20. Oktober 2013

Lothaire von Kresley Cole



Klapptext:
Endlich will sich der mächtige Vampir Lothaire mit seiner Auserwählten Saroya vereinen. Dazu ist die Göttin des Todes in den Körper der Sterblichen Elizabeth Peirce gefahren, die keinesfalls bereit ist, diesen kampflos aufzugeben. Ellie setzt ihr Leben aufs Spiel, um Saroya zum Teufel zu schicken, was Lothaire unter allen Umständen verhindern muss. Daher macht er die eigensinnige Frau zu seiner Gefangenen. Doch je mehr Zeit der Vampir mit Ellie verbringt, desto größer werden Lothaires Zweifel, ob Saroya die richtige Braut für ihn ist.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Lothaire will sich endlich mit seiner Gefährtin vereinen. Nur liegt auf seiner Auserwählte Saroya Die Göttin der Seelen ein Fluch, den Tod immer und immer wieder als Mensch zu durchleben. Aktuell befindet sie sich im Köper der Sterblichen Elizabeth Peirce. Elizabeth kämpft mit allen Mitteln gegen ihre Besetzung und setzt sogar ihr Leben auf Spiel. Das muss Lothaire auf jeden Fall verhindern und entführt Elizabeth. Je mehr Zeit die beiden verbringen um so mehr fragt sich Lothaire ob vielleicht Ellie seine wahre Gefährtin ist und nicht Saroya. Nur benötigt er den Bund mit Saroya, um den Thron der Dakier zurück zu erobern, da er nur ein Bastard ist. Und diesen  Thron will er unbedingt zurück erobern, hat er doch seiner verstorbenen Mutter dies mit  einem Eid geschworen.

Auf dieses Buch war ich wirklich schon sehr gespannt und habe mich gefreut als ich es endlich in der Hand hatte. Es unterscheidet sich erst einmal schon vom Titel, der nur aus dem Namen der männlichen Hauptfigur besteht. Ich persönlich finde, dass das deutsche Cover zwar schön ist, aber nicht zu Lothaire passt, der ist nämlich blond. Da gefällt mir das Originalcover dieses Mal etwas besser.
Lothaire ist ein besonderer Charakter, er ist der Erzfeind und ein wahrer Bad Boy. Er nutzt jeden für seine Zwecke aus, ist skrupellos und brutal. Die Autorin hat für ihn eine gute Hintergrundsgeschichte geliefert, die sein Handeln nachvollziehbar macht. Mit Lothaire führt die Autorin die Dakier in ihre Myhtenwelt ein, ein im verborgen lebender Clan der Vampire. Ellie ist ein Mensch und hatte bisher überhaupt keine Ahnung, dass es die Myhtenwelt überhaupt gibt. Lothaire ist anfangs wirklich richtig fies und gemein zu ihr. Auch später im Laufe der Handlung bleibt er insgesamt sehr dominant und herrisch, da fiel es mir manchmal echt schwer ihn zu mögen.
Neben der Liebesgeschichte hat mir besonders die Freundschaft zwischen Nix und Lothaire gefallen. Nix gehört zu  den interessantesten Charakteren der Serie und ich hoffe, dass sie irgendwann ihr eigenes Buch bekommt.
Das Buch ist für jeden Fan der Serie ein Muss und ein wirkliches Highlight der Serie. Das nächste Buch, dass im Lyx Verlag von der Autorin erscheinen wird, ist übrigens der 1. Teil ihrer Spin-Off-Reihe The Dacian, in der es um die Dakier-Vampire geht.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 10 von 10 Punkten.

1 Kommentar: