14. Oktober 2013

Tears 'n' Kisses von Kiersten White



Klapptext:
Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht. Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt? Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht.
Quelle: Loewe Verlag

Meine Meinung:
Eigentlich will Evie nur eins, ein schönes Weihnachtsfest mit ihrem Freund Lend verbringen, woraus natürlich mal wieder nichts wird. Alles läuft mal wieder aus dem Ruder, ihr Freund Lend wird entführt, Raquel wird ihres Postens bei der IBKP enthoben und wird vor Gericht gestellt. Leider ist das noch nicht alles, denn die Paranormalen bitten sie, ein  Tor in eine andere Dimension zu öffnen, damit sie die Erde für immer verlassen können.

Das war er nun, der 3. und letzte Teil dieser Serie. Insgesamt muss ich leider sagen, dass die Serie für mich sehr darunter gelitten hat, dass sie nicht als Hörbuch vertont wurde. Ich habe den 1. Teil als Hörbuch gehört und war total begeistert. Der 2. Teil, den ich dann lesen "musste", fand ich dann schon nicht mehr ganz so gut. Natürlich wollte ich wissen wie es nun mit Evie weiter geht und habe mir auch den 3. Teil geholt. Insgesamt fand ich dieses Teil zwar etwas besser als den 2. Teil, aber richtig begeistert war ich leider nicht.
Was mich hier am meisten gestört hat war, dass sich Evie plötzlich mit Jack und Reth zusammen tut, obwohl beide bereits versucht haben, sie zu töten. Die beiden nehmen mehr Raum ein als Lend, was ich persönlich sehr schade fand. Lend kommt in diesem Teil fast zu kurz und ist eigentlich nur noch eine Randfigur.
Auch fehlt etwas der rote Faden in diesem Teil. Es passieren zwar unheimlich viele Dinge, aber alles wirkt etwas chaotisch und zusammenhangslos.

Insgesamt eine nette Unterhaltung, aber es gibt für meinen Geschmack bessere Bücher aus diesem Bereich und deshalb 8 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen