3. November 2013

Am Anfang ist die Ewigkeit von Trinity Faegen



Klapptext: 
Sashas Vater wurde vor einem Jahr ermordet und der Fall wurde nie gelöst. Sie würde alles tun, um den Verbrecher zu finden, sogar ihre Seele verkaufen. Ajax, ein mysteriöser junger Mann, will sie davor bewahren ...
 Die 17-jährige Sasha führt das Leben eines ganz normalen Teenagers, bis sie dem mysteriösen Ajax begegnet. Ajax ist ein Sohn der Hölle - unsterblich und zu einem Leben auf der Erde verdammt. Es sei denn, er findet die ihm vorbestimmte Anabo, eine Tochter des Lichts, die ihn erlöst, damit er in den Himmel gelangen kann. Denn nur das Herz einer Anabo ist rein genug, einen Sohn der Hölle zu lieben. Sasha ist eine Anabo. Doch kann Ajax ihr Herz gewinnen?
Quelle: Ravensburger TB Verlag

Meine Meinung:
Sasha will unbedingt herausbekommen, wer ihren Vater getötet hat. Sie geht sogar zu einer Wahrsagerin, die ihr aber auch nicht helfen kann. In ihrer Schule gibt es einen myteriösen Geheimclub, der ihr vielleicht helfen kann. Als sie sich auf ein Treffen einlässt, gerät sie in große Gefahr, denn hinter diesem Geheimclub verbergen sich die Anhänger von Eryx, einem Mephisto, der die Herrschaft über die Hölle erlangen will. Dafür sammelt er Seelen und gewährt einen Gefallen. Als seine Anhäner Sahsa angreifen, taucht plötzlich Ajax mit seinem Brüdern auf und rettet sie. Er behauptet, dass Sasha eine Anabo ist, eine für einen Mephisto vorbestimmte Partnerin. Sasha kann sich gar nicht all diesen Dingen abfinden und wehrt sich erst einmal gegen ihre Empfindungen. Ajax versucht alles, um Sasha für sich zu gewinnen.

Ich muss sagen, ich bin auf jeden Fall positiv überrascht bin was dieses Buch betrifft. Die Bewertungen sind ja insgesamt eher durchwachsen, aber mich konnte das Buch vollends überzeugen. Die Grundidee fand ich sehr interessant, die Autorin hat sich eine sehr interessante Story ausgedacht. Ajax und seine Brüder sind Mephisto, Söhne der Hölle. Da sie aber zur Hälfte auch Anabo sind, kann ihre Seele erlöst werden, im dem sie selbst einen Bund mit einer Anabo eingehen. Nur sind diese sehr selten und wissen nichts von ihrer Besonderheit, so wie Sasha. Obwohl sie sich zu Jax hingezogen fühlt, hat sie gleichzeitig auch Angst vor dieser Beziehung, immerhin ist der ein Sohn der Hölle. In vielen Rezensionen wird das das Hin und Her der beiden kritisiert, was mich persönlich jetzt überhaupt nicht gestört. Gerade, dass Sasha nicht sofort auf Jax Werben eingegangen ist, macht die Liebesgeschichte sehr glaubwürdig und schön. Insgesamt ist die Handlung sehr aktiongeladen und manchmal auch etwas brutal. Neben der Liebesgeschichte spielt die Jagd nach Eryx und seinen Anhänger eine wichtige Rolle in der Handlung.

Bei dem Buch handelt es sich wohl um den 1. Teil einer Reihe. Im zweiten Teil liegt der Fokus dann wohl bei einem von Jax Brüdern, was ich persönlich sehr spannend finde. Ich hoffe sehr, dass sie anderen Teile der Reihe auch noch übersetzt werden.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Endlich mal eine positive Rezi zu diesem Buch :) Ich hab es ja auch auf der Wunschliste, bis jetzt aber eher Negatives darüber gehört und war deshalb schon etwas skeptisch, ob ich es wirklich kaufen soll, aber Dank Deiner Rezi bleibt es jetzt ein Wunschbuch von mir. Dankeschön :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen