25. Juni 2013

Nick aus der Flasche 3 von Monica Davis



Klapptext:
Plötzlich mit einem Dschinn zusammenzuleben, wirbelt das Leben der 17-jährigen Julie ziemlich durcheinander, wo sie gerade dabei war, sich den beliebtesten Jungen der Schule zu angeln. Doch da hat sie die Rechnung ohne Flaschengeist Nick gemacht. Der genießt seine neu gewonnene Freiheit und niemand soll ihn daran hindern – auch kein Möchtegern-Schönling. Denn Nick ist der Meinung, dass Julie etwas Besseres verdient hat. Nur findet er niemanden, der wirklich zu seiner Herrin passt – bis er bemerkt, dass er sich selbst Hals über Kopf in sie verliebt hat. Julie wird es an der Seite ihres Flaschengeistes nie langweilig. Erst kommt Josh hinter sein Geheimnis, danach fängt auch noch Connor an zu nerven und spielt sich als ihr Wachhund auf. Bis ihm die hübsche Hexer Ginger Lamont über den Weg läuft und nicht nur sein Leben durcheinanderwirbelt. Die Ereignisse überschlagen sich ausgerechnet dann, als Julie und Nick eine Lösung gefunden haben, wie sie zusammen sein können …
Quelle: neonbooks

Meine Meinung:
Endlich habe ich es geschafft, den 3. Teil dieser Reihe zu lesen und damit das Buch zum Abschluss zu bringen. Auch in diesem  Teil lässt sie Autorin sind einiges einfallen. Nick und Julie haben sich verliebt, was die ganze Situation noch schwieriger macht. Sie versuchen über das Magiernet eine Lösung für finden, den endlich haben sie das Passwort dafür. Leider werden sie erst einmal auf eine falsche Fährte geführt und das ganze endet fast in einer Katastrophe. Dann taucht die Hexe Ginger Lamont auf und bringt neue Erkenntnisse für die beiden. Besonders Connor ist von Ginger sehr angetan. Sie erzählt im etwas über seine Mutter, das er kaum glauben kann.

Ein wirklich tolles Ende für dieses Buch. Es gab einige Überraschungen für mich, vor allem durch die interessanten Neuzugänge und die vielen neuen Erkenntnisse gewinnt die Handlung in diesem Teil noch richtig an fahrt. Natürlich ist es wieder sehr romantisch zwischen Nick und Julie, aber auch zwischen Connor und Ginger knistert es ganz schön. Das Buch endet mit vielen netten Überraschungen und lässt sogar noch Raum für eine Fortsetzung.

Insgesamt gibt es von mir für alle drei Teile 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen