10. August 2013

Jax - Warrior Lover von Inka Loreen Minden



Klapptext: 
Jax gehört einer Eliteeinheit an, die den Pöbel von der Stadt fernhält. Wenn ein Warrior erfolgreich vom Einsatz in den Outlands zurückkehrt, darf er sich zu seinem privaten Vergnügen eine Sklavin nehmen – mit der er machen kann, was er will. Da kommt es ihm gelegen, dass er die ehemalige Ärztin unter den Sklavinnen entdeckt, die seinen Bruder getötet hat. Samantha führt ein behütetes Leben in White City, bis sie beschuldigt wird, einen Warrior – die wie Helden gefeiert werden – ermordet zu haben. Sie kann sich entscheiden: Hinrichtung oder ein Dasein als Sklavin. Sie wählt das Sklavenleben und wird prompt vom gefährlichsten aller Krieger gewählt: Jax, dem Unbesiegbaren. Sie weiß, dass er sich rächen möchte, daher versucht sie alles, ihn von ihrer Unschuld zu überzeugen.
Quelle: Klapptext

Meine Meinung:
Jax ist ein Warrior und gehört zur Eliteeinheit der Regierung von White City. Er sorgt dafür, dass in den Randgebieten die Gesetzte eingehalten werden und tötet die Rebellen. Der Status der Warrior ist sehr hoch, sie sind beliebt und leben im Luxus.
Sam ist Ärztin in White City, bis sie Jax und seinen Bruder nach einen Einsatz operieren muss und Jax Bruder dabei stirbt. Sie wird verurteilt und muss von nun an als Sklavin für die Warrior zur Verfügung stehen. Nach jeden Einsatz suchen sich die Warrior eine Sklavin oder einen Sklaven aus, um sich diesem zu vergnügen, was die Sklaven natürlich nicht freiwillig tun. Als dann Jax Sam wählt, denkt sie natürlich, dass er sich rächen will, will natürlich alles daran setzen, ihn von seiner Unschuld zu überzeugen.

Bei dem Buch handelt es sich um einen Mix aus Dystopie und erotischem Roman. Am Anfang fand ich die Handlung ziemlich brutal, womit ich ehrlich gesagt zuerst so meine Schwierigkeiten hatte. Die Handlung nimmt dann aber schnell eine Wendung ein und der Rest konnte mich dann wieder überzeugen. Wer gerne erotische Literatur mit einer guten Handlung liest, wird dieses Buch lieben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sam in der Ich-Perspektive erzählt, was ich persönlich sehr gut fand, erotische Romane in der Ich-Perspektive habe ich bisher noch gar nicht gelesen. Bin schon sehr auf den nächsten Teil dieser Reihe gespannt, in dem der Warrior Crome die Hauptrolle spielt.

Insgesamt ein wirklich gelungener erotischer Roman und deshalb 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen