31. März 2013

Schottlands Wächter von Katharina Gerlach



Klapptext: 
Da Bryanna in Schottland aufwächst, sind ihr Hobgoblins, Selkies oder Kelpies aus den Geschichten ihrer Heimat wohlbekannt. Umso mehr staunt sie, als sie einige dieser Wesen eines Tages wirklich sieht. Leidet sie unter Halluzinationen? Bevor sie ihren Vater um Rat fragen kann, wird er von einer Frau entführt, deren Geruch Bryanna merkwürdig bekannt vorkommt. Anstatt die Polizei zu informieren folgt sie der Entführerin und landet im Abenteuer ihres Lebens. Wie gut, dass sie sich mit den Mythen und Legenden ihrer Heimat ganz gut auskennt, denn die Welt in die sie gerät, ist mörderisch gefährlich. Und sollte sie die Reise überleben, ist sie dazu verdammt ihren Vater zu töten.

Meine Meinung:
Der Klapptext gibt sehr gut die Handlung wieder. Hauptfigur ist die 14jährige Bryanna, die von Heute auf Morgen in das Abenteuer ihres Lebens verwickelt wird. Bisher hat sie nicht geahnt, dass ihr Vater ihr eine Menge verheimlicht hat. Jetzt muss sie sich damit zurecht findet, dass ihr Schicksal vorbestimmt ist, mit dem sie nie gerechnet hat. All die Wesen, die sie bisher für Fabelwesen  gehalten hat, gibt es tatsächlich und ihre Aufgabe es sein soll, eine Wächterin zu werden.

Grundsätzlich hat mir die Geschichte gefallen. Die Autorin geht hier auf viele Mythen Schottlands ein und bietet ein breites Spektrum an mystischen Wesen in dieser Geschichte. Womit ich allerdings ein Problem hatte war das Alter von Bryanna. Mit 14 Jahren ist sie doch ein recht junger Charakter und eigentlich viel zu vernünftig gewesen. Für ein Fantasybuch finde ich einen 14jährigen weiblichen Charakter sehr schwierig. Welche Zielgruppe will man damit ansprechen? Ich lese sehr gerne Jugendbücher bzw. Bücher aus dem Bereich Young Aduldt, aber hier gibt es immer auch eine Liebesgeschichte, die hier völlig gefehlt hat. Hier liegt der Hauptaugenmerk auf die abenteuerliche Reise von Bryanna und ihre Entwicklung zur Wächterin. Das ist natürlich nicht schlecht, entspricht aber so gar nicht meinem Beuteschema. Für mich muss es einfach ein paar romantische Verwicklungen geben, die lockern für mich die Handlung einfach auf und sorgen für den richtigen Ausgleich zur restlichen Handlung.

Insgesamt würde ich 7 von 10 Punkten vergeben.

Hinweis auf Gewinnspiel

Ich möchte euch auf ein Gewinnspiel einer anderen Bloggerin aufmerksam machen. Der Blog Buchfeder verlost einen 20 Euro Gutschein von amazon. Einzelheiten dazu findet ihr hier: Buchfeder. Wünsche allen Viel Glück dafür!!!!!










© Buchfeder's Blog

In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler



Klapptext: 
Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber, die in einer deutschen Kleinstadt gelebt hat, nach San Francisco ziehen – zu ihrem Vater, den sie kaum kennt. Sie fühlt sich einsam und verlassen. Eines Abends begegnet sie dort in einem leer stehenden Haus Nathaniel, einem seltsam gekleideten Jungen. Er scheint der Einzige zu sein, der sie versteht. Aber er bleibt merkwürdig auf Distanz. Als Amber den Grund dafür erfährt, zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg: Nathaniel stammt aus einer anderen Zeit und die beiden können niemals zusammenkommen. Doch in einer ganz besonderen Nacht versuchen die beiden das Unmögliche …

Meine Meinung:
Nach dem Tod ihrer Mutter muss Amber mit ihrem Vater, den sie kaum kennt, von Deutschland nach San Franciso. Sie fühlt sich erst einmal überhaupt nicht wohl dort und lehnt alles ab. Ihr Vater gibt sich sichtlich Mühe, sich in ihrem neuen zuhause einzuleben, aber Amber ist einfach noch nicht soweit. Bei einem Streifzug durch die Stadt entdeckt sie ein leer stehendes Haus, das sie magisch anzieht. In diesem Haus trifft sie Nathanial, der seltsam gekleidet ist und sich auch recht seltsam benimmt. Als sie dann herausfindet, dass er ein Geist ist, ist es schon zu spät, sie ist unsterblich in ihn verliebt. Aber haben die beiden eine Chance?

Noramlerweise lese ich Bücher über Geister nicht so gerne, denn oft gefällt mit das Ende nicht bzw. die Auflösung. Ich habe es dann doch mit diesem Buch probiert, weil ich neugierig darauf war. Trotz einiger Kritikpunkte hat mir das Buch sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte ist wirklich sehr schön und sehr romantisch und wird am Ende doch tatsächlich zu meiner Zufriedenheit gelöst.
Ambers neue Schule fand ich sehr interessant. Es ist eine besondere Schule, für Jugendliche, die einen schweren Verlust durchmachen mussten oder selbst eine schwere Krankheit hatten. Das weis Amber am Anfang gar nicht. Nachdem sie dann einige andere Schüler kennen lernt, erfährt sie von ihren Schicksalen und freunden sich mit einigen von ihnen an. Sie können alle ebenfalls Geister sehen und tauschen sich untereinander aus.
Insgesamt ist die Story natürlich sehr melancholisch und auch sehr traurig. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Amber und Nathaniel erzählt. Amber muss den Tod ihrer Mutter noch bewältigen, was ihr nicht leicht fällt. Fast jeder der Charaktere hat etwas Schlimmes erlebt und die Handlung wird davon geprägt. Auch sieht es für Amber und Nathaniel gar nicht so gut aus. Für meinen Geschmack gab es fast schon zu wenige Szenen zwischen den beiden und ich habe mich gefragt wo diese Gefühle der beiden plötzlich her kommen.

Insgesamt ein schönes Buch das von mir 8 von 10 Punkten erhält. 

Frohe Ostern :)


30. März 2013

Die Herren der Unterwelt 9: Schwarze Verführung von Gena Showalter



Klapptext: 
Paris hat keine Wahl: Will er nicht sterben, muss der Hüter des Dämons der Promiskuität jede Nacht eine andere verführen. Doch die eine, Sienna, die er wirklich begehrt, darf er nicht lieben. Eine alte Fehde steht zwischen ihnen, und eine Verbindung zwischen Paris und Sienna wäre ihr Todesurteil. Auch Sienna weiß, dass sie sich Paris nicht hingeben darf. Aber allein in seinen Armen erlischt die Kraft ihres Dämons, des Zorns. Statt zu verletzen und zu strafen, findet sie bei Paris Liebe und Ruhe. Doch Sienna ist klar, dass Hingabe ihren Tod bedeutet.

Meine Meinung:
Endlich bekommt Paris die Chance, seine Sienna wieder zu treffen. Nachdem sie von Cronos zurück ins Leben und mit dem Dämon Zorn ausgestattet wurde, befindet sich im Haus von Cronos. Gemeinsam mit William macht sie Paris auf eine Mission, um sie zu befreien. Durch einen Trick kann er sie sogar sehen. Er will nichts lieber als sie mitnehmen. Aber nicht zur her ist hinter ihr her, auch die Engel sind an ihr interessiert und Cronos hat auch seine eigenen Pläne mit ihr.

Endlich, der langersehnte Teil um Paris und Sienna. Wie die Autorin in ihrem Vorwort bereits sagt, hat sie Paris lange genug gefoltert, endlich tritt er seine Sienna. Insgesamt hat mit dieser Teil wesentlich besser als der 8. Teil mit Strider gefallen. Neben der Handlung um Paris und Sienna spielen die Engel hier eine wichtige Rolle, die Autorin leitet hier ihre neue Serie Angels of the Dark  ein. Zarachel hat hier in diesem Teil eine wichtige Rolle und ihm wird auch der 1. Teil in dieser neuen Serie gewidmet.
Insgesamt spielen in diesem Teil viele andere Figuren eine wichtige Rolle. Da wäre z. B. Kane, der in der Hölle gelandet ist und sich dort mit so einige Probleme herumschlagen muss. Seine Geschichte wird dann in einem anderen Teil zu Ende erzählt.
Und dann wäre da noch William. Seine Sprüche sind immer sehr witzig. So richtig schlau wird man aus ihm ja nicht, aber das macht ihn nur zu interessanter. Ich bin gespannt ob er die bekommt nach der er sich verzerrt.
Natürlich bekommen Paris und Sienna sich am Ende, aber bis dahin wird es noch ziemlich dramatisch. Der Erotikanteil ist realtiv hoch, was ja vor allem an Paris Dämon liegt. Insgesamt ist die Handlung teilweise recht blutig. Am Ende gibt es einige Veränderungen bei den Herren. Man hat fast das Gefühlt, die Autorin will diese Serie zu Ende bringen.

Ein durchaus gelungener Teil. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

28. März 2013

Partials 1. Aufbruch von Dan Wells (Hörbuch)



Klapptext:
Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …
Quelle: Piper Verlag

Meine Meinung:
Die 16jährige Kira arbeitet im medizinischen Zentrum. In ihrer Welt leben nur noch wenige Menschen und alle Kinder sterben direkt nach der Geburt an RM, einem Virus für den es kein Heilmittel gibt. Kira hat sich auf Virologie spezialisiert und hofft, ein Heilmittel oder eine Impfung zu finden. Bei ihren Untersuchungen kommt sie auf die Idee, einen Partial zu untersuchen. Die Partials wurden von den Menschen erschaffen, um für sie in den Krieg zu ziehen. Sie sind genetisch verbessert und den Menschen weit überlegen. Niemand hört auch sie also beschließt sich gemeinsam mit eine paar Freunden machen sie sich auf in das Gebiet der Partials. Und tatsächlich schaffen sie es, einen Partial in Gewahrsam zu nehmen. Was Kira dann entdeckt ist unglaublich und könnte ihre ganze Zukunft verändern.

Wie fange ich an, dieses Hörbuch zu bewerten? Natürlich ist es nicht schlecht, ich bin gut unterhalten worden, aber muss gestehen, dass mir Bücher von weiblichen Autoren einfach besser gefallen. Die Handlung ist solide, am Anfang fängt es etwas ruhiger an. Wir lernen erst einmal Kira und ihre Freunde kennen. Es gab einige interessante Wendungen, mit denen man am Anfang nicht unbedingt gerechnet hat. Sie Spannung baut sich erst nach und nach auf und entlädt sich in einem rasanten, aktionreichen Finale.
Manchmal fand ich, dass die Charaktere für ihr Alter einfach zu vernünftig waren, ich hatte an manchen Stellen das Gefühlt, dass es sich bereits um Erwachsene und nicht um Jugendliche handelt. Es gibt keine wirkliche Romanze. Kira ist schon seit ihrer Kindheit mit Marcus befreundet, in der Zwischenzeit sind sie ein Paar. Obwohl Kira ihn liebt, ist sie noch nicht bereit ihn zu heiraten. Viele ihrer Freunde sind schon verheiratet. Es gibt ein Gesetz, nachdem alle 18jährige bereits Kinder bekommen sollen. Ich habe mir eigentlich eine Romanze zwischen Kira und dem Partial Samm erhofft, aber da geht der Autor leider nicht drauf ein.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger und lässt viele Fragen offen. Der 2. Teil ist bereits im Original erschienen, der 3. Teil ist in Planung.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkte.

25. März 2013

Fleischessünde von Eve Silver



Klapptext: 
In der Unterwelt herrscht Sutekh, Gott über Chaos und Verderben. Die Welt der Menschen wird von den Isistöchtern behütet. Aber die ewige Ordnung ist in Gefahr... Als Sohn von Sutekh hat Malthus gelernt, fürs Überleben zu kämpfen und für den Sieg zu töten. Sobald er herausgefunden hat, wer für den Tod seines Bruders verantwortlich ist, wird er ihn bestrafen. Wahrscheinlich steckt sogar ein Bekannter hinter dem Komplott: ein Seelenjäger. Auf der Suche nach dem Maulwurf kreuzt ausgerechnet Calliope Kane seinen Weg, die Isistochter mit den kühlen blauen Augen und dem engelsgleichem Gesicht... Sie sucht ebenfalls nach einem Verräter aus den eigenen Reihen. Arbeiten die beiden Abtrünnigen womöglich zusammen? Nur wenn Malthus und Calliope zusammenarbeiten, erreichen sie beide ihr Ziel. Doch die Situation wird immer brenzliger und das Knistern zwischen ihnen heißer...

Meine Meinung:
Der jüngste der 4 Sutekh Söhne, Malthus, beschattet zurzeit den Oberpriester der Sekte der Setnakhts, Pyotr Kuzsnetsov, um an Hinweise zu kommen, die zur den Mördern eines Bruders Lokan führen. Dabei kommt ihm die Isistochter Calliope Kane in die Quere. Die beiden müssen wohl oder übel zusammen arbeiten, denn sie scheinen das gleiche Ziel zu verfolgen, Informationen aus Kuzsnetsov herauszuholen. Zwischen den beiden knistert es nur so und beide kommen sich trotz der Umstände näher.

Auch der 4. Teil von Eve Silvers Reihe um die Söhne des Sutekh hat mir wieder super gefallen. Wie schon in den anderen Büchern bleibt die Autorin ihrem Stil treu, die Handlung ist teilweise recht blutig und brutal, aber auch der Romantikanteil ist sehr hoch.
Im Mittelpunkt seht auch dieses Mal die Suche nach den Tätern sowie nach den Überresten Lokans, um ihn wieder zum Leben zu erwecken. In diesem Teil erfahren wir endlich wer dahinter steckt, was mich ehrlich gesagt doch sehr überrascht hat, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Lokan wird gefunden und soweit wieder erweckt, dass er im nächsten Teil die Hauptrolle spielen wird.
Aber wieder zurück zu Calliope und Malthus. Das erste Zusammentreffen der beiden ist ziemlich heiß verlaufen, wurde aber abrupt unterbrochen. Die Stimmung zwischen den beiden hat mir sehr gut gefallen, sie fühlen sich zu einander hingezogen und Malthus lässt nicht locker. Die Dialoge sind amüsant, er ärgert sie immer ein wenig und sie wehrt sich natürlich erst einmal gegen ihre Gefühle.

Insgesamt wieder ein rundum gelungener Teil, der neugierig auf den nächsten Teil machen. Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten. 

24. März 2013

Dein göttliches Herz entflammt von Kelly Keaton



Klapptext: 
Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit erhält Ari eine Warnung ihrer toten Mutter: Lauf weg, so schnell du kannst! Doch wie flieht man, wenn man nicht weiß, wovor? Ari weiß nur eins: Sie muss zurückkehren nach New 2, dem zerfallenen, opulenten Ort ihrer Geburt, um den sich so viele Mythen und übernatürliche Geschichten ranken. Schon bald muss Ari erkennen, dass alle Geschichten wahr sind. Und dass sie, das Mädchen mit dem hellen, seltsamen Haar und dem Halbmond-Tattoo unter dem Auge, der Schlüssel zu allem ist.
Quelle: Arena Verlag

Meine Meinung:
Auf der Suche nach Hinweisen zu ihrer Mutter, findet Ari Hinweise auf einen Aufenthalt einer psychiatrischen Klinik. Dort angekommen muss sie feststellen, dass ihr Mutter tot ist, sie hat Selbstmord begannen. Ihre Mutter hat ihr einen Brief hinterlassen, in dem sie Ari auffordert zu fliehen. Ari hat keine Ahnung vor was sie fliehen soll. Statt zu fliehen, forscht sie weiter nach ihrer Herkunft. Ihr nächster Anhaltspunkt ist ihr Geburtsort, New 2, da ehemalige New Orleans. Hier gehen seltsame Dinge vor sich und die Stadt wird von 9 Familien geführt. Dort angekommen, lernt sich einige Jugendliche kennen, die ihr helfen. Unter ihnen ist  Sebastian, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Hier in New 2 kommt sie endlich hinter das Geheimnis ihrer Identität.

Ich muss gestehen, dass ich extreme Schwierigkeiten mit der Figur Ari hatte, sie war mir sehr unsympathisch.  Ein 17jährige sogenannte Kick-Ass-Heldin ist wirklich kaum auszuhalten, ständig regt sie sich auf, ist direkt auf 180 und läuft wegen jedem Streit direkt weg.
Auch die Liebesgeschichte zwischen ihr und Sebastian konnte mich nicht so richtig überzeugen. Das ging mir irgendwie zu schnell mit den beiden, sie kennen sich gerade mal einen Tag, sie ist total kratzbürstig zu ihm und plötzlich knutschen die beiden.
Dabei hat mir die Grundidee um New 2 sehr gut gefallen, die 9 Familien gehörten bestimmten magischen Wesen an, Hexen, Vampiren, Gestaltenwandlern und Göttern. Die Familien herrschen über die Stadt und bilden einen Rat.
Aris Identität wird relativ weit am Ende erst gelöst, wobei ich fand, dass das einfach zu sehr gezogen wurde. Niemand will ihr etwas sagen, was ich persönlich doch sehr übertrieben fand. Natürlich ist der Gegner, der hinter all dem steht, seht mächtig, aber für mich ergibt es keinen Sinn, Ari im Ungewissen zu lassen.
Am Ende erfährt sie zwar wer sie ist, aber es bleiben viele Fragen offen und viele Handlungsstränge unbeantwortet.

Insgesamt war der Roman eher eine Enttäuschung für mich. Ob ich die weiteren  Teile dieser Reihe noch lesen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich denke aber eher nicht.

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten .

21. März 2013

Der geheime Name von Daniela Winterfeld



Klapptext: 
Rumpelstilzchen wollte das Kind der Königin. Er bekam es nicht. Jahrhunderte später schließt ein anderes Wesen seiner Art einen neuen Pakt – und wird ebenfalls betrogen. Seitdem sucht es unablässig nach dem Kind … Seit sie denken kann, ist Fina mit ihrer Mutter auf der Flucht. Doch jetzt, mit 19, will sie endlich ein richtiges Zuhause finden und zieht zu ihrer Großmutter, die am Rand eines düsteren Moores lebt. Das Moor fasziniert Fina vom ersten Moment an – genau wie der geheimnisvolle Junge, der dort lebt. Weder Fina noch der Junge ahnen, dass sie beide nur Figuren in einem Spiel sind, das dem betrogenen Wesen endlich seinen Lohn bringen soll …
Quelle: Knauer TB

Meine Meinung:
Seit Fina denken kann, sind sie und ihre Mutter auf der Flucht. Angeblich vor ihrem gewalttätigen Vater. Jetzt ist Fina 19 und fängt an sich zu fragen, was wirklich hinter all dem steckt. Als sie entdeckt, dass ihre Mutter doch noch Kontakt zu ihrem Vater hat, ist sie geschockt und haut einfach ab zu ihrer Großmutter in die Lüneburger Heide. Sie will nicht mehr fliehen, sie will irgendwo bleiben und sich zuhause fühlen. Ihre Großmutter lebt in der Nähe eines Moors. Bei einem Ausflug dort hin, sieht Fina einen unbekannten Jungen. Trotz der seltsamen Umständen freundet sich Fina mit ihm an, nichts ahnend, dass er etwas mit der Person zutun hat, die Fina und ihre Mutter seit Jahren verfolgt.

Hinter dem Pseudonym Daniela Winterfeld verbirgt sich die Autorin Daniela Ohms, die letztes Jahr mit Harpyenblut ihr Debüt geschrieben hat. Die Inhaltsangabe klang wirklich interessant und ich war gespannt wie die Autorin dieses Thema umsetzen wird. Märchenadaptionen interessieren mich immer sehr. Obwohl die Hauptfiguren Jugendliche sind, würde ich das Buch eher in den Bereich Erwachsenen-Literatur einsortieren. Die Stimmung ist teilweise sehr düster und gruselig, und es gibt auch detailliert beschriebene erotische Szenen, die aber eher rar sind.
Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten in die Handlung zu kommen. Der Prolog ist in der Tat sehr märchenhaft und ich hatte so meine Schwierigkeiten damit. So richtig interessant wird es eigentlich, wenn Fina auf Mora trifft. Mora ist von dem Geheimen aufgezogen worden. Dieser hat ihn gequält und ihn wie einen Diener behandelt. Dementsprechend unterwürfig ist Moras Verhalten Fina gegenüber. Fina fragt sich natürlich wer er ist und vor allem warum er sich so seltsam verhält. Für mich wird die Story vor allem durch Mora getragen. Was er durchmachen musste, hat ihm zu einem sehr verletzlichen, aber auch wilden Menschen werden lassen. Die Liebesgeschichte nimmt einen sehr wichtigen Stellenwert ein und ist unheimlich schön.
Obwohl der Geheime, der kein anderer als eine neue Version von Rumpelstilzchen ist, eigentlich der Böse ist, schafft es die Autorin doch tatsächlich, dass er mit am Ende irgendwie leid tut.

Am Ende gibt es einen kurzen Blick in die Zukunft, was mir sehr gut gefallen hat. Trotz des etwas schwierigen anfangs für mich gibt es 10 von 10 Punkten. 

20. März 2013

Elbenthal-Saga: Der schwarze Prinz von Ivo Pala (Hörbuch)



Klapptext: 
Wer hat drei der fünf verborgenen Schwerter des Schicksals gestohlen? Will sich der Schwarze Prinz Laurin ihrer überirdischen Magie für teuflische Zwecke bedienen? Nur Svenya, der Hüterin Midgards, könnte es gelingen, die letzten beiden Zauberklingen in Sicherheit zu bringen. Aber wer wird ihr bei ihrer gefährlichen Mission helfen? Was wird sie tun, wenn sie am Ende erkennt, dass nichts ist, wie es scheint? Ein uralter Fluch droht in einem offenen Krieg zwischen Elbenthal und Aarhain zu gipfeln..

Meine Meinung:
Drei magische Schwerter werden gestohlen. Mit diesen Schwerter kann ein zweites Portal erzeugen kann. Der Verdacht fällt natürlich auf Laurin und Svenyas Aufgabe ist es, dies zu verhindern. Sie merkt schnell, das viel mehr hinter all dem steckt und versucht, das Schlimmste zu verhindern.

Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut, dass auch der 2. Teil dieser Reihe als Hörbuch erschienen ist. Leider ist das ja nicht immer der Fall. Das Hörbuch wird wieder von Torsten Michaelis gelesen wie schon der 1. Teil.
Ich muss gestehen, dass ich diesen Teil etwas schwächer finde als den 1. Teil. Ab Mitte der Handlung gibt es einen sehr langen Rückblick auf die Geschichte der Schwerter, die sich für meinen Geschmack etwas zu sehr gezogen hat. Diese Rückblende zieht sich über eine ganze CD, was ich persönlich etwas zu viel fand. Die eigentliche Handlung um die Schwerter rückt dadurch einfach zu sehr in den Hintergrund.
Bis auf diese Rückblende hat mir die Handlung sehr gut gefallen, es ist wieder sehr spannend und es gibt sehr viel Aktion. Svenyas wahre Identität spielt wieder eine wichtige Rolle, aber ihr Geheimnis wird auch dieses Mal nicht gelöst. Wir erhalten einige Hinweise, die aber keine Ergebnisse liefern.
Bereits im ersten Teil hat Svenya sich in Hangen verliebt, auch dieses  Thema wird im 2. Teil weitergeführt, wobei es für meinen Geschmack ruhig etwas romantischer sein sein könnte. Man fragt sich, wo plötzlich diese Gefühle füreinander herkommen.
Das Buch endet mit einem echt gemeinen Cliffhanger und ich hoffe sehr, dass wir nicht so lange auf den 3. Teil warten müssen.

Von mir gibt es dieses Mal 8,5 von 10 Punkten. 

18. März 2013

Gefährlich begabt - Talent 1 von Simone Olmesdahl



Klapptext: 
Nach dem Tod ihrer Tante erbt die 17-jährige Anna ein besonderes Talent: Von nun an kann sie als Medium Kontakt ins Totenreich aufnehmen. Sogleich gerät sie in einen Strudel gefährlicher Verstrickungen, denn skrupellose Erbschleicher ziehen durchs Land, um allen begabten Menschen ihr Talent zu rauben und sie danach zu beseitigen. Die Hexe Marla nimmt sich Annas an und bringt ihr bei, mit der neuen Gabe umzugehen. Als sich Anna ausgerechnet in Marlas Ziehsohn verliebt, den charmanten, aber todbringenden Empathen Sebastian, weiß sie noch nicht, dass eine uralte Prophezeiung bald von ihr verlangen wird, ihn umzubringen …
Quelle: Bookhouse Verlag

Meine Meinung:
Die 17jährige Anna aus Köln verbringt die Ferien wie immer bei ihrer Tante Eva an der Nordsee. Sie liebt ihre Tante sehr. Vor allem seit ihre Eltern sich scheiden gelassen haben, ist diese eine große Stütze für sie geworden. Ihre Tante gehört zu den sogenannten Begabten. Es gibt verschiedene Formen der Begabung, Eva ist ein Medium und kann Kontakt zu den Toten aufnehmen. Sie hat in einem Testament Anna als Erbin für diese Fähigkeit eingesetzt, denn nur so kann eine Fähigkeit weitergegeben werden.
Als Eva für die Hexe Marla deren plötzlich und auf geheimnisvolle Weise verstorbenen Mann Frank kontaktieren soll, kommt Eva hinter ein Geheimnis, das sie in große Gefahr bringt. Sie wird getötet und Anna muss ich mit ihren neuen geerbten Fähigkeiten auseinander setzten. Eva stirbt, bevor sie weiter geben kann, was sie erfahren hat und jetzt müssen Anna und Marla zusammen herausfinden, was mit Frank passiert ist.
Dabei verliebt sich Anna in Sebastian, den Ziehsohn von Marla, der ein Empath ist, ohne dabei sein Geheimnis zu kennen und seine wahre Identität. Außerdem scheint Anna teil einer Prophezeiung zu sein und schwebt selbst in großer Gefahr.

Ok, zuerst muss ich einfach mal was zu dem Cover sagen, das mir so gar nicht gefällt. Die beiden Typen darauf sehen einfach nur unmöglich aus und ihre Posen wirken so gestellt, das es fast schon weh tut, sie anzusehen ;)
Aber lasst euch nicht von dem Cover abschrecken, der Inhalt dieses Buches ist wirklich toll. Bei dem Buch handelt es sich um das Debüt der deutschen Autorin Simone Olmesdahl. Dieser ist hier ein wirklich interessantes Erstlingswerk gelungen ist.
Die Grundidee ist sehr interessant und weist einige interessante neue Ideen auf. Für mich wird die Story vor allem durch den Charakter Sebastian getragen, der ein Paradebeispiel für einen Bad Boy ist. Als Leser weis man von Anfang an, dass er eigentlich zu den Bösen gehört, Anna ist sehr lange ahnungslos, wenn es um seine wahre Identität geht. Er hat wirklich schlimme Dinge getan und eine ganze Zeit lang ist unklar, auf welche Seite er steht. Sein Wandel wird durch die Gabe der Empathie und für seine Gefühle für Anna ausgelöst. Anna ist am Anfang sehr überfordert mit den Fähigkeiten und kann nicht richtig damit umgehen. Sie macht in Laufe der Handlung aber gute Fortschritte und entwickelt sich zu einer richtigen Kämpferin. Am Ende muss Anna an mehreren Fronten kämpfen und es gibt nicht nur einen Feind, der besiegt werden muss. Gut und Böse verschwimmen und Anna muss ihre Bestimmung erfüllen.
Das Ende ist offen, es gibt einen ziemlich großen Cliffhanger. Ich hoffe sehr, der 2. Teil lässt nicht so lange auf sich warten.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

15. März 2013

Die Chroniken des eisernen Druiden: Die Hetzjagd von Kevin Hearne (Hörbuch)




Klapptext:
Der letzte Druide - von keltischen Göttern gejagt. Der junge Ire Atticus hat sich mit seinem Wolfshund Oberon im Südwesten der USA niedergelassen. Er betreibt eine Buchhandlung mit okkulten Schriften und verkauft allerlei magischen Krimskrams. An Arizona schätzt er vor allem "die geringe Götterdichte und die fast vollständige Abwesenheit von Feen". Ein verhängnisvoller Irrtum...
Quelle: Audible

Meine Meinung:
Atticus O'Sullivan oder auch Siodhachan Ò Suileabhàin ist der letzte Druide, er ist über 2000 Jahre alt, sieht aber aus wie ein 21jähriger junger Bursche. Er lebt mit seinem irisichen Wolfshund Oberon (der übrigens sprechen kann) in Arizona, weil es dort wenig andere magische Wesen gibt, denn die will er meiden. Dabei ist er mit dem hiesigen Wewolfsrudel befreudet und sein Anwalt ist ein Vampir. Das ist aber noch nicht alles. Er ist im Besitzt eines sehr mächtigen, magischen Schwertes, hinter dem unter anderem sein größter Feind Aenghus Og her ist. Er setzt alles daran, es zu bekommen und macht Atticus das Leben schwer.

Die ist eins dieser Hörbuch, dass mich völlig vom Hocker gehauen hat. Ich bin wirklich restlos begeistert und ein kleines bisschen verliebt in Atticus O'Sullivan :) Das Hörbuch ist bisher das absolute Highlight in diesem Jahr und kann wahrscheinlich schwer getopt werden. Die Mischung aus Fantasy, Aktion und Humor ist genau richtig und hat mir 10 Stunden Hörgenuss geschenkt.
Das Originalcover gefällt mir übrigens um längen besser, was vermutlich daran liegt, dass der Typ genau so aussieht wie ich mir Atticus vorstelle. Es handelt sich hier um den 1. Teil einer Reihe. Die Handlung ist aber in sich abgeschlossen und kann als Einzelband gelesen werden. Die Handlung wird aus der Sicht von Atticus in der Ich-Form erzählt, was ich bei Hörbüchern sehr schätze. Das Hörbuch ist sehr humorvoll, an manchen Stellen habe ich laut lachen müssen.
Atticus ist ein wirklich gelungener Charakter. Er ist sehr naturverbunden und hat eine enge Beziehung zu seinem Hund Oberon, mit dem er sich im Geiste unterhalten kann. Besonders witzig ist natürlich die Sichtweise seines Hundes über bestimmt Dinge, was mich immer wieder zum Lachen gebracht hat. Atticus ist nicht monogam, er hat keine feste Freundin, aber es  tauchen immer wieder eine Göttinnen auf, zu denen er lose Beziehungen hat. Grundsätzlich hat er eine große schwäche für das weibliche Geschlecht, was ihm auch schon einige Schwierigkeiten eingebracht hat. Romantikfans kommen hier gar nicht auf ihre Kosten.
Die Story fand ich ebenfalls sehr gelungen. Es gibt unheimliche viele interessante Nebenfiguren, Atticus pflegt zu vielen anderen magischen Wesen Kontakt und ist auch mit vielen befreundet bzw. hat Abkommen mit ihnen geschlossen. Der magische Anteil ist sehr groß und der Autor hat viele bekannte Figuren in seine Geschichte integriert. Nicht nur Werwölfe und Vampir, auch Hexen und Götter spielen eine wichtige Rolle.

Ich hoffe natürlich sehr, dass der Verlag noch die anderen Teile übersetzt. Insgesamt sind bisher 5 Teile erschienen, der 6. ist in Planung.

Von mir gibt es ganz klar 10 von 10 Punkten mit ganz vielen Sternchen. ****

14. März 2013

Purpurdämmern von Andrea Gunschera



Klapptext:
Ken lebt in Detroit mit einem prügelnden Vater, einer Mutter, die sich vor der Gewalt in eine Traumwelt flüchtet, und einem kleinkriminellen Bruder. In einem alten Straßenbahndepot, in das Ken flieht, wenn er es zu Hause nicht mehr aushält, kommt es eines Tages zu einer wundersamen Begegnung mit der schönsten jungen Frau, die Ken je gesehen hat. Alles, was von dem flüchtigen Besuch bleibt, ist eine Akelei-Blüte, die auch Jahre später nicht verwelkt ist, als Ken die junge Frau wiedersieht - die dieses Mal gekommen ist, um ihn auf das unvorstellbarste Abenteuer seines Lebens mitzunehmen.
Quelle: Ueberreuter

Meine Meinung:
Ken lebt mit seinem prügelnden Vater, seinem kriminellen Bruder und seiner Mutter in Detroit. Seine Mutter hat sich so weit in sich zurückgezogen, dass sie nur noch in ihrer Traumwelt lebt und ständig irgend welchen seltsamen Dinge tut. Er versucht dem ganzen zu entfliehen und für sich uns eine Mutter ein neues Zuhause zu schaffen. Dafür gibt es sich sehr viel Mühe in der Schule und arbeitet auf ein Studium hin.
An seinem 9. Geburtstag trifft er auf eine seltsames Mädchen, das auch dem Nichts auftaucht und auch wieder verschwindet. Jahre später trifft er sie wieder und von da an ändert sich sein Leben völlig. Gemeinsam mit Marielle, deren Leibwächter Santino der Marielles Katze Nessa erlebt er das Abenteuer seines Lebens. Marielle ist eine Prinzessin aus einer Parallelwelt und auf der Flucht vor einer erzwungen Hochzeit. Ihr Reich ist in Gefahr und sie versucht gemeinsam mit Ken und Santino eine Lösung zu finden.

Das Buch ist mir natürlich erst einmal durch dieses unglaublich schöne Cover aufgefallen. Der Inhalt hat sich sehr interessant angehört und ich habe bereits Bücher der Autorin gelesen, die mir sehr gut gefallen haben. Deshalb musste ich es mir unbedingt kaufen und wurde auch nicht enttäuscht. Das Buch hat mich direkt in den Bann gezogen. Es ist in den Bereich Jugendbuch einsortiert, ich würde es aber viel eher in den Bereich All-Age packen, da es neben den Jugendlichen auch erwachsene Charaktere gibt, die eine wichtige Rolle spielen, wie z. B. Santino.
Die Handlung wird aus den Perspektiven von Ken, Marielle und Santino erzählt, was für sehr viel Spannung sorgt. In Marielles Welt verfügen die Bewohner über Magie und Marielles Fähigkeit ist es, Portale in andere Welten zu schaffen. Ein wenig hat mich das Volk von Marielle an die Höfe der Elfen erinnert, den Dunklen und den Lichten. Santinos Rolle ist eine ganze Zeit lang gar nicht so klar, bis zum Schluss bleiben viele Fragen offen was seine Person betrifft.
Natürlich spielt die Liebesgeschichte zwischen Ken und Marielle eine wichtige Rolle. Am Anfang ist mir Marielle nicht ganz so sympatisch, sie ist ziemlich zickig und hätte ruhig etwas netter Ken gegenüber sein können.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es scheint sich anscheinend nicht um eine Trilogie zu handeln, zumindest habe ich auf der Seite der Autorin nichts gefunden.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

11. März 2013

Schweigt still die Nacht von Brenna Yovanoff (Hörbuch)



Klapptext:
Gentry ist eine makellose Kleinstadt. Doch der Schein trügt. Darunter liegt eine Welt der Schatten und des Zerfalls. Aus dieser Welt stammt Mackie Doyle. Vor 16 Jahren wurde er als Wechselbalg gegen ein menschliches Kind getauscht und kämpft seither um sein Überleben. Nicht bestimmt für die Welt der Menschen sucht Mackie nach seiner Identität und nach dem Geheimnis der verschwundenen Kinder von Gentry.

Meine Meinung:
Nach außen wirkt die Kleinstadt Gentry wie jeder andere Kleinstadt auch. Nur ist sie alles andere als normal. Die Stadt hat vor vielen Jahren, keiner weiß mehr so genau wann das war, einen Pakt geschlossen. Seit dem geht es den Bürgern immer gut, nur wird dafür alle 7 Jahre ein Kind der Gemeinde geholt und durch einen Wechselbald ausgetauscht. Mackie Doyle ist so ein Wechselbalg. Er hat als einziger der Wechselbälger überlebt und führt ein relativ normales Leben, wenn das unter diesen Umständen überhaupt möglich ist. Er fängt an, sich Gedanken zu machen, was hinter all dem steckt und versucht hinter das Geheimnis des Pakts zu kommen.

Ich muss gestehen ,dass mich das Cover erst einmal doch sehr abgeschreckt habe, aber jetzt wo ich das Hörbuch gehört habe, finde ich, dass das Cover sehr gut zur Handlung passt. Was mich auf jeden Fall positiv überrascht hat war die Stimme von David Nathan, der u. a. auch Spike aus Buffy spricht. Er hat dem Hörbuch seine eigene Note verpasst, was mir unheimlich gut gefallen hat.
Die Stimmung ist jetzt gar nicht soooo deprimierend. In erster Linie ist es gruselig und unheimlich, an manchen Stellen recht brutal und blutig. Die Bewohner von Gentry wissen einerseits warum ihre Kinder geholt werden, andererseits stellen sie aber keine Frage und nehmen alles so hin.
Die Autorin präsentiert uns hier ihre eigene, schaurige Variante der Feen bzw. Sidhe, wobei diese Begriffe eigentlich nie fallen, aber einige bekannte Begriffe aus dieser Mythologie fallen.
Es gibt sogar eine Liebesgeschichte, die das ganze etwas auflockert und für einen schönen Ausgleich sorgt. Ich kann so viel verraten, es gibt ein Happy End, sonst wäre es einfach zu heftig gewesen.

Insgesamt hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen und kann es jedem empfehlen der sich gerne mal ein wenig gruselt. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

10. März 2013

Von wegen Liebe von Kody Kepling



Klapptext: 
Das hat Bianca gerade noch gefehlt. Der eingebildete Wesley, dem alle Mädchen an ihrer Schule zu Füßen liegen, spricht sie an. Und hat die Stirn, ihr rundheraus zu sagen, dass er das nur tut, um an ihre hübsche Freundin ranzukommen. Schneller, als er denken kann, hat er ihre Cola im Gesicht. Auf so jemand fällt Bianca nicht rein. Aber als zu Hause alles schief geht, lässt sie sich doch mit ihm ein. Heimlich und völlig unverbindlich, versteht sich. Mit Liebe hat das nichts zu tun. Oder?
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Bei Bianca läuft im Moment vieles schief. Ihre Eltern lassen sich scheiden und ihr Ex taucht unerwartet in der Stadt auf. Als sie dann von Wesley Rush angesprochen, der aber nur über sie ihre Freundinnen Casey und Jess  kennen lernen will, kippt sie ihm einfach ihre Coke über den Kopf und sagt, was sie von ihm hält, nämlich dass er ein egoistischer Weiberheld ist. Trotz dieser Aktion fängt sie beim nächsten Mal, als sie beiden sich treffen, an mit ihm zu knutschen. Dabei hält es sie für eine DUFF, die unattraktive fette Freundin. Und irgendwie treffen sie sich ständig heimlich, Aber Bianca ist auf keinen Fall in in verliebt!

Das Buch hat mir richtig super gefallen. Die Inhaltsangabe hat sich sehr interessant angehört und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch hat genau die richtige Mischung, es ist humorvoll und sehr romantisch, aber nicht so, dass es kitschig wird. Bianca und Wesley sind beide bereits sexuell aktiv und ihre Beziehung besteht anfangs nur aus diesem Aspekt. Natürlich lernen sich die beiden kennen und das ganze entwickelt sich in eine Richtung, die keiner der beiden erwartet hat. Bianca ist vielleicht nicht so dünn wie ihre beiden Freundinnen, aber sehr sympathisch und auch sehr selbstbewusst. Natürlich verbirgt sich hinter Wesley Getue ein völlig anderer Charakter als erwartet.
Natürlich ist die Story vorhersehbar und weiß natürlich wie es ausgehen wird, trotzdem habe ich mich sehr amüsiert und unterhalten gefühlt.

Von mir eine klare Leseempfehlung für alle Romantiker und deshalb 10 von 10 Punkten. 

Land der Schatten. Schicksalsrad von Ilona Andrews



Klapptext: 
Das Schicksal führt sie zusammen …Eigentlich hatte die Hochstaplerin Audrey Callahan ihrem kriminellen Dasein endgültig abgeschworen. Doch als ihr Bruder in Schwierigkeiten gerät, erklärt sie sich bereit, einen allerletzten Diebstahl zu begehen. Dass das keine gute Idee war, zeigt sich, als kurze Zeit später der zwielichtige Kaldar Mar vor ihrer Tür auftaucht. Kaldar ist auf der Suche nach dem Diebesgut, und obwohl Audrey ihn zunächst unerträglich findet, lässt der Fremde ihr Herz schon bald höher schlagen.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Audrey Callahan stammt aus einer Familie von Dieben und Gaunern. Ihre ganze Familie hat sich diesem Gewerbe verschrieben. Audrey hat ihrer Familie den Rücken zugekehrt, weil sie ein "normales" Leben führen will. Als ihr Vater dann nach Jahren bei ihr auftaucht und sie um einen letzten Deal bittet, stimmt sie nach Zögern zu, aber nur, wenn er sie danach in Ruhe lässt. Ihr Bruder Alex ist Drogensüchtig und mit dem Erlös soll mal wieder eine Entziehungskur bezahlt werden.
Bei dem Gegenstand handelt es sich um einen mächtige, magischen Gegenstand, hinter dem noch andere her sind. Da taucht plötzlich ein Fremder bei ihr auf, der für den Spiegel arbeitet. Er will diesen Gegenstand unbedingt zurück haben, damit er nicht in falsche Hände gerät, denn auch Die Hand ist hinter dem Gerät her. Kaldar Mar bittet Audrey um ihre Hilfe, das Gerät wieder zu finden, sie willig ein und beide machen sich auf die Suche und kommen sich bei den Ermittlungen näher.

Ich muss gestehen, dass der Plot "Diebe und Gauner" nicht ganz so mein Fall ist. Natürlich ist das Buch jetzt nicht schlecht, aber für mich waren die anderen beiden besser. Audrey und Kaldar passen wirklich sehr gut zusammen, beide sind Meister in ihrem Fach. Beide haben eine bewegte Vergangenheit und müssen erst einmal lernen, sich zu vertrauen. Was mich etwas gestört hat war, dass sie sich die ganze Zeit gesiezt haben, das haben sie im Original bestimmt nicht gemacht, ich fand es hier einfach unpassend.
Die Ermittlungen sind sehr witzig und abenteuerlicher, an manchen Stellen aber auch recht brutal. Audrey und Kaldar werden von drei weiteren Personen begleitet, den beiden Jugendlichen Jack und George (die Brüder von Rose aus dem ersten Teil) und Gastor, einen neuen Charakter. Auch gibt ein Wiedersehen mit Cerise und William, die bei den Ermittlungen eine kleinere Rolle spielen.

Insgesamt ein gutes Buch, obwohl das  Thema nicht ganz in mein Beuteschema passt, deshalb 9 von 10 Punkten. 

6. März 2013

Die Verratenen von Ursula Poznanski (Hörbuch)



Klapptext:
Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich - Rias Leben könnte nicht besser sein. Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft. Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Aber sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.
Quelle: Jumbo Verlag

Meine Meinung:
Ria lebt in einer von vielen Sphären, außerhalb sind die Bedingungen für die Menschen sehr extrem, er herrscht überwiegend eisige Kälte. Dort leben die Clans, die sich an die Umstände angepasst haben. Das Verhältnis zwischen den Sphärenbewohnern und den Clans ist angespannt, aber es herrscht kein Krieg. Ria lebt wohlbehütet in einer Sphäre und ist eine der besten Schülerin ihrer Gruppe. Bis sie eines Tages verdächtigt wird, an einer Verschwörung teilzunehmen, gemeinsam mit 5 anderen Schülern. Auf dem Weg zur Ihrer Ermordung fliehen die 6 und werden von einem Clan aufgelesen. Dort muss Ria feststellen, dass vielen, was man ihr erzählt hat, überhaupt nicht stimmt. Hinter all dem scheint viel mehr zu stecken und Ria weiß nicht mehr was sie glauben soll.

Das Hörbuch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Julia Nachtmann lies es wirklich ganz toll und konnte mich überzeugen. Der Titel und das Cover lassen nicht gerade vermuten, dass es sich hier um eine Dystopie handelt, weshalb ich das Hörbuch auch lange gar nicht auf meiner Wunschliste hatte.
Man wird am Anfang direkt in die Handlung geworden und muss sich erst einmal zurecht finden. Die Geschichte ist in der Ich-Form aus der Sicht von Ria geschrieben. Das finde ich besonders gut, wenn ich ein Buch als Hörbuch höre, so fühlt man sich dem Charakter näher. Die Welt von Ria scheint anfangs so völlig normal und man fragt sich, was dahinter steckt. . Natürlich ist das Thema nicht neu, es haben sich schon viele Autoren an dieses  Thema gewagt. Bei diesem Buch hier hat mir besonders gefallen, dass die Handlung nicht so extrem brutal und blutig ist. Es bleibt die ganze Zeit über sehr spannend, der überwiegenden Teil spielt in der Siedlung eines Clans. Für meinen Geschmack könnte der Romantikanteil ruhig etwas größer sein, es eigentlich keine richtige Romanze, nur Andeutungen auf spätere Verwicklungen.
Das Hörbuch endet mit einem echt fiesen Cliffhanger. Laut Autorin kommt die Fortsetzung im Oktober 2013 raus, ich hoffe, auch als Hörbuch.

Von mir eine Hörempfehlung und deshalb 10 von 10 Punkten.

5. März 2013

Ein Herzschlag danach von Sarah Alderson



Klapptext: 
Die siebzehnjährige Lila ist seit Jahren heimlich und unsterblich in Alex, den besten Freund ihres Bruders, verliebt. Es ist immer gefährlich, sich in den Falschen zu verlieben, in Lilas Fall ist es lebensgefährlich: Alex und Lilas Bruder sind Soldaten einer Eliteeinheit, die Jagd auf Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten macht. Und unglücklicherweise verfügt auch Lila über eine besondere Gabe: Sie kann Gegenstände allein durch Gedankenkraft bewegen.
Quelle: Ravensburger

Meine Meinung:
Lila lebt gemeinsam mit ihrem Vater in London, ihr älterer Bruder Jack hat die beiden kurz nach dem Tod ihrer Mutter verlassen. Vor drei Jahren hat Lila plötzlich besondere Fähigkeiten entwickelt, sie kann Dinge bewegen ohne diese anzufassen. Die Situation eskaliert, als sie von drei Jugendlichen angegriffen wird und diese mit ihren Fähigkeiten besiegt. Hals über Kopf flieht sich zu ihrem Burder. Auch, um den besten Freund ihres Bruders, Alex wieder zu sehen. In diesen in sie seit ihrem 5. Lebensjahr verliebt. Jack und Alex benehmen sich sehr seltsam, ständig wird sie bewacht und nirgendwo darf sie alleine hin. Wie sich herausstellt gehören die beiden zu einer Spezialeinheit, die Menschen mit besonderen Fähigkeiten jagen, zu denen gehört aber auch Lila. Die Situation eskaliert, als die Basis der Einheit von den denen angegriffen wird die sie jagen. Lila gerät zwischen die Fronten und muss sich entscheiden.

Das Cover und der Titel passen ehrlich gesagt nicht so gut zur Handlung. Im Original heißt das Buch Hunting Lila, was wesentlich besser passt. Dies ist der 1. Teil einer Reihe um die 17järige Lila und deren besondere Fähigkeiten.
Die Handlung wird aus der der Sicht von Lila in der Ich-Perspektive erzählt. Die Romanze zwischen ihr und Alex nimmt einen wichtigen Teil der Handlung, aber auch die besonderen Fähigkeiten von Lila. Die Story ist rasant, es nur so Schlag auf Schlag von einer zur nächsten Situation. Die Autorin schafft es gekonnt, Gut und Böse in einander übergehen zu lassen, dass man gar nicht mehr weiß wer was ist.
Lila ist 17 Jahre und 5 Jahre jünger als ihr Bruder und Alex. Normalerweise mag ich es nicht so, wenn die weibliche Hauptfigur so unüberlegt handelt, aber bei Lila hat mich das komischerweise nicht gestört. An manchen Stellen hat merkt man halt schon sehr, dass sie jünger ist als die beiden. Lila neigt dazu, weg zu laufen, was sie in manche brenzliche Situation bringt.

Insgesamt hat mir das Buch super gefallen. Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten. 

4. März 2013

Die Einzige: In den Augen die Unsterblichkeit von Jessica Khoury (Hörbuch)



Klapptext: 
Mitten im tiefsten Dschungel Südamerikas liegt ein geheimes Forschungszentrum. Wissenschaftler aus aller Welt haben hier den perfekten Menschen erschaffen: Pia ist nicht nur schön und unsterblich, sie kann auch blitzschnell rennen, meterhoch springen und hat ein unfehlbares Gedächtnis. Abgeschnitten vom Rest der Welt träumt Pia davon, eines Tages zum Wissenschaftsteam dazuzugehören. Doch an ihrem 17. Geburtstag entdeckt sie ein Loch im Zaun des Forschungszentrums und begibt sich zum ersten Mal in die Außenwelt. Dort trifft sie auf den Indianerjungen Eio, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Nach und nach beginnt Pia, die Arbeit der Wissenschaftler infrage zu stellen, bis sie auf das dunkle Geheimnis ihrer Existenz stößt, das ihr Leben für immer verändern wird.
Quelle: Jumbo Verlag

Meine Meinung:
Pia ist perfekt, zumindest bekommt sie das jeden Tag gesagt. Pia ist das Ergebnis langjähriger Versuche mit einer einheimischen Blume Elysia aus dem Amazon, die ihr Unsterblichkeit verliehen hat. Ihr Ziel ist es, ebenfalls Wissenschaftlerin zu werden, um in das Team aufgenommen zu werden. Kurz vor ihrem 17. Geburtstag taucht eine neue Wissenschaftlerin auf, die eine etwas andere Einstellung als Pias Erschaffer, wird Pia das erste Mal neugierig auf die Welt hinter dem Zaun. Als sie eines Tages dann ein Loch in diesem findet, schleicht sie heimlich in den Dschungel. Dort tritt sie auf den Eingeborenen Eio, der sie zu seinem Dorf mitnimmt. Danach ändert sich für Pia alles, die fängt an sich Gedanken über die Versuche ihres Teams zu machen und ist entsetzt als sie hinter das Geheimnis ihrer Existenz kommt.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin Jessica Khoury. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Erst einmal sollte ich erwähnen, dass die Handlung abgeschlossen ist und es sich hier nicht um den 1. Teil einer Trilogie handelt. Das ganze ist ein wenig eine Mischung aus Öko-Thriller und Para, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung ist sehr spannend und zum Schluss wird es richtig dramatisch. Natürlich bedient sich die Autorin einiger Klischees, aber das hat mich jetzt nicht weiter gestört. Die Wissenschaftler sind skrupellos und gehen für ihre Versuche über Leichen und das alles im Namen der Wissenschaft. Die Eingeborenen haben für die Ereignisse eine mystische Erklärung und so stehen Glaube und Wissenschaft gegenüber .
Die Handlung wird aus der Perspektive von Pia erzählt, in der Ich-Form und in der Gegenwart. Pia wirkt sehr glaubwürdig und sympathisch. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Eio ist sehr gelungen und nimmt einen großen Part in der Handlung.

Von mir gibt es 9,5 von 10 Punkten. 

Die letzte Dämmerung von Ellen Connor



Klapptext: 
Im ganzen Land bricht die Zivilisation zusammen, doch Jenna Barclay glaubt nicht an einen Weltuntergang. Bis eines Tages John Mason vor ihrer Tür steht und sie in die Wildnis von Oregon verschleppt. Der wortkarge Ex-Soldat hat ihrem Vater versprochen, sie zu retten, wenn das Ende naht. Im Wald treffen sie auf eine kleine Gruppe Überlebender, die von blutdurstigen Dämonenhunden gejagt werden – die Natur hat sich gegen den Menschen gewendet, und ein erbitterter Kampf ums Überleben beginnt …

Meine Meinung:
Jenna Barclays Welt steht kurz davor zusammenzubrechen. Noch ahnt sich nur ansatzweise was vor sich geht, bis eines Tages der Ex-Soldat John Mason bei ihr auftaucht und die einfach entführt. Er hat ihrem Vater versprochen sie vor dem Dunklen Zeitalter zu schützen. Zuerst glaubt ihm Jenna natürlich nicht, aber schon kurz nach der Entführung bricht alles zusammen. Gemeinsam mit schon und einer kleinen Gruppe anderer Überlebender kämpfen sie um ihr Überleben.

Hinter dem Pseudonym Ellen Connar verbirgt sich das Autorenduo Ann Aguirre und Carrie Lofty. Von der Autorin Ann Aquirre gefällt mir ihre Reihe "Dunkle Universum" sehr gut und ich war sehr gespannt auf  Die Letzte Dämmerung. Leider wurde ich total enttäuscht. Dabei hörte sich die Grundidee so vielversprechend an, wurde aber durch eine unmögliche Liebesgeschichte verunstaltet. Die Romanze ist sehr sexlastig. Beide Partner sind sehr aggressiv, die Sprache zwischen den beiden sehr derb und dieses ständige Hin und Her hat mich total genervt. Beide fühlen sich sehr stark zueinander hingezogen, wollen aber nicht ihren Gefühlen nachgehen. Ständig reizen sie einander, weisen sich dann aber wieder ab. An einer Stelle geht es sogar soweit, dass sie ihn verprügelt, weil, tja das erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht.
Die Rahmenhandlung war eigentlich gar nicht so schlecht. Ein düsteres Endzeitszenario mit ziemlich Aktion und jede Menge Blut. Das ganze gemischt mit einem Hauch Magie. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es noch weitere Überlebende, die mit den beiden eine Gemeinschaft bilden.

Ich werde diese Serie wohl nicht weiterverfolgen. Von mir gibt es 6 von 10 Punkten. 

3. März 2013

Fluch des Wolfefs von Patricia Briggs



Klapptext: 
Die Werwölfe sind an die Öffentlichkeit getreten und haben sich den Menschen zu erkennen gegeben. Doch wie fatal die Konsequenzen sein würden, konnte auch der Marrok, der mächtigste Werwolf Amerikas, nicht ahnen: In Boston treibt ein Serienkiller sein Unwesen — und all seine Opfer sind Werwölfe. Der Marrok schickt seinen Sohn Charles und dessen innig geliebte Gefährtin Anna in die Stadt, um herauszufinden, wer Jagd auf die Wölfe macht. Das ungleiche Traumpaar kommt dem Geheimnis schneller auf die Spur, als ihm lieb ist, denn nun geraten sie selbst in das Visier des Killers ...
Quelle: Heyne Verlag

Meine Meinung:
Nachdem die Werwölfe an die Öffentlichkeit gegangen sind hat sich das Leben für sie doch sehr geändert. Bran, der Marrok der Werwölfe, greift bei Vergehen härter durch. Das bedeutet für Charles, dass er seinen Job sehr oft antreten muss und Werwölfe töten muss. Das lastet mehr auf ihm als vermutet und Anna macht sich Sorgen. Sie bittet Bran um Hilfe. Der schickt Anna und Charles als Berater zum FBI nach Boston. Dort treibt ein brutaler Serienkiller sein Unwesen. Sein letztes Opfer war ein Werwolf, was die Beteilung von Werwölfe an den Ermittlungen erforderlich macht. Anna hofft, dass die Ermittlungen Charles ablenken und er ihr erzählt was ihn bedrückt. Die Ermittlungen nach dem Täter bringen erschreckende Wahrheiten ans Licht und Anna gerät in das Visier des Killers.

Patricia Briggs gehört zu meinen Autobuy-Autoren und die Serie rund um Anna und Charles gefällt mir wirklich sehr gut. Auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen. Die Autorin versteht es, genau die richtige Mischung aus Krimi und Romantik herzustellen. Der Fall um diesen Serienkiller ist sehr brutal, der Spannungsbogen sehr hoch, bis zum Schluss bleibt der Täter im Dunkeln. Die Feen spielen bei der Ermittlungen ebenfalls eine wichtige Rolle, und das Ende bringt einige politische Veränderungen mit sich, auf deren Auswirkungen ich in den folgenden Bänden der Reihe sehr gespannt bin.
Anna hat sich in der Zwischenzeit sehr an die Rolle als Omega gewöhnt und eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht. Ihre Beziehung ist in diesem Teil etwas angespannt durch Charles Probleme, aber sie versucht mit allen Mitteln, Charles zu helfen.

Ein wirklich toller 3. Teil der neugierig auf die weiteren Teile der Serie macht und deshalb 10 von 10 Punkten erhält. 

1. März 2013

Entfesselt von Cate Tiernan



Klapptext 
Nur knapp ist Nastasja Incys Gewalt und damit dem Tod entronnen. Jetzt ist sie nach River‘s Edge zurückgekehrt, wo die zarten Bande zwischen ihr und Reyn wieder aufleben. Doch ihre Liebe ist nicht ungetrübt, denn schon bald tauchen Rivers mächtige Brüder auf, die nur ein Ziel haben: River vor Nastasja zu schützen. Die Vorwürfe Nastasja gegenüber häufen sich, als immer wieder Unsterbliche von Unbekannten angegriffen werden und klar wird, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Ist Nastasjas und Reyns Liebe stark genug, um alle Anfeindungen zu überstehen und am Ende zu siegen?
Quelle: Loewe Verlag

Meine Meinung:
Nachdem sich Natasja aus der Gewalt von Incy befreien konnte, ist sie wieder in River's Edge. Aber lange bleibt es dort nicht ruhig. Rivers Bruder tauchen auf und halten Natasja für eine Bedrohung. Sie wollen ihre Schwester vor ihr schützen und bleiben erst einmal auf der Farm. Natasja ist natürlich gar nicht begeistert. Dann passieren merkwürdige Dinge auf der Farm und jemand greift die Unsterblichen an. Aber nicht nur auf der Farm sondern auf der ganzen Welt werden Unsterbliche angegriffen.

Auch der 3. und letzte Teil dieser Reihe hat mir wieder super gefallen. Die Handlung schließt nahtlos an den 2. Teil an. Nastasja ist wieder zurück und eigentlich ganz zufrieden. Sie und Reyn sind irgendwie zusammen, aber beide müssen noch an dieser Beziehung arbeiten. Der Romantikanteil hat mir dieses Mal wieder sehr gut gefallen, Reyn und Nastasja sind durch ihre gemeinsame, doch recht dramatische Vergangenheit ein wirklich interessantes Paar.
Besonders gut, wie auch schon in den anderen Teilen, hat mir der Humor von Nastasja gefallen. Sie hat so eine selbstironische Art an sich, die mich immer wieder zum Schmunzeln bringt. Einerseits ist sie recht unsicher, andererseits kann sie auch gut über sich selbst lachen. Das macht sie sehr sympatisch.
Die Brüder von River sind ihr gegenüber sehr voreingenommen und mischen die Farm ganz schön auf. Der Identität des unbekannten Angreifers wird am Schluss geklärt und alle Fragen werden beantwortet.

Ich werde Nastasja und Reyn vermissen. Ein würdiges Ende für eine ungewöhnliche Serie. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

Lese und Hörliste März 2013

  1. Entfesselt von Cate Tiernan 
  2. Fluch des Wolfes von Patricia Briggs
  3. Die letzte Dämmerung von Ellen Connor
  4. Die Einzige von Jessica Khoury (Hörbuch)
  5. Ein Herzschlag danach von Sarah Alderson 
  6. Die Verratenen von Ursula Poznanski (Hörbuch) 
  7. Schicksalsrad von Ilona Andrews
  8. Von wegen Liebe von Kody Kepling
  9. Purpurdämmern von Andrea Gunschera
  10. Die Chroniken des eisernen Druiden. Die Hetzjagd von Kevin Hearne (Hörbuch)
  11. Gefährlich begabt - Talent 1 von Simone Olmesdahl
  12. Elbenthal-Saga: Der schwarze Prinz von Ivo Pala (Hörbuch)
  13. Der geheime Name von Daniela Winterfeld
  14. Dein göttliches Herz entflammt von Kelley Keaton 
  15. Fleischessünde von Eve Silver 
  16. Die Herren der Unterwelt 9: Schwarze Verführung von Gena Showalter
  17. In dieser ganz besonderen Nacht von Nicole C. Vosseler
  18. Schottlands Wächter von Katharina Gerlach

Neuzugänge März 2013

Bücher:







ebooks:








Hörbücher:




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...