26. Februar 2013

Einsame Spur von Nalini Singh



Klapptext: 
Riaz, Offizier der SnowDancer, ist ein einsamer Wolf. Er hat sein Herz einer Frau geschenkt, die zu lieben ihm verboten ist. Und obwohl er niemals seine Erfüllung finden kann, hat er ihr ewige Treue geschworen. Doch als Riaz auf die Soldatin Adria trifft, löst diese ein unstillbares Verlangen in ihm aus. Der Wolf ist hin- und hergerissen: Kann er seine Träume ziehen lassen für eine Frau, die seine Sehnsüchte stillen könnte.
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Der einsame Wolf Riaz hat seine Gefährtin gefunden, nur ist diese in einem anderen verliebt. Für ist es unvorstellbar, sein Herz einer anderen zu schenken. Als er dann auf die dominante Soldatin Aria trifft, fühlt er sich körperlich sehr zu ihr hingezogen, ist aber sehr abweisen zu ihr. Schafft er es endlich, sein Herz für jemand anderen zu öffnen?

Nalini Singh gehört zu meinen Autobuy Autoren und ihre Serie rund um die Gestaltenwandler lese ich wirklich sehr gerne. Dies ist jetzt bereits der 11. Teil dieser Serie und die Bücher bekommen immer mehr Seiten. Ich muss gestehen, dass ich in diesem Teil den männlichen Charakter sehr unsympathisch fand. Er verhält anfangs einfach nur unmöglich und bleibt für mich dadurch wenig glaubwürdig. Sein Verhalten ändert sich zwar im Laufe der Handlung, nur konnte er bei mir einfach keine Pluspunkte mehr sammeln.
 Die Autorin beschränkt sich mittlerweile nicht nur noch auf die Liebesgeschichte. Auch dieses Mal gibt es einige interessante Handlungsstränge. Die Entwicklungen im Medialnet nehmen auch dieses Mal eine wichtige Rolle ein. Besonders interessant finde ich Ratsmitglied Kaleb, man weiß nicht wirklich auf welcher Seite er steht und welche Ziele er verfolgt, das macht ihn zu einem wirklich interessanten Charakter.
Sienna und Hawke bekommen ebenfalls einen großen Part eingeräumt. Ihre Beziehung wird gefestigt und wir erfahren wie es den beiden ergeht. Sienna gerät in große Gefahr, denn Ming ist hinter ihr und ihren Fähigkeiten her. Auch sehr interessant ist die Entwicklung der Pfeilgardisten. Ich bin sehr gespannt was die Autorin hier noch draus macht.

Insgesamt wieder ein gelungenes Buch, trotz des wenig sympathischen Charakters Riaz. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Hier den bekommst du von mir.. :D

    http://chrissysbuchwelt.blogspot.de/2013/02/mein-zweiter-award.html

    lg

    AntwortenLöschen