8. September 2013

Mythos Academy 3: Frostherz von Jennifer Estep



Klapptext: 
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.
Quelle: ivi Verlag

Meine Meinung:
Gwens neuste Aufgabe ist es, den Helheim-Dolch zu finden und das am besten so schnell wie möglich, denn falls die Schnitter diesen Dolch vor ihr finden sollten, können sie damit das letzte Siegels von Lokis Gefängnis brechen und diesen befreien. Loki und seine Anhänger wollen einen neuen Chaoskrieg anzetteln, was Gwen um jeden Preis verhindern will.
Das ist aber nicht Gwens einziges Problem. Sie muss neuerdings einen Fenriswolf in ihrem Zimmer verstecken, was gar nicht so einfach ist. Außerdem sind da ja auch noch ihre Gefühle für Logan, bei denen sie nicht weiß, ob sie erwidert werden.

Dieser Teil der Reihe hat mir bisher am besten gefallen. Er fängt schon sehr aktionreich an. Direkt am Anfang gibt es einen Angriff der Schnitter, bei dem einige von Gwens Mitschülern getötet werden. Auch sonst bleibt es sehr spannend und es kommt immer wieder zu Kämpfen, was mir persönlich sehr gut gefallen. Der Kampf gegen die Schnitter und Loki geht weiter und nimmt wie gewohnt eine zentrale Rolle in der Handlung ein.
Die Charakterentwicklung von Gwen hat mir sehr gut gefallen. Sie beherrscht ihre Gabe mittlerweile sehr gut und weis sie für ihre Zwecke einzusetzen. Aber auch das Gefühlsleben von Gwen kommt nicht zu kurz, Gwen und Logans Beziehung macht eine interessante Entwicklung durch in diesem Teil. Die beiden kommen sich endlich etwas näher und Logans Vergangenheit spielt eine wichtige Rolle. Besonders schön fand ich das Verhältnis Gwen zu dem Fenriswolf Nott. Die Idee, einer Gypsy einen Fenriswolf an die Seite zu stellen, fand ich sehr gelungen.

Am Ende überschlagen sich die Ereignisse mal wieder und viele Dinge laufen anders als erwartet ab. Gwens Fähigkeiten machen am Ende eine erstaunliche Entwicklung durch und ihr wird bewusst, dass sie Loki nicht nur einfach aufhalten muss, sondern ihn töten soll. Ich bin sehr gespannt auf den 4. Teil, der ja bereits im Oktober 2013 erscheinen wird.

Von mir gibt es dieses Mal 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen