9. Juli 2013

Im Schatten des Mondkaisers von Bernd Perplies



Klapptext: 
Um das Rätsel ihrer Herkunft zu lüften, macht sich das Mädchen Carya mit ihren Freunden Jonan und Pitlit auf den Weg nach Francia. Die Spur führt sie direkt an den Hof des legendären Mondkaisers. Doch dort ist nichts, wie es zu sein scheint. Und schon bald verstricken sich Carya und ihre Freunde immer tiefer in ein Netz aus Intrigen – was tödliche Folgen haben könnte.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Carya, Jonan und Pitlit befinden sich immer noch im Lager der Mutanten. Um hinter das Geheimnis von Caryas wahrer Identität zu kommen, folgen sie den Koordinaten, die Carya aus dem Flugschiff erhalten hat, die sie nach Paris führen. Die Reise dort hin ist lang, sie ergattern eine Passage auf einen Schiff, das ihnen einigermaßen vertrauenswürdig erscheint. An Land angekommen, wird Carya von Reisenden entführt und die Drei werden getrennt. Während Jonan und Pitlit alles daran setzen, Carya zu befreien, wird diese am Hofe des Mondkaisers eingeführt und lernt dort sogar den Sohn des Mondkaisers kennen. Dieser scheint an ihr interessiert zu sein und umgarnt sie. Aber hier am Hofe ist nichts wie es scheint und jeder spinnt seine eigenen Intrigen.

Ich muss gestehen, dass diesen Teil anfangs doch recht zäh fand. Die Reise mit dem Schiff zog sich etwas und ich fand sie ehrlich gesagt auch nicht wirklich interessant. Etwas besser wird es am Hofe des Mondkaisers, obwohl ich manchmal gefragt habe, wann Carya endlich etwas über ihre Identität erfährt. Das passiert dann endlich im letzten Teil und endlich kommt Licht ins Dunkle. Ich war doch sehr überrascht über diesen Ausgang, habe ich doch etwas völlig anderes erwartet.
 In der Zwischenzeit erlebt sie so einiges am Hofe des Mondkaisers. Die Lux Dei haben hier nicht so viel Einfluss und Carya ist erst einmal in Sicherheit vor ihnen. In der Zwischenzeit versuchen Jonan udn Pitlit an den Hof zu kommen, um Carya zu befreien. Na ja, eigentlich ist sie ja auch gar keine Gefangene mehr und als Jonan und Pitlit dann endlich wieder bei ihr sind, gibt es einiges zu klären, denn wie es aussieht, hat sich der Sohn des Mondkaisers in Carya verliebt.

Trotz meiner Kritik werde ich den 3. Teil auf jeden Fall auch noch lesen, da ich unbedingt wissen will wie es weitergeht. Zwar weiß Carya jetzt wer sie ist, aber viele Fragen sind natürlich noch offen.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkten. 

Kommentare:

  1. Hey Ho,

    Danke für die Links, du findest sie nun in der Liste der Challengeseite. Nächstes Mal aber bitte noch die Startnummer mit angeben, dann ist es für uns leichter!

    LG
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,

    ja, das "normale" mitteilen läuft über Kommentar ODER per Mail. Aber wie ich sehe hast du es Nazurka schon mitgeteilt. :D

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen