17. Februar 2013

Vertraute der Sehnsucht von Lara Adrian



Klapptext: 
Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem die Menschheit von der Existenz der Vampire erfahren hat. Noch immer ist die Welt in Aufruhr, und die Stammeskrieger finden keine Ruhe. Unter den Kämpfern ist auch Mira, die von den Ordensvampiren aufgezogen wurde. Ihr einziges Ziel ist es, den Tod ihres Geliebten zu rächen, und so stürzt sie sich in jede Schlacht wie eine zornige Furie. Doch eines Tages wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die alles infrage stellt, wofür sie je gekämpft hat. 
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Vor 20 Jahren haben die Stammesvampire ihre Identität der Öffentlichkeit preis gegeben, seither ist es nicht ruhig geworden. Jahrelang herrschte Krieg und obwohl zurzeit Waffenstillstand herrscht, ist die Lage immer noch gefährlich. Die Kriegerin Mira hat am eigenen Leib erlebt, was der Krieg anrichten kann, sie hat ihren langjährigen Freund und Partner Kellan Archer verloren, den sie selbst nach 8 Jahren immer noch schmerzlich vermisst. Als sie als Babysitter für einen Wissenschaftler eingesetzt wird und dieser von Rebellen entführt wird, macht sie eine unglaubliche Entdeckung.

Mit diesem Roman springt die Autorin 20 Jahre in die Zukunft und liefert uns eine neue interessante Variante ihrer üblichen Handlung. Wir haben es hier überwiegend mit den Kindern der ursprünglichen Charaktere zu  tun, aber auch einige völlige neue Gesichte sind dabei. Den Start machen Mira und Kellan, die wir bereits aus den anderen Teilen kennen. Ihre Liebesgeschichte ist unheimlich gefühlvoll und emotional. Insgesamt war mir die Grundstimmung etwas zu aggressiv, nicht zur zwischen den beiden, auch zwischen den anderen Charakteren. Der Krieg hat sehr die Handlung geprägt, was ich persönlich nicht so toll fand. Natürlich ist das Buch dadurch nicht schlecht, ich habe einfach etwas anderes erwartet.
Am Ende offenbart sich uns ein neuer Feind, der sehr mächtig ist und die Stammesvampire noch mächtig auf Trab halten wird.

Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen