu treten, damit das Volk der Syrena nicht entdeckt wird. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass aus bündniszwecken geheiratet wird.  Wenn also Emma wirklich eine Syrena und dazu noch eine Erbin Poseidons wäre, müsste sie eigentlich Galens älteren Bruder Grom heiraten. Das Aufeinandertreffen von strengen Sitten und  Gebräuchen mit Emmas Welt ist manchmal wirklich sehr witzig. Auch ist Galen sehr herrisch, aber immer auf eine wirklich liebe und sympatische Art. Emma ist manchmal etwas ungeschickt und tolpatschig, was mich an manchen Stellen etwas gernervt hat. Trotzdem ist sie ein wirklich sympathischer Charakter. Aber auch die vielen Nebenfiguren konnten dazu beitragen, dass mich dieses Buch wirklich begeistert hat.
Das Ende ist wirklich total gemein, denn am Ende wird ein ziemlich großes Geheimnis gelüftet und will jetzt sofort unbedingt wissen wie es weiter geht.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten.

28. Dezember 2013

Haus der Vampir 7. Bittersüßer Verrat von Rachel Caine



Klapptext:
In Morganville scheinen sich die Wogen zu glätten. Nachdem sie Bishop besiegt hat, übernimmt Amelie wieder die Macht über die Stadt der Vampire. Und Claire und ihre Freunde können endlich wieder in den Alltag zurückkehren. Doch da taucht plötzlich Kim auf. Sie drängt sich in die Clique und droht das empfindliche Gleichgewicht zwischen Menschen und Vampiren zu zerstören. Als sie auch Shane schöne Augen macht, schreitet Claire zur Tat und macht eine folgenschwere Entdeckung: Kim plant einen unverzeihlichen und tödlichen Verrat an den Vampiren.
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Nachdem der Vampir Bishop besiegt wurde, ist es fast ruhig geworden in Morganville, aber nur fast.  Die alljährliche Theateraufführung der Menschen und Vampire sorgt für Wirbel in der Stadt. Und da ist auch noch Kim, Shanes Ex, die sich in die Clique drängt und für sehr schlechte Stimmung sorgt. Nicht nur das, sie scheint etwas wirklich Großes gegen die Vampire zu planen, was die Gemeinschaft in Morganville in große Gefahr bringt.

Ich liebe diese Serie wirklich sehr, hinke aber etwas hinter her mit dem Lesen, denn mittlerweile sind schon insgesamt 10 Teile dieser Serie erschienen und ich bin erst beim 7. Teil. Ich war wirklich gespannt wie es in Morganville weitergeht, jetzt wo Bishop besiegt wurde. Die Autorin hat sich wieder einiges einfallen lassen, es bleibt sehr spannend. Insgesamt ist es wieder sehr rasant zu, was ich sehr mag.
Die Serie zeichnet sich vor allem durch die wirklich schrägen und ungewöhnlichen Charaktere aus, diese sind alles andere als gewöhnlich. Obwohl die Vampire hier alles andere als liebenswert sind, gibt es durchaus welche, die mir auf ihre spezielle Art sympathisch sind. Zwischen Claire und Shane läuft alles perfekt, aber zwischen Eve und Micheal wird es dieses Mal etwas schwieriger, das erste Mal seit er ein Vampir ist.
Für Quereinsteiger ist dieser Teil auf jeden Fall nicht geeignet, man sollte bei dieser Serie auf jeden Fall mit dem 1. Teil anfangen, sonst entgeht einem einfach zu viel.

Eine wirklich geniale Fortsetzung, die 10 von 10 Punkten von mir erhält. 

Das Buch der Schatten. Magische Glut von Cate Tiernan



Klapptext: 
Nichts ist mehr, wie es war in Morgan Rowlands Leben: Morgan ist eine Hexe – mächtiger als selbst Cal es je geglaubt hätte. Doch ein dunkles Geheimnis liegt über ihrer Herkunft – Morgan stößt auf Mauern des Schweigens, als sie in ihrer Vergangenheit forscht. Einziger Trost ist Cals Liebe zu Morgan. Kein Preis ist zu hoch dafür, nicht einmal der Hass ihrer besten Freundin Bree. Da macht Morgan eine folgenschwere Entdeckung: Sie findet eine Spur zu ihrer leiblichen Mutter, der mächtigen Hexe Maeve Riordan …
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Morgan Rowland ist eine Hexe und jetzt will sie alles darüber wissen. Als sie ihre Familie damit konfrontiert, scheint niemand begeistert davon zu sein. Denn niemand außer ihr ist eine Hexe und eine Wahrheit kommt ans Licht, mit der Morgan niemals gerechnet hat. Cal hält weiter zu ihr und unterstützt sie, auch als ihre beste Freundin Bree sich von ihr abwendet, weil sie eifersüchtig auf die Beziehung zwischen Morgan und Cal ist. Morgan fängt an, in ihrer Vergangenheit nach ihren Vorfahren zu suchen und stößt dabei auf die mächtige Hexe Maeve Riordan, die ihre leibliche Mutter zu sein scheint.

Auch der 2. Teil dieser Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Es geht nahtlos weiter. Morgan muss erfahren, dass sie adoptiert wurde, was sie ganz schön aus der Bahn wirft. Sie fängt an, Nachforschungen anzustellen und findet schnell Hinweise auf ihre leibliche Mutter. Vor jedem Kapitel gibt es einen Eintrag aus dem Buch der Schatten von Maeve Riordan und wir erfahren so mehr über sie. Morgan muss sich dieses Mal mit so einigem auseinander setzen, ihre Freundin Bree ist zu ihrer Feindin geworden und ihre Eltern haben sie ihr Leben lang belogen. Was in diesem Teil schon was etwas zu kurz kommt, ist die Romantik. Es gibt gar nicht so viele Szenen zwischen den beiden, aber Morgan ist auch mit vielen anderen Dingen beschäftigt. Leider ist das Buch mal wieder viel zu kurz und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

27. Dezember 2013

Playing with Fire - Verbotene Gefühle von Jennifer Probst



Klapptext: 
Sie streiten sich. Sie brauchen sich. Und tief drinnen lodert die Glut. Alexa ist auf der Suche nach Mr. Perfect: ein Familienmensch muss er sein – und 150.000 Dollar besitzen. Nur so kann sie das Haus ihrer Eltern retten. Als ihr der attraktive Nick einen Hochzeits-Deal vorschlägt, ist sie empört: Der Kerl ist alles, was sie nie wollte: schlau, aber herablassend und sehr von sich selbst überzeugt. Doch eins hat Nick im Überfluss – Geld. Und er braucht dringend eine Frau, um sein Erbe antreten zu können. Die beiden schließen einen Vertrag mit strengen Regeln: kein Sex, keine Gefühle. Aber je länger die Scheinehe dauert, desto größer wird die Anziehung...
Quelle: Rowohlt Verlag

Meine Meinung:
Weil Alexa das Haus ihrer Eltern retten will, heiratet sie Nick, den großen Bruder ihrer Freundin Maggie. Der hat alles was sie will, er ist reich und benötigt ebenfalls ein solches Arrangement, um an eine Erbschaft zu kommen. Die beiden wollen das ganze ganz platonisch angehen, kein Sex und keine Gefühle, was schon in ihrer Hochzeitsnacht zu einem Problem wird, denn es knistert nur so zwischen den beiden. Wie lange können sie ihre Scheinehe noch aufrecht erhalten.

Ich muss erst einmal was zu dem Cover sagen. Muss den jetzt wirklich auf jedem Liebesroman, in dem es erotische Szenen gibt, eine Blume auf dem Cover sein? Das ganz ist einfach nur ein Abklatsch von SoG und die Verlage versuchen hier, in den Hype um diese Reihe einzusteigen. Dabei hat dieser Roman das wirklich nicht nötig. Es handelt sich hier auch nicht um einen reinen erotischen Romane, in erster Linie ist es ganz toller Liebesroman in dem es ordentlich knistert.
Alexa ist eine selbstbewusste junge Frau, die ihren eigenen kleinen Buchladen hat und auf eigenen Beinen steht. Sie kennt Nick seit ihrer Kindheit, in der er sie ständig wegen ihres jungenhaften Aussehens gehänselt hat. Jetzt ist Nick erwachsen, sehr erfolgreich und verfügt über eine Menge Geld. Alexa ist in einer liebevollen Familie groß geworden, Nicks Eltern waren fast nie zuhause, was beide sehr geprägt hat. Diese Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich mag den Plot, wenn sie erst einmal heiraten und später dann zueinander findet sehr.

Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten.

26. Dezember 2013

Light & Darkness von Laura Kneidl



Klapptext: 
Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss …
Quelle: Impress

Meine Meinung:
Light Adam bekommt ihren ersten Paranormalen zugeteilt, worüber sie sehr aufgeregt ist. Sie ist in die Fußstapfen ihrer Eltern getreten und eine Deligierte geworden. Hinter diesem System stecken viele Gesetze und Vorschriften, aber Light ist sich ihrer Verantwortung bewusst. Nur läuft etwas völlig schief, denn sie bekommt einen männlichen Paranormalen zugeteilt, was von Gesetz wegen schon verboten ist. Aber nicht nur dass ihr Paranormaler ein junger Mann ist, er ist auch noch ein Dämon und treibt sie fast in den Wahnsinn. Er setzt alles daran, Light zu nerven, denn eigentlich will er überhaupt nicht bei ihr und ihrer Familie sein.

Alleine die Inhaltsangabe hat sich total nach meinem Beuteschema angehört und nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe kann ich nur sagen, dass es mir einfach super gefallen hat. Die Grundidee war sehr interessant. Das ganze hatte leicht dystopische Ansätze und war wirklich gut ausgearbeitet. In Lights Welt weiß man von der Existenz Paranormaler. Um das Zusammenleben leichter für alle zu machen,  wurde das Delegations-pogramm ins Leben gerufen, zu dem auch Light gehört. Anfangs ist sie überhaupt nicht einverstanden mit ihrer Zuteilung, versucht aber ihr bestes daraus zu machen. Dante ist echt fies zu ihr, was sie im Laufe der Handlung natürlich ändert und beide entwickelt Gefühle für einander. Hinzu kommt, dass Dantes Vater eine Organisation angehört, die gegen dieses Delegationspogramm ist und radikal dagegen ankämpft. Die Geschichte ist sehr humorvoll und sehr romantisch. Light und Dante gegen ein tolles Paar, so gegensätzlich sie auch sind. Es ist aber auch spannend und viele Gefahren drohen den beiden. Neben Light und Dante gibt es noch Lights Familie, ihre Eltern und kranker Bruder Judge und dessen Paranormaler Kane. All diese Charaktere sorgen für eine Menge Aufregung und Unterhaltung und ich habe dieses ebook wirklich genossen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 10 von 10 Punkten. 

Die Forschenden von Birgit Gürtler



Klapptext: 
Mit Hilfe geheimer Dokumente gelingt es der Übersetzerin Ariane Hees eine fremdartige Sprache, die sie im Radio per Zufall mitgehört hat, zu übersetzen. Sie ahnt nicht, dass sie damit ihr Leben aufs Spiel setzt, denn kurz darauf entgeht sie nur knapp einem Mordanschlag. Auf der Suche nach Antworten trifft sie den Virologen Patrick. Die Spur führt zu einer seit Jahrtausenden unbemerkt auf der Erde existierenden Spezies, die der Menschheit nicht wohlgesonnen ist. Ariane und Patrick stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe, denn keiner schenkt ihnen Glauben und sie sind allein im Kampf gegen einen uneinschätzbaren Feind.
Quelle: Sieben-Verlag

Meine Meinung:
Ariane Hees hört in einem alten Radio, das sie in ihrer Wohnung gefunden hat, eine fremdartige Sprache und ihre Neugierde ist geweckt, sind doch ihre Fähigkeiten als Übersetzerin gefordert. Ein paar Tage später bekommt sie durch Zufall an Dokumente, die in eben dieser Sprache verfasst sind. Sie ahnt noch nicht, dass sie in große Gefahr ist, denn hinter all dem steckt viel mehr als vermutet. Die Sprache gehört zu einer Alienrasse, die seit Jahrtausenden auf der Erde lebt und diese als Versuchskaninchen für ihre Zwecke benutzt. Gemeinsam mit dem Virologien Patrick geraten sie in deren Fängen und müssen um ihr Leben fürchten.

Die Handlung geht recht schnell voran und ehe es man sich versieht, befindet man sich schon mitten in der Handlung. Die Story ist natürlich nicht neu, wurde aber sehr spannend und aktionreich umgesetzt. Es geht nur so Schlag auf Schlag von einer gefährlichen Situation zur nächsten. Die Autorin verknüpft hier interessante Myhten mit einer gelungenen Science Fiction Rahmenhandlung.
Leider ist das Buch bereits nach 160 Seiten zu Ende, was ich persönlich viel zu kurz fand. Darunter leiden vor allem die Charaktere, die leider sehr oberflächig wirken. Es gibt auch eine kleine Romanze, die aber auch sehr darunter leidet, dass sie nur oberflächig angerissen wird.

Der Roman ist am besten für Leser geeignet, die es rasant und aktionreich mögen und nicht so viel Wert auf das Zwischenmenschliche legen. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten. 

25. Dezember 2013

Sommernachtszauber von Ellen Alpsten



Klapptext: 
Seit ihrer ersten Begegnung mit dem jungen Schauspieler Johannes ist das Leben für Caroline wie ein Rausch. Tagsüber gibt sie auf der Bühne alles, um ihre erste große Rolle als Julia perfekt zu spielen. Nachts trifft sie sich heimlich mit ihm für weitere Proben im dunklen Theater. Johannes holt aus ihr und der Rolle das Beste heraus und die beiden verlieben sich haltlos ineinander. Doch Caroline wagt nicht, irgendjemandem von ihrem Glück zu erzählen. Denn Johannes dürfte gar nicht existieren. Er wurde während einer „Romeo und Julia"-Inszenierung in den 30er-Jahren grausam auf der Bühne erstochen und mit einem Fluch belegt. Und langsam erkennt Caroline, dass ihre Liebe zu Johannes sie vor eine unmögliche Wahl stellt …
Quelle: Coppenrath Verlag

Meine Meinung:
1935 wird der junge Schauspieler Johannes Steiner während eines Theaterstücks von seiner Partnerin erstochen, ausgerechnet beim Schlussakt von Romeo und Julia und das auch noch von seiner Verlobten, die ihn im Augenblick seines Todes verflucht. 70 Jahre später spuckt Johannes immer noch in diesem Theater und hofft auf Erlösung. Das Theater wird schon seit vielen Jahren nicht mehr benutzt und Johannes ist jetzt schon sehr lange alleine dort. Da taucht ein neues Team im Theater auf und will das Theater wiederbeleben. Das Stück, mit dem sie Premiere feiern wollen ist Romeo und Julia und Johannes ist ganz verzaubert von Caroline, der "Julia". Nachts, wenn niemand mehr im Theater ist, probt sie alleine dort und Johannes zeigt sich. Zuerst verunsichert, fasst sie vertrauen zu ihm und probt fortan mit ihm. Langsam entwickeln sich Gefühle zwischen den beiden, die wenig Hoffnung auf ein Happy End haben.

Das Buch fällt natürlich erst einmal durch sein tolles Cover auf. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Wir bekommen einen Einblick in die Berliner Theaterwelt geboten, der nicht immer rosarot ist. Die Altersempfehlung kann ich nur begrenzt unterstützen. Aufgrund der doch recht detaillierten erotischen Szenen würde ich diese bei mindestens 16 Jahren festlegen.
Die Handlung wird auf verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei Caroline den größten Part hat. Sie kommt aus einfachen Verhältnissen, ihr Vater hat Selbstmord begannen und sie lebt gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder in einer kleinen Wohnung. Ihre beste Freundin ist Mia. Sie stammt aus einer reichen Familie, ihr Vater ist Regisseur, ihre Mutter eine bekannte Schauspielerin. Beide Freundinnen sind sehr unterschiedlich und an dieser Unterschiedlichkeit zerbricht am Ende die Freundschaft auch. Mia geht förmlich über Leichen und ist wenig sympathisch.
Achtung Spoiler. Die Liebesgeschichte nimmt eine wichtige Rolle ein. Sie ist sehr schön und romantisch, aber auch tragisch und traurig, den es gibt leider kein Happy End, was ich sehr schade fand.

Das Buch bekommt von mir insgesamt 8 von 10 Punkten. 

24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten


an all meine Leser. Schöne Feiertage eure Astrid

The Legion - Der Kreis der Fünf von Kami Garcia



Klapptext: 
Als Kennedy Waters ihre Mutter tot auffindet, bricht ihre Welt zusammen. Noch ahnt sie nicht, dass dunkle Mächte am Werk sind. Bis die attraktiven Zwillinge Jared und Lukas Lockhart in ihrer Tür stehen und sie gerade noch retten – vor einem wütenden Rachegeist, der Kennedy töten wollte. Die beiden Brüder erzählen ihr von »The Legion«, einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft, deren Aufgabe ist, die Welt vor einem mächtigen Dämon zu schützen. Alle fünf Mitglieder der Legion starben in einer einzigen Nacht. Und Kennedys Mutter war eine von ihnen. Jetzt ist es an Kennedy, ihren Platz einzunehmen. An der Seite der neuen Mitglieder der Legion, Alara, Priest und den Zwillingen, begibt sich Kennedy auf die Suche nach der einen Waffe, die den Dämon aufzuhalten vermag … im ständigen Kampf gegen tödliche Rachegeister.
Quelle: cbt Jugendbuch

Meine Meinung:
Kennedy Waters lebt gemeinsam mit ihrer Mutter zusammen und ihr Leben verläuft bisher völlig normal, bis Kennedy ihre Mutter eines Tages tot in ihrem Haus findet. Von da an verändert sich alles für Kennedy. Sie beschließt, statt zu ihrer Tante zu ziehen, in ein Internat zu gehen, aber kurz bevor sie ihre Reise dort hin beginnt, tauchen Jared und Lukas Lockhart bei ihr auf. sie behaupten, dass sie einer jahrhundertealten Geheimgesellschaft angehört, der Legion. Die Aufgabe dieser ist es, die Welt vor einem mächtigen Dämonen zu schützen. Zur Legion gehören fünft Mitglieder, die alle in einer Nacht getötet wurden ebenso wie Kylies Mutter. Jetzt haben deren Nachfolger die Aufgabe der Legion übernommen. Bis auf Kylie sind alle über ihre Aufgabe informiert worden und darauf vorbereitet worden. Sie hat keine Ahnung was sie von dem ganzen halten soll und ob sie überhaupt die Richtige ist.

Bei dem Buch handelt es sich mal wieder um den 1. Teil einer Reihe. Wer Cliffhanger nicht mag, sollte hier vielleicht warten, bis die anderen Teile der Serie erschienen sind, denn das Ende ist echt gemein. Insgesamt konnte mich der 1. Teil durchaus überzeugen, weißt aber noch ein paar Schwächen auf. Erst einmal fand ich diesen Teil mit knapp 300 Seiten einfach viel zu kurz. Die Charaktere kommen einfach zu kurz und manchmal hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht.
Kennedy findet sich erst einmal nicht zurecht mit ihrer neuen Aufgabe, ihr kommen Zweifel und sie fragt sich natürlich, ob sie überhaupt dazu gehört. Dabei will sie gerne dazu gehören, Insgesamt besteht das Team aus 5 Mitgliedern, alles Jugendliche, die ihre Aufgabe neu übernommen haben. Die Stimmung ist insgesamt gruselig und spannend und es gibt sogar etwas Romantik. Zwischen Kennedy und Jared scheint sich etwas anzubahnen, aber beide haben noch einiges zu verarbeiten, um sich dem anderen gegenüber zu öffnen.

Insgesamt eine interessante Idee, die aber noch ausbaufähig ist und deshalb gibt es 8 von 10 Punkten von mir. 

23. Dezember 2013

Die Bestimmung. Tödliche Wahrheit von Veronica Roth



Klapptext: 
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will… Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Nachdem die Ken mit Hilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten die Antruan angegriffen haben, sind Tris und ihre Freunde auf der Flucht und haben bei den Amite Zuflucht gefunden. Natürlich sind sie hier nicht sicher, denn der Krieg zwischen den einzelnen Fraktionen weitet sich immer mehr aus und es geht darum sich zu entscheiden wohin man gehört.

Das Buch hat jetzt eine ganze Weile bei mir gesubt und ich habe es jetzt nur gelesen, weil ich es tauschen wollte. Schon der 1. Teil konnte mich nicht 100%ig überzeugen, aber ich wollte der Serie noch eine Chance geben. Leider konnte mich der 2. Teil noch weniger überzeugen als der 1. Teil. Erst einmal finde ich, dass die Autorin die Idee mit den Fraktionen nicht richtig ausgearbeitet hat, hier hätte man viel mehr raus holen können. Das ganze wirkt auf mich manchmal sehr unlogisch. Insgesamt gab es in diesem Teil ziemliche viele Länge und ich habe mich sehr oft gelangweilt. Außerdem war Tris sehr launisch und kaum auszuhalten. Die Spannungen zwischen ihr und Four waren für mich echt nicht nachvollziehbar. Ob ich den 3. Teil noch lesen werde weiß ich nicht genau.

Insgesamt gibt es von mir 6 von 10 Punkten. 

22. Dezember 2013

Soulbound von C. M. Singer.



Klapptext: 
“Endlich kommen die wahren Ziele der geheimen Bruderschaft ans Licht und es wird klar, dass weit mehr auf dem Spiel steht, als bisher angenommen: Es geht um nichts Geringeres als Daniels Seele! Auf sich allein gestellt, muss Elisabeth einmal mehr eine Entscheidung treffen, von der nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, in dessen Verlauf sie sich der Frage stellen muss, woran sie wirklich glaubt. Und vor allem: Was ist sie bereit, dafür zu opfern?”
Quelle: Amrun Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Elisabeth Dannys Seele hat gehen lassen, ist sie am Boden zerstört. Nachdem sie ihrem Team erzählt hat, was sie getan hat, ist besonders Tony total sauer auf sie und ihr kommen erste Zweifel. Diese bestätigen sich sogar recht schnell und plötzlich befindet sich Elisabeth in einem Kampf um Dannys Seele.

Ich habe jetzt extra nicht so viel zum Inhalt geschrieben, es ist immer schwierig, etwas über eine Fortsetzung zu schreiben ohne zu spoilern. Die Autorin bleibt in diesem Teil ihrem Schema treu und wir bekommen eine tolle Fortsetzung geliefert. Alle offene Fragen werden beantwortet und es wird richtig spannend, wenn es darum geht, die Seele von Danny zu retten. An manchen Stellen fand ich Elisabeth etwas zu unvernünftig und zu impulsiv. Außerdem hätte ich gerne mehr von Tony und Susan erfahren, die beiden kommen in diesem Teil etwas zu kurz fand ich. Ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es ein Happy End, das mich zufrieden zurück lässt. Im Anschluss an die Handlung gibt es noch 3 sehr schöne Kurzgeschichte, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben.

Alles im allen ein toller Abschluss, der von mir 10 von 10 Punkten erzählt. 

21. Dezember 2013

In eigener Sache ;)

Ich möchte euch heute auf etwas Besonderes aufmerksam machen. Anbei stelle ich euch einen Film vor, in dem ich selbst ein Interview gegeben habe. Das Thema ist besonders für die Blogger unter euch interessant. Jens Jacob, der für den Film verantwortlich ist, hat das Thema sehr objektiv umgesetzt un der Film ist wirklich sehr interessant geworden.













Klapptext:
Blogs, Foren, Kundenrezensionen: Die Literaturwissenschaft versucht erst seit kurzem, diese neuen Formen von Beschäftigung mit Literatur im Zeitalter des Internets genauer zu untersuchen. Dieser Film leistet einen Beitrag zu dem neuen Forschungsfeld, indem er Aussagen und Positionen von ausgewählten Literaturkritikern, Laienkritikern und Literaturwissenschaftlern gegenüberstellt. In Form eines klassischen Interviewfilms geht Jens Jacob der Frage nach, anhand welcher Wertmaßstäbe ein literarischer Text bewertet und analysiert werden sollte: Wie lassen sich die traditionelle Literaturkritik und die Laienkritik im Internet anhand der verwendeten Wertmaßstäbe unterscheiden? Das filmische Werk versteht sich als Einführung in die Thematik in fünf Kapiteln: Bewerten und Kritisieren als Hauptfunktion von Literaturkritik, Laienkritik im Internet, Wertmaßstäbe von Literaturkritik, Textbeispiele und Ausblick. Die Gesprächspartner im Film sind: Thomas Anz (Universität Marburg), Astrid Arndt (Letannas Bücherblog) frizzText (ehemaliger Amazon-Hallof-FameRezensent), Ina Hartwig (freie Literaturkritikerin, u.a. für Die Zeit und die Süddeutsche Zeitung), Jürgen Kaube (Ressortleiter für Geisteswissenschaften bei der FAZ), Patricia Twellmann (Literaturforum Literatopia.de) und Simone Winko (Universität Göttingen).
Quelle: Jens Jacob


_________________________


Teuflisch erwacht - Talent 2 von Simone Olmesdahl



Klapptext: 
Annas große Liebe Sebastian riskiert sein Leben, denn er sagt seiner gefährlichen Magierfamilie im Alleingang den Kampf an. Anna versucht, ihn aufzuspüren, doch er scheint wie vom Erdboden verschluckt. Ihre einzige Chance: Sie muss ihre Gabe nutzen und den ursprünglichen Engel zum Leben erwecken. Dazu benötigt sie geheimnisvolle Pergamente, an die sie nicht herankommt. Um den Engel zu beschwören, setzt sie alles auf eine Karte und geht schließlich einen tödlichen Pakt ein …
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Nachdem Sebastian Anna verlassen hat, um gegen seine Familie zu kämpfen, ist er unterwegs nach Italien, um sich mit Kiras Eltern zu verbünden. Was Sebastian nicht weiß ist, dass seine Familie ebenfalls nach Italien unterwegs und er sich in großer Gefahr befindet. In der Zwischenzeit suchen Anna und Marla nach Sebastian und nach einem Weg, ihn zu unterstützen. Dabei greifen sie auf Mittel zurück, die sich nicht beherrschen können.

Der 2. Teil geht rasant weiter. Anna und Sebastian gehen in diesem Teil größten Teils getrennte Wege und treffen erst im letzten Drittel der Handlung wieder aufeinander. Insgesamt kommt die Romantik in diesem Teil etwas zu kurz fand ich. Selbst nachdem die beiden sich wieder sehen, geht mir alles etwas zu schnell. Die beiden haben das erste Mal Sex, was mir einfach zu schnell abgehandelt wurde. Natürlich will ich in einem Jugendbuch keine detailliert beschriebenen Szenen, aber etwas mehr Romantik hätte diesem Abschnitt wirklich gut getan.
Insgesamt hat mir die Handlung sehr gut gefallen. Es bleibt sehr spannend, teilweise ist es doch recht brutal und es gibt jede Menge Tote. Nicht ganz nachvollziehbar ist für mich, warum Anna und Marla nach dunkler Magie greifen, um gegen die Fingerless zu kämpfen. Damit begeben sie sich auf die gleiche Stufe wie die Fingerless, was ich persönlich überhaupt nicht gut fand.
Trotz meiner Kritik hat mir das Buch insgesamt gut gefallen und werde auf jeden Fall noch den 3. Teil lesen, weil ich unbedingt wissen will, wie die Geschichte für die beiden ausgeht.

Insgesamt gibt es dieses Mal 8 von 10 Punkten. 

20. Dezember 2013

Shadow Falls Camp 4. Verfolgt im Mondlicht von C. C. Hunter (Hörbuch)



Klapptext: 
Endlich hat Kylie herausgefunden, was für ein übernatürliches Wesen sie ist. Doch damit ist nur eines von vielen Rätseln gelöst. Denn über ihre Art ist kaum etwas bekannt. Wie kann sie ihre mysteriösen Kräfte einsetzen? Und was ist das für ein geheimnisvolles Flüstern im Wald, das nur sie hören kann? Außerdem verhält sich Lucas seltsam, nun da es sicher ist, dass Kylie keine Werwölfin ist. Derek hingegen akzeptiert ihre Identität und ist für sie da. War es ein Fehler, ihn abzuweisen?
Quelle: Der Audio Verlag

Meine Meinung:
Obwohl Kylie jetzt weiß was sie ist, kann sie nicht viel mit dieser Information anfangen, denn niemand kennt ein Chamälion. Kylies Fähigkeiten werden auch immer stärker, sie wechselt ständige ihre Muster und hat die erstaunlichsten Gaben. Leider scheint Lucas nicht so erfreut hierüber zu sein, hat er doch gehofft, dass sie ein Werwolf ist, den Lucas politische Ambitionen lassen sich nur durchsetzen, wenn er mit einer Wölfin zusammen ist. Ein neuer Geist sorgt ebenfalls für eine Menge Wirbel in Kylies Leben und Kylie muss sich auch diesen kümmert.

Nachdem ich den 3. Teil sehr enttäuschend fand, wollte ich diese Serie eigentlich schon abbrechen. Außerdem sah es ja erst so aus, als wenn es gar keine Fortsetzung mehr als Hörbuch geben würde. Als es dann doch eine Hörbuchfortsetzung gab, habe ich es mit dem 4. Teil noch einmal versucht. Insgesamt wurde ich doch positiv überrascht. Dieser Teil hat mir wieder etwas besser gefallen. Was mich grundsätzlich stört an dieser Serie, ist die Sprecherin. Sie verstellt ihr Stimme für manche Charaktere einfach sehr seltsam, was mich manchmal sehr stört. Besonders bei Miranda stört mich das extrem.
Dieses Mal gibt es wesentlich mehr Handlung, es geht nicht nur darum, wer sich mit wem trifft oder wer mit wem zusammen ist. Kylie hat sich eigentlich in der Zwischenzeit für Lucas entschieden, obwohl ich diesen in diesem Teil sehr unsympathisch fand. Seine Ambitionen, in die Werwolfpolitik zu gehen, fand ich sehr seltsam. Besonders am Ende hat er sich absolut unmöglich benommen.

Am Ende gibt es einen echt gemeinen Cliffhanger und ich will unbedingt wissen wie es weiter geht. Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

18. Dezember 2013

Alice im Zombieland von Gena Showalter



Klapptext: 
An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
An ihrem 16. Geburtstag verliert Alice Bell ihre ganze Familie. Als sie mit ihrem Vater, ihrer Mutter und ihrer 8-jährigen Schwester Emma auf dem Rückweg von einer Schulaufführung ist, werden sie von Zombies angegriffen. Alle sterben, bis auf Alice. Bis zu dem Angriff hat Alice nicht gewusst, dass es Zombies gibt. Zwar hat ihr Vater sie immer vor "Monster" gewarnt und sie sogar trainiert, aber sie hat ihn für verrückt gehalten. Von den Ereignissen völlig traumatisiert lebt sie jetzt bei ihren Großeltern in Birmingham. In ihrer neuen Schule freundet sie sich mit Kat an, die sie mit ihrer offen Art schnell aus ihrem Schneckenhaus herausholt. Und dann ist da noch Cole Holland, ein richtiger Bad Boy. Direkt bei ihrer ersten Begegnung hat sie eine Vision von ihm, eine ziemlich heiße :) Und ihm scheint es nicht anders zu gehen. Auch scheint er etwas über die Zombies zu wissen und nicht nur dass, er scheint sogar gegen sie zu kämpfen. Sie will unbedingt in sein Team, um ihre Familie rächen. Schafft sie es, sich gegen seine Teamkollegen zu behaupten?

Ich weiß schon, warum Gena Showalter eine meiner Lieblingsautorinnen ist. Dieses Buch ist einfach nur genial, die Autorin versteht einfach ihr Handwerk. Insgesamt ist die Handlung ziemlich brutal, die Kampfszenen mit den Zombies haben es ganz schön in sich. Außerdem fand ich den Anfang sehr traurig. Im ersten Kapitel lernen wir Alices Familie kennen und dann sterben direkt alle, das war wirklich sehr heftig.
Besonders gut hat mir die Liebesgeschichte zwischen Alice und Cole gefallen. Cole ist einfach nur zum Niederknien. Nach Außen hin wirkt er erst einmal wie ein typischer Bad Boy. Er ist tätowiert, hat Piercings und scheint ständig in Schlägereien verwickelt zu sein, ebenso all seine Freunde. Natürlich verbirgt sich hinter dieser harten Schale ein weicher Kern.
Alice ist anfangs sehr verstört und hat den Tod ihrer ganzen Familien noch nicht überwunden. Das prägt ihr Verhalten sehr, aber Kats Freundschaft tut ihr sehr gut. Kat  ist ehrlich gesagt etwas anstrengend, sie labert ziemlich viel und hat eine ziemlich große Klappe, was mich manchmal etwas genervt hat.
Am Ende gibt es ein ziemliches Gemetzel und die Autorin schreckt auch nicht davor zurück, einige Charaktere sterben zu lassen. Es gibt zwar keinen richtigen Cliffhanger, aber viele Raum für eine Fortsetzung.

Das Buch gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights und deshalb gibt es 10 von 10 Punkten. 

16. Dezember 2013

Grisha 2. Eisige Wellen von Leigh Bardugo (Hörbuch)



Klapptext: 
Nur weg aus Rawka – das ist Alinas und Maljens einziger Gedanke nach dem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen. Doch selbst an ihrem Zufluchtsort jenseits der Wahren See erreichen sie die Gerüchte: Der Dunkle habe das Gefecht auf der Schattenflur überlebt und strebe nach dem Zarenthron. Und er wird nicht ruhen, bis er Alina gefunden hat. Denn um seine Macht ins Unermessliche zu vergrößern, braucht er ihre Hilfe – freiwillig oder nicht. .
Quelle: Hörbuch Hamburg

Meine Meinung:
Alina und Maljen haben Rawka verlassen und sind auf Flucht. Weit kommen sie nicht, das werden sie von dem Dunklen aufgegriffen. Der hat nämlich die letzte Schlacht überlebt und will gemeinsam mit Alina über Rawka herrschen. Und seine Kräfte wurden noch verstärkt durch den Kampf in der Schattenflur. Alina bekommen unerwartet Hilfe von einem Freibeuter, der sie aus den Händen des Dunklen befreit. Dieser bringt sie an den Hof des Zarens zurück, wo die beiden eigentlich gar nicht hin wollten. Dort soll sich Alina mit dem Zaren verbünden, um gegen den Dunklen anzutreten. Das ganze belastet die frische Beziehung zwischen ihr und Maljen sehr und diese droht daran zu scheitern.

Die Handlung schließt direkt an den 1. Teil an. Wir erfahren wie es Alina und Maljen nach der Flucht ergeht. Diese ist eigentlich sehr schnell vorbei und beide befindet sich ganz schnell wieder am Hof des Zarens. Hier sind sie den Intrigen des Hofes ausgeliefert und der jüngere Zarensohn macht Alina den Hof. Es geht dieses Mal wieder sehr emotional zu und Alina und Maljen haben es nicht leicht. Ihre gerade frische Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt.
Außerdem verfügt Alina jetzt über einen zweiten Kräftemehrer, was eigentlich gar nicht möglich sein soll. Die Handlung ist komplex und abwechslungsreich. Zum Ende hin wird es ziemlich dramatisch und düster. Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weiter geht und freue mich schon auf den 3. Teil dieser Reihe.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

GASTREZENSION: Die Heilanstalt von Simon Geraedts

Heute gibt es hier auf meinem Blog etwas Besonders, nämlich eine Gastrezension einer Freundin (Claudia). Einige Blogger werden das kennen bestimmt, man bekommt so viele Anfragen, die man unmöglich alle alleine lesen kann. So hat eine Freundin von mir es übernommen, dieses Buch hier zu lesen und zu rezensieren:



Klapptext:
Patrick Baumgartner erwacht ohne Erinnerung in einer Heilanstalt. Alle Räume sind lichtdurchflutet und blitzen vor Sauberkeit. Doch Patrick spürt die unterschwellige Dunkelheit an diesem Ort und ahnt, dass im Verborgenen eine lebensbedrohliche Gefahr lauert. Die Menschen wirken betäubt, ihre Augen sind getrübt. Nur die Patientin Melanie Kahlbach besitzt einen klaren Blick und kennt das Geheimnis, das sich hinter der „Heilung“ verbirgt. Patrick bleibt nicht viel Zeit, um seine Erinnerung wiederzuerlangen und den Fängen der Heilanstalt zu entkommen. Nicht nur sein eigenes Leben steht auf dem Spiel; denn Patrick befindet sich nicht zufällig an diesem Ort.
Quelle: Autorenseite

Claudias Meinung:
„Die Heilanstalt“ begann ich in den Glauben zu lesen, dass es sich um einen eher realitätsbezogenen Thriller handelte, der mit dem Genre Fantasy bzw. Dystopie rein gar nichts zu tun habe. Dies stellte sich jedoch als Irrtum heraus, wie ich ab dem zweiten Teil des Romans feststellen konnte. Es ist dem Autor Simon Geraedts gelungen, eine anfangs relativ langatmige Geschichte äußerst spannend weiter zu erzählen und auf die im ersten Teil angedeuteten Dinge Bezug zu nehmen, sie aufzuschlüsseln und auf diese Weise hat mich die Geschichte doch noch fesseln können. Ich muss aber ehrlich sagen, dass der erste Teil des Buches meiner Meinung nach viel zu lang war und sich verschiedene Komponenten mehrfach wiederholt haben bzw. viel zu ausgiebig beschrieben wurden (z. B. „der Tee“), ohne dass wirklich etwas Gravierendes innerhalb der Handlung passiert ist. Hier hätte man die Beschreibung des Tagesablaufs des Protagonisten sowie seiner Umgebung und Mitpatienten erheblich kürzen können, um auf diese Weise schneller „auf den Punkt“ zu kommen.

Ich vergebe 7 von 10 Punkten.

Vielen Dank Claudia für die Rezension.

Im Feuer der Begierde von Jeaniene Frost



Klapptext:: 
Leilas übernatürliche Fähigkeiten haben sie verlassen. Und als sei das nicht schlimm genug, erwidert der Vampir Vlad ihre Liebe offenbar nicht mehr. Da gerät Leila auch noch in das Fadenkreuz eines Killers und sie muss sich entscheiden. Vertraut sie dem Vampir, der ihre Leidenschaft wie kein anderer entfacht, sie aber kaum noch wahrzunehmen scheint? Oder akzeptiert sie die Hilfe eines dunklen Ritters, dessen grausame Vergangenheit ihn nicht loslässt, und der keine größere Sehnsucht kennt, als für Leila mehr zu sein als nur ein Freund. Welche Wahl sie auch trifft – ein falscher Schritt bedeutet für Leila ewige Verdammnis.
Quelle: Penhaligon Verlag

Meine Meinung:
Leila fühlt sich von ihrem Vampirliebhaber Vlad vernachlässigt. Außerdem hat sie das Gefühl, dass er nicht das Gleiche für sie empfindet wie sie für ihn. Da trennt sie sich kurzerhand von ihm und kehrt zum Wanderzirkus zurück. Hier entgeht sie nur knapp einem Anschlag, was erst der Anfang einer Reihe von Angriffen auf sie ist. Natürlich ruft das Vlad auf den Plan, der sie trotz ihrer Krise unbedingt beschützen will.

In diesem Teil der Reihe dreht sich wieder alles um Leila und Vlad. Die beiden stecken gerade in einer Krise, weil Vlad Beziehungsängste hat und sich seine Gefühle für Leila nicht eingestehen will. Auch dieser Teil hat mir wieder super gefallen und Leila und Vlad sind ein interessantes Paar. Die Beziehung der beiden spielt in der Handlung spielt eine sehr wichtige Rolle, was mir sehr gut gefallen hat. Der unbekannte Angreifer bleibt bis zum Schluss im Verborgenen und die Angriffe sorgen für eine Menge Wirbel. Außerdem gibt es da ja noch Max, der immer noch in Leila verliebt ist und nach der Trennung der beiden, bei Leila zu landen. Das Ende lässt vermuten, dass der nächste Teil wieder von Leila und Vlad handeln wird.

Insgesamt ein rundum gelungener Teil, der von mir 10 von 10 Punkten erhält.

15. Dezember 2013

Seelenkuss von Lynn Raven



Klapptext: 
Prinzessin Darejan erkennt ihre Schwester nicht wieder. Die mitfühlende Königin Seloran scheint plötzlich eiskalt geworden zu sein, und den rätselhaften Gefangenen, den sie in ihrem tiefsten Kerker versteckt, behandelt sie ungewöhnlich grausam. Angeblich sei er ein Spion der Nordreiche. Doch dann entdeckt Darejan eine schreckliche Wahrheit: Der finstere Magier Ahoren hat Besitz von Königin Selorans Körper ergriffen und baut eine Armee von Schattenkriegern auf, um das Königreich zu unterwerfen. Und plötzlich ist Darejan selbst auf der Flucht, zusammen mit dem angeblichen Spion. Er gehört dem Geheimorden der DúnAnór an, die als Einzige in der Lage sind, Ahoren zu bannen. Doch der Gefangene hat sein Gedächtnis verloren. Und zudem scheint er Darejan zu hassen. Das ungleiche Paar begibt sich auf eine Suche voller tödlicher Gefahren ...
Quelle: cbt Verlag

Meine Meinung:
Prinzessin Darejan weiß nicht, was mit ihrer Schwester der Königin Seloran los ist. Sie verhält sich sehr seltsam und Darejan kann nicht erklären was los ist. Dann gibt es da noch den Gefangenen, den Seloran sehr grausam behandelt Er soll angeblich ein Spion der Nordreiche sein, aber das erklärt nicht, warum Seloran ihn so foltern lässt. Als der Hauptmann der Wache Réfen den Fremden befreien will, kommt ein Teil der Wahrheit ans Licht. Seloran scheint den machthungrigen und bösen Magier Ahoren befreit zu haben und der Fremde scheint dem Geheimorden der DúnAnór anzugehören, die in vor vielen Jahren eingesperrt hatten. Nachdem er befreit wurde, befindet sich die beiden plötzlich auf der Reise zu seiner Heimat, ohne zu wissen wo diese ist. Denn durch die Folter ist der Gefangene halb wahnsinnig, was die Suche sehr erschwert.

Lynn Raven gehört zu meinen Lieblingsautoren und als ich gesehen habe, dass es von ihr wieder ein neues Buch gibt, musste ich es einfach sofort vorbestellen. Das Buch hat mir wieder einfach super gefallen, obwohl ich eigentlich etwas Anderes von der Handlung erwartet habe. Die Handlung ist dieses Mal sehr fantasylastig, der Romantikanteil kommt fast schon etwas zu kurz. Trotzdem konnte ich das Buch nicht mehr aus der der Hand legen und wurde völlig in dessen Bann gezogen. Die Geschichte ist wirklich sehr komplex und fantasievoll. Es gibt viele interessante Charaktere und einen gewissen Romantikanteil. Darejan ist ein starker Charakter, die versucht ihren Weg zu gehen. Der Gefangene, der sich als Krieger der DúnAnór  herausstellt, ist ein mürrischer Zeitgenosse. Er hat sein Gedächtnis verloren und gibt Darejan die Schuld daran, dass sein Seelengefährte getötet wurde. Darjean kann sich aber an nichts erinnern und weiß nicht, was der DúnAnór  von ihr will. Erst relativ am Ende erfahren wir die ganze Wahrheit.

Insgesamt ein unglaublich tolles Buch, das mich überzeugen konnte. Deshalb gibt es von mir 10 von 10 Punkten. 

13. Dezember 2013

Boy Nobody von Allen Zadoff



Buch kaufen? Klick hier.

Klapptext: 
Ich bin dein Freund. Ich bin dein Mörder. SEIN AUFTRAG: MORD Mit 12 Jahren wurde er rekrutiert, um tödliche Missionen zu „erledigen“. Mit 16 ist BOY NOBODY einer der Besten. Weil er keine Fehler macht. Weil er eiskalt ist. Weil er seine Zielobjekte schnell und effektiv aus dem Weg räumt. Seine aktuelle Mission ändert jedoch alles: Denn die Zielperson ist ganz und gar nicht, was sie scheint. Und sie kommt ihm gefährlich nahe. Zu nahe. Aber BOY NOBODY wird auch diesen Auftrag erfolgreich zu Ende bringen. Weil er einer der Besten ist. Weil er keine Fehler macht. Weil er eiskalt ist. Oder etwa nicht …?
Quelle: Bloomoon Verlag

Meine Meinung:
Zach gehört seit seinem 12. Lebensjahr zum "Programm". Hier wurde er zu einem Killer ausgebildet. Jetzt ist er 16 Jahre, eine effiziente Waffe und lebt nur für seine Aufträge. Sein neuster Auftrag aber bringt ihn an seine Grenzen und das erste Mal fragt er sich, ob es richtig ist, die Zielperson zu töten. Er soll den Bürgermeister von New York töten und das nur innerhalb von 5 Tagen. Was steckt dahinter?

Normalerweise fällt das Buch so gar nicht in mein Beuteschema: Es handelt sich um einen Jugendthriller und wurde dann auch noch von einem männlichen Autor. Die Inhaltsangabe hat sich aber dann aber so interessant angehört, dass ich es jetzt doch einfach lesen musste. Und was soll ich sagen, es hat mir doch tatsächlich gefallen.
Das Buch ließt sich ganz schnell ausgelesen, was vor allem an dem Schreibstil lag. Dieser ist sehr interessant. Es gibt sehr viele kurze Kapitel in einer einfachen Sprache, den Empfindungen von Zach nachempfunden. Zach wirkt anfangs sehr kalt und emotionslos, er funktioniert wie eine Maschine, ohne Fragen zu stellen. Nach und nach bekommen wir immer wieder kleine Einblicke in seine Vergangenheit geboten, die mehr über ihn Preis geben. Dann kommen ihm Zweifel und er zögert. Man fragt sich die ganze Zeit, wer ist der Feind, was steckt wirklich hinter all dem. Auch das "Programm" zu dem er gehört bleibt sehr im geheimnisvollen und sehr undurchsichtig. Die Handlung ist wirklich sehr spannend und das Ende hat mich doch sehr überrascht und ich bin sehr gespannt auf den 2. Teil, an dem der Autor zurzeit wohl schreibt. Viele Fragen sind offen geblieben, die ich unbedingt beantwortet haben will.

 Ein wirklich spannender Jugendthriller, dem ich 4,5 von 5 Sternen gebe.

Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar geht an:

Bog dein Buch
Bloomoon Verlag

11. Dezember 2013

Ghostbound von C. M. Singer



Klapptext: 
“Elizabeth ist fassungslos. Daniel, der gutaussehende und charmante Polizist, den sie während ihrer Recherche über eine mysteriöse Mordserie in London kennengelernt hat, wurde vor ihren Augen getötet. Doch was wie das grausame Ende ihrer aufkeimenden Romanze wirkt, ist in Wahrheit erst der Anfang. Denn Daniel ist als Geist in dieser Welt gestrandet und Elizabeth die Einzige, die ihn wahrnehmen kann. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Mördern und kommen dabei einer mächtigen Bruderschaft auf die Spur, die alles daran setzt, ihr Geheimnis zu wahren und Neugierige von der Bildfläche verschwinden zu lassen.”
Quelle: Amrun Verlag

Meine Meinung:
Die Journalistin Elisabeth arbeitet für die doch recht unseriöse Zeitung London Star. Richtig zufrieden ist sie nicht mit diesem Job, versucht aber das Beste daraus zu machen. Ihr neuster Artikel soll über eine Mordserie an Londoner Jugendliche handelt. Ihr Chef schickt sie dafür zu den Eltern des letzten Opfers. Hier trifft sie auf Detective Daniel Mason und seinen Kollegen. Leider kommt sie mit Ermittlungen hier nicht weiter und hofft, über Mason mehr über den Fall zu erfahren. Leider wird Mason direkt nach ihrer ersten Unterhalt in ihrem Beisein getötet. Elisabeth ist geschockt, denn gerade hat sie gemerkt wie sympatisch er ihr ist. Da taucht Daniel wieder auf, als Geist und nur Elisabeth kann ihn sehen. Gemeinsam machen sie sich daran, die Morde aufzuklären.

Bei dem Buch handelt es sich um die Neuauflage der Reihe ... und der Preis ist dein Leben. Ghostbond beinhaltet Teil 1 und 2 dieser Reihe. Diese Reihe stand jetzt schon länger auf meinem Wunschzettel und jetzt wurde mir die Chance geboten, die Neuauflage in einer Leserunde bei Lovelybooks zu lesen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Der Romantikanteil ist sehr hoch und spielt eine wichtige Rolle. Aber auch die Ermittlungen spielen eine wesentliche Rolle. Beide Hauptfiguren sind sehr sympatisch und man hofft natürlich die ganze Zeit über, dass es für die beiden gut ausgeht. Neben Daniel und Elisabeth gibt es eine Reihe interessanter Nebencharaktere, die ebenfalls sehr liebenswert und interessant sind. Natürlich gibt es am Ende einen echt fiesen Cliffhanger, aber zum Glück ist der 2. Teil bereits erschienen und landet ganz schnell auf meinem Reader.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 10 von 10 Punkten. 

Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis (Hörbuch)



Klapptext:
Abel Tannatek ist ein Außenseiter, ein Schulschwänzer und Drogendealer. Wider besseres Wissen verliebt Anna sich rettungslos in ihn. Denn es gibt noch einen anderen Abel: den sanften, traurigen Jungen, der für seine Schwester sorgt und der ein Märchen erzählt, das Anna tief berührt. Doch die Grenzen zwischen Realität und Fantasie verschwimmen. Was, wenn das Märchen gar kein Märchen ist, sondern grausame Wirklichkeit? Was, wenn Annas schlimmste Befürchtungen wahr werden?
Quelle: Oetinger Verlag

Meine Meinung:
Anna verliebt sich in Abel Tannatek, den Außerseiter in ihrer Schule, der Drogen verkauft und ständig die Schule schwänzt. Schnell merkt sie, dass hinter seinem Verhalten viel mehr steckt. Er kümmert sich rührend um seine 6-jährige Schwester, weil seine Mutter einfach verschwunden ist und hält sich mit wunderbaren Märchen bei Laune, in denen Realität und Fantasy verschwimmen. Als der Vater seiner kleinen Schwester auftaucht und die Kleine mitnehmen will, weigert er sich. Kurze Zeit später ist der Vater des kleinen Mädchens tot. Das ist aber nur der erste Mord, der um Umfeld von Abel und seiner Schwester passiert. Anna fragt sich natürlich wer dahintersteckt und ob Abel vielleicht etwas damit zu tun hat.

Das Hörbuch lässt mich ziemlich aufgewühlt zurück. Ich werde in meiner Rezension auf jeden Fall etwas spoilern, da ich einiges los werden muss. Die Handlung fing ganz vielversprechend an, der Außenseiter und das Mädchen aus gutem Hause. Untermalt wird das Hörbuch mit sehr emotionaler Musik nach jedem Abschnitt und auch währen der Handlung. Wenn ich ehrlich bin, hat die Musik mich überwiegend gestört. Außerdem werden die Märchen, die Abel seiner kleinen Schwester erzählt, geschickt in die Handlung mit einbezogen, was ich sehr interessant fand. Abel wird sehr mysteriös dargestellt und bleibt bis zum Schluss sehr undurchsichtig. Dann passiert etwas, was ich ganz schrecklich fand. Achtung Spoiler: Abel vergewaltigt Anna. Von da an hatte ich ehrlich gesagt gar keine Lust mehr, das Hörbuch weiter zu hören. Nach ein paar Kapiteln verzeiht Anna ihm einfach, das Thema wird sozusagen unter den Tisch gekehrt. Auch als am Ende Abels Vergangenheit ans Licht kommt und hiermit sein Verhalten erklärt werden soll, kann ich das einfach nicht gut heißen.
Das Ende ist dann noch einmal sehr dramatisch und es gibt auch kein Happy End. Ich war emotional ziemlich fertig und habe sogar fast geweint. Normalerweise höre ich solche Geschichten nicht. Wenn ich vorher gewusst hätte, das es so endet, hätte ich es nie gehört. Die Altersempfehlung kann ich auch nicht wirklich unterstützen. Ich würde aufgrund des Themas mindestens ab 16 Jahre empfehlen.

Insgesamt gibt es von mir nur 3 von 10 Sternen

9. Dezember 2013

Throne of Glass - die Erwählte von Sarah J. Maas (Hörbuch)



Klapptext:
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Seit einem Jahr fristet sie ihr Dasein als Gefangene in den Salzminen von Endovier, dem härtesten Arbeitslager Erileas - und sie weiß, lange wird selbst sie dort nicht mehr überleben. Dabei ist sie die gefährlichste Assassinin von Adarlan, die gefürchtetste Kämpferin des Königreichs. Doch dann macht ihr der smarte Kronprinz Dorian ein Angebot, das ihr die Freiheit in Aussicht stellt. Es ist die Chance ihres Lebens, bei der sie alles riskieren muss.
Quelle: Jumbo Verlag

Meine Meinung:
Celaena Sardothien befindet sich sie seit einem Jahr in den Salzminen von Endovier, wo sie mehr oder weniger vor sich hin vegetiert. Eigentlich ist sie eine gefürchtete Assassinin, nur nützt ihr das hier in Gefangenschaft nicht viel. Dann eines Tages tauche bei ihr der Sohn des Königs und dessen Hauptmann bei ihr auf. Sie bieten ihr an, der Champion des Königs zu werden.  Dafür muss sie an einem Wettkampf teilnehmen. Nach 4 Jahren Dienstzeit als Champion bekommt sie die Freiheit geschenkt. Celaena sieht darin ihre Chance und willigt ein. Am Hofe des Königs wird sie von Chaol Westfall, dem Captain der Wache trainiert und auf den Wettbewerb vorbereitet. Außerdem ist sie den Intrigen von Hofdamen und Herzögen ausgesetzt und muss sich gegen diese zur Wehr setzen. Dorian, der Sohn des Königs ist sehr daran interessiert, dass sie gewinnt, liegt ihr Wohlergehen ihm doch neuerdings sehr am Herzen.

Endlich mal wieder ein wirklich Hörbuch aus dem Bereich High Fantasy, das mich überzeugen konnte. Besonders die Sprecherin gibt der Hörbuch mit ihrer leicht rauchigen Stimme einen besonderen Charakter. Dabei muss ich gestehen, dass ich anfangs etwas skeptisch war, was vor allem am Klapptext lag. Der suggeriert einem nämlich, dass im Mittelpunkt der Handlung die Dreiecksgeschichte zwischen Celaena/Dorian/Chaol steht, was so ja gar nicht richtig ist. Natürlich spielt die Romantik eine wichtige Rolle, steht aber nicht im Mittelpunkt. Außerdem ist es nicht wirklich eine Dreiecksgeschichte, aber ich will hier an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Die Handlung wird überwiegend aus der Sicht von Celaena erzählt, wechselt aber auch zu anderen Charakteren.
Celaena ist eigentlich gar kein so sympatischer Charaktere, sie ist aufbrausend, arrogant und unheimlich selbstsicher. Auf der anderen Seite hat sie wirklich Schlimmes in den Salzminen erlebt. Auch ihre Kindheit war sehr schrecklich, und all diese Dinge haben sie sehr geprägt. Der König, für den sie der Champion werden soll, ist ein brutaler und machthungriger Mann. Celeana will eigentlich gar nicht für ihn dienen, aber für ihre Freiheit will sie diesen Kompromiss eingehen.
Die Handlung ist komplex, spannend und auch witzig. An manchen Stellen ist es recht brutal und ab der Mitte spielt auch Magie eine wichtige Rolle.

Das Buch endet zwar nicht mit einem richtigen Cliffhanger, aber viele Fragen sind offen geblieben und lassen mich sehnsüchtig auf die Fortsetzung warten.

Das Hörbuch bekommt von mir 10 von 10 Punkten. 

7. Dezember 2013

Gebieter der Träume von Sherrylin Kenyon



Klapptext: 
Dr. Megeara Kafieri hat nur ein Ziel: Sie will beweisen, dass sich die sagenumwobene Insel Atlantis genau dort befand, wo ihr verstorbener Vater sie vermutet hat. Sie reist nach Griechenland, doch statt einer Insel findet sie dort einen in den Fluten treibenden Fremden – einen Mann, dessen Gesicht sie in ihren Träumen schon tausendmal gesehen hat … Geary ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt. Der verführerische Fremde ist Arik, der Gott der Träume – und nach zwei Wochen als Sterblicher auf der Erde muss er in dem Olymp zurückkehren … mit einer menschlichen Seele. Gearys Seele.

Meine Meinung:
Mageara hat ihrem Vater an dessen Sterbebett verschworenen, seine Suche nach der sagenumwobenen Insel Atlantis fortzusetzen. Als sie mit ihrem Team in Griechenland nach Hinweisen sucht, finden sie im Meer einen bewusstlosen Mann. Geary hat es gar nicht glauben, aber sie kennt ihn aus ihren Träumen. Seit langer Zeit schon, hat sie erotische Träume mit ihm. Der Unbekannte ist Arik, ein Oneiroi, ein Wächter der Träume und ein Gott. Um ein Sterblicher zu werden, ist er einen Handel mit dem Gott Hades eingegangen, natürlich musste er einen Preis dafür bezahlen, Hades will eine menschliche Seele von ihn.

Ich habe die Dark-Hunter-Reihe von Sherrilyn Kenyon ja bereits im Original gelesen und meistens sind die deutschen Bücher ein Re-Read für mich. Hier bei diesem Buch ist das aber nicht der Fall. Das liegt zum einen daran, dass es sich hier gar nicht um einen Dark-Hunter-Roman handelt, sondern um einen Dream-Hunter-Roman. Die habe ich nämlich noch gar nicht gelesen, weil viele Fans meinten, die Dream-Hunter-Bücher wären nicht so gut. Insgesamt muss ich sagen, dass dieser Teil etwas schwächer ist, was vor allem an Arik liegt. In Gegensatz zu manch anderem Charakter ist einfach zu flach und nichtssagend. Die Handlung an sich ist sehr interessant und ich würde jedem Fan der Serie empfehlen, auch dieses Buch zu lesen. Wir treffen hier auf viele interessante Nebenfiguren, die in späteren Büchern eine wichtige Rolle spielen werden (Kat und Tori).

Trotz kleiner Schwächen lesenswert, von mir gibt es 8 von 10 Punkten. 

5. Dezember 2013

Speechless (Sprachlos) von Hannah Harrington



Klapptext: 
Neuigkeiten verbreiten, über andere reden - Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt, und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür - aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.

Meine Meinung:
Chelsea gehört zu den angesagten Schülern ihrer Klasse, sie wird auf alle Partys eingeladen und mischt über all. Außerdem ist sie ein ziemlich Klatschmaul und verbreitet Neuigkeiten immer ganz schnell unter ihren Freundinnen. Gerade das wird ihr irgendwann zum Verhängnis. Als sie erfährt, dass ihr Mitschüler Noah schwul ist, macht das ganz schnell die Runde. Auf einer Party wird Noah dann von zwei ihrer Freunde zusammen geschlagen. Chelsea ist so gestockt von dem Geschehnissen, dass sie der Polizei alles erzählt. Danach will niemand aus ihrer Clique etwas mit ihr zu tun haben und sie wird zur Außenseiterin. Aus einem Impuls heraus legt sie ein Schweigegelübde ab, so wie es ein buddistischer Mönch gemacht hat, über den sie etwas gelesen hat. Als sie sich dann mit den Freunden von Noah anfreundet, merkt sie, dass es auch anders ablaufen kann als bei ihrer alten Clique.

Das Buch thematisiert ein sehr ernstes Thema, und ich war mir zuerst gar nicht sicher, ob es mir überhaupt zusagen wird. Der Schreibstil der Autorin hat mich aber nach kurzer Zeit sehr gefesselt und ich konnte es überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Wir erleben hier die Ereignisse aus der Sicht von Chelsea und wie die Umwelt auf ihr Schweigegelübde reagiert. Ihr Wandel ist glaubwürdig vonstatten gegangen und das Thema Mobbing sehr gut verarbeitet worden. Trotz des sehr ernsten Themas ist das Buch sehr unterhaltsam und auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Insgesamt ein wirkliche Überraschung, der ich 8 von 10 Punkten gebe. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...