9. Juni 2013

Eine Hexe zum Verlieben 3: Jaguare küsst man nicht von Kristina Günak



Klapptext: 
Eigentlich wünscht sich Eli, die liebenswerte Hexe mit Hang zu Kaffee und Chaos, nichts sehnlicher, als endlich mal ausschlafen zu können und vielleicht davor noch ein wenig zu kuscheln. Oder auch etwas mehr. Doch das scheint ihr nicht vergönnt. Die hinterhältigen Vampire träumen von der Weltherrschaft und wieder einmal ist es an Eli, die Welt vor dem Zugriff des Bösen zu bewahren. Und zu allem Überfluss mischen auch die Elfen wieder mit, was auch den mysteriösen Pax wieder auf die Bildfläche bringt. Und da ja nichts ohne die manchmal etwas planlose Hexe mit viel Herz funktioniert, dreht sich mal wieder alles um sie und ihren Kaffeevollautomaten. Wie Eli es schafft, die Welt vor dem sicheren Untergang zu bewahren, was es mit Pax wirklich auf sich hat und ob sie endlich mal dazu kommt auszuschlafen, dass erfahren Sie, werter Leser in diesem Buch!
Quelle: Ubooks

Meine Meinung:
Die Handlung dieses Teil spielt ein Jahr nach Engel lieben gefährlich. Eli würde am liebsten ein völlig ruhiges Leben führen, aber das geht natürlich nicht mit einem Gestaltenwandler als Freund und ihrem Beruf als Hexe. Gerade spitzt sich die Situation mal wieder zu. Irgend etwas scheint mit den Erdlinien nicht zu stimmen und der Hexenrat macht sie in Elis Garten breit, um das zu prüfen. Ihr Freund Vincent scheint etwas zu wissen, rückt aber erst einmal nicht mit allem raus. Dann taucht auch noch ein Elf mit einer Prophezeiung über Eli und bevor sie es sich versieht, befindet sie sich wieder in einem großen Abenteuer und in Lebensgefahr.

Die kaffeesüchtige Hexe Elionore Brevent ist wieder unterwegs. Der 3. Teil dieser tollen Reihe hat mir wieder super gefallen, was vor allem daran lag, dass wir dieses Mal mehr über Elis Freund Vincent erfahren. Dieser spielt in diesem Teil nämlich eine wichtige Rolle. Eli und Vincent kommen sich näher, jetzt wo er etwas mehr von sich erzählt.
Eli ist wie gewohnt leicht chaotisch, bekommt nie richtig Schlaf und erfährt endlich, wer Pax ist. Das verrate ich aber an dieser Stelle nicht, aber ich lag schon richtig mit meinem Verdacht. Natürlich sind auch der Vampir und Hexer Nicolas und seine Freundin Florentine wieder mit dabei und auch viele andere bekannte Gesichter. Das Buch ist sehr humorvoll, was mir wieder sehr gefallen hat.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und deshalb 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen