5. April 2013

Dance of Shadows - Tanz der Dämonen von Yelena Black



Klapptext: 
Die New Yorker Ballettakademie bedeutet für Tanzbegeisterte die Erfüllung aller Träume - für die junge Vanessa ist sie allerdings noch mehr als das: Dort tritt sie als Schülerin in die riesigen Fußstapfen ihrer älteren Schwester Margaret, einer Ausnahmetänzerin, die vor drei Jahren spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, dass er begonnen hat, der Tanz auf dem Vulkan... Wo andere Tanzschüler technischer Perfektion nacheifern, liegt Vanessas Tanz etwas besonderes inne: Rückhaltlos verliert sie sich in den Bewegungen - ohne zu ahnen, wie gefährlich das ist. Als sie die Aufmerksamkeit dreier Männer auf sich zieht und die Titelrolle im „Danse du Feu“, dem Feuertanz, bekommt, zeigt sich, welche Kräfte die richtigen Schritte mit dem richtigen – oder dem falschen – Partner freisetzen können: Sie öffnen das Tor in eine andere Welt. Ein Tor, das besser verschlossen bleibt.
Quelle: Bloomoon-Verlag

Meine Meinung:
Vanessa wurde an der renommierten New York Ballettakademie aufgenommen, wie bereits ihre ältere Schwester Margaret vor ihr. Leider ist ihre Schwester vor 3 Jahren spurlos verschwunden, was ihre Familie bis heute nicht richtig überwunden hat.
Vanessa lebt sich schnell in ihrerer neuen Schule ein und schließt auch schnell Freundschaft. Als sie dann auch noch für die Hauptpart in Der Feuertanz ausgewählt ist, ist sie doch sehr überrascht. Bisher hat nur eine Schülerin aus den jüngeren Jahrgängen das jemals geschafft, ihre Schwester Margaret, die kurz vor der Aufführung verschwunden ist. Vanessa verliebt sich in ihren Tanzpartner Zep, aber da gibt es auch noch Justine, der sich aber manchmal etwas seltsam verhält und beide scheinen etwas vor ihr zu verbergen. Nach und nach kommt sie hinter das Geheimnis des Feuertanzes und hinter das Verschwinden ihrer Schwester, wobei sie selbst in große Gefahr gerät.

Das Buch fällt erst einmal durch dieses unheimlich tolle Cover auf, das sehr gut zum Inhalt passt. Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch heran gegangen, war mir im Vorfeld gar nicht sicher ob es etwas für mich ist. Ich wurde positiv überrascht, die Handlung hat mich richtig in den Bann gezogen.
Am Anfang hat mich das Buch sehr an die 80ger Jahre Serie Fame erinnert. Ich weiß nicht, ob noch jemand von euch diese Serie kennt, aber ich habe sie immer sehr gerne gesehen. Das Buch fängt recht harmlos an und zeigt erst einmal das Schulleben von Vanessa und ihren Freunden. Nach und nach wird es immer unheimlicher, vor allem bei den Proben zu dem Feuertanz passieren seltsame Dinge. Die Atmosphäre ist sehr gruselig, was mir sehr gut gefallen hat. Natürlich gibt es auch etwas Romantik, wobei es sich hier nicht wirklich um eine Dreickesgeschichte handelt.
Am Ende werden viele Fragen beantwortet, aber nicht alle und ich hoffe sehr, dass die Autorin an einem 2. Teil arbeitet.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen