20. März 2013

Elbenthal-Saga: Der schwarze Prinz von Ivo Pala (Hörbuch)



Klapptext: 
Wer hat drei der fünf verborgenen Schwerter des Schicksals gestohlen? Will sich der Schwarze Prinz Laurin ihrer überirdischen Magie für teuflische Zwecke bedienen? Nur Svenya, der Hüterin Midgards, könnte es gelingen, die letzten beiden Zauberklingen in Sicherheit zu bringen. Aber wer wird ihr bei ihrer gefährlichen Mission helfen? Was wird sie tun, wenn sie am Ende erkennt, dass nichts ist, wie es scheint? Ein uralter Fluch droht in einem offenen Krieg zwischen Elbenthal und Aarhain zu gipfeln..

Meine Meinung:
Drei magische Schwerter werden gestohlen. Mit diesen Schwerter kann ein zweites Portal erzeugen kann. Der Verdacht fällt natürlich auf Laurin und Svenyas Aufgabe ist es, dies zu verhindern. Sie merkt schnell, das viel mehr hinter all dem steckt und versucht, das Schlimmste zu verhindern.

Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut, dass auch der 2. Teil dieser Reihe als Hörbuch erschienen ist. Leider ist das ja nicht immer der Fall. Das Hörbuch wird wieder von Torsten Michaelis gelesen wie schon der 1. Teil.
Ich muss gestehen, dass ich diesen Teil etwas schwächer finde als den 1. Teil. Ab Mitte der Handlung gibt es einen sehr langen Rückblick auf die Geschichte der Schwerter, die sich für meinen Geschmack etwas zu sehr gezogen hat. Diese Rückblende zieht sich über eine ganze CD, was ich persönlich etwas zu viel fand. Die eigentliche Handlung um die Schwerter rückt dadurch einfach zu sehr in den Hintergrund.
Bis auf diese Rückblende hat mir die Handlung sehr gut gefallen, es ist wieder sehr spannend und es gibt sehr viel Aktion. Svenyas wahre Identität spielt wieder eine wichtige Rolle, aber ihr Geheimnis wird auch dieses Mal nicht gelöst. Wir erhalten einige Hinweise, die aber keine Ergebnisse liefern.
Bereits im ersten Teil hat Svenya sich in Hangen verliebt, auch dieses  Thema wird im 2. Teil weitergeführt, wobei es für meinen Geschmack ruhig etwas romantischer sein sein könnte. Man fragt sich, wo plötzlich diese Gefühle füreinander herkommen.
Das Buch endet mit einem echt gemeinen Cliffhanger und ich hoffe sehr, dass wir nicht so lange auf den 3. Teil warten müssen.

Von mir gibt es dieses Mal 8,5 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen