3. März 2013

Fluch des Wolfefs von Patricia Briggs



Klapptext: 
Die Werwölfe sind an die Öffentlichkeit getreten und haben sich den Menschen zu erkennen gegeben. Doch wie fatal die Konsequenzen sein würden, konnte auch der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, nicht ahnen: In Boston treibt ein Serienkiller sein Unwesen — und all seine Opfer sind Werwölfe. Der Marrok schickt seinen Sohn Charles und dessen innig geliebte Gefährtin Anna in die Stadt, um herauszufinden, wer Jagd auf die Wölfe macht. Das ungleiche Traumpaar kommt dem Geheimnis schneller auf die Spur, als ihm lieb ist, denn nun geraten sie selbst in das Visier des Killers ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Nachdem die Werwölfe an die Öffentlichkeit gegangen sind hat sich das Leben für sie doch sehr geändert. Bran, der Marrok der Werwölfe, greift bei Vergehen härter durch. Das bedeutet für Charles, dass er seinen Job sehr oft antreten muss und Werwölfe töten muss. Das lastet mehr auf ihm als vermutet und Anna macht sich Sorgen. Sie bittet Bran um Hilfe. Der schickt Anna und Charles als Berater zum FBI nach Boston. Dort treibt ein brutaler Serienkiller sein Unwesen. Sein letztes Opfer war ein Werwolf, was die Beteilung von Werwölfe an den Ermittlungen erforderlich macht. Anna hofft, dass die Ermittlungen Charles ablenken und er ihr erzählt was ihn bedrückt. Die Ermittlungen nach dem Täter bringen erschreckende Wahrheiten ans Licht und Anna gerät in das Visier des Killers.

Patricia Briggs gehört zu meinen Autobuy-Autoren und die Serie rund um Anna und Charles gefällt mir wirklich sehr gut. Auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen. Die Autorin versteht es, genau die richtige Mischung aus Krimi und Romantik herzustellen. Der Fall um diesen Serienkiller ist sehr brutal, der Spannungsbogen sehr hoch, bis zum Schluss bleibt der Täter im Dunkeln. Die Feen spielen bei der Ermittlungen ebenfalls eine wichtige Rolle, und das Ende bringt einige politische Veränderungen mit sich, auf deren Auswirkungen ich in den folgenden Bänden der Reihe sehr gespannt bin.
Anna hat sich in der Zwischenzeit sehr an die Rolle als Omega gewöhnt und eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Ihre Beziehung ist in diesem Teil etwas angespannt durch Charles Probleme, aber sie versucht mit allen Mitteln, Charles zu helfen.

Ein wirklich toller 3. Teil der neugierig auf die weiteren Teile der Serie macht und deshalb 10 von 10 Punkten erhält. 

1 Kommentar:

  1. Oh ja, ich fand den Teil auch super! Und die Reihe sowieso.
    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen