16. Dezember 2012

Meeresschatten von Leonie Jokusch



Klapptext: 
Es beginnt mit einem Umzug und endet in einem neuen Leben: Als ihre Familie beschließt, nach England auszuwandern, ist Jo glücklich. Denn in dem Küstenstädtchen Silver Glen hat sie nicht nur einen Großteil ihrer Kindheit verbracht, hier ist sie dem Meer, das sie so sehr liebt, auch deutlich näher als in ihrer alten Heimat Hamburg. Eines Abends entdeckt die 17-Jährige einen Jungen, der in schwindelerregender Höhe auf den Felsen am Strand herumklettert. Sie nennt ihn bald »das Phantom«, taucht er fortan doch immer wieder in ihrer Nähe auf. Als der Fremde ihr schließlich auflauert und sie eindringlich davor warnt, den Klippen nahe zu kommen, ist Jo verwirrt. Was will der Junge mit den eisblauen Augen nur von ihr? Hat er etwas mit den Einbrüchen in ihr Zimmer zu tun? Sind es womöglich seine Schritte, die sie im Dunkeln hinter sich hört? Erst als Jo im Meer zu ertrinken droht und er ihr das Leben rettet, kennt sie die Antworten. Und ihr wird klar: Stille Wasser sind tief – die vor Silver Glen ganz besonders.
Quelle: Schwarzkopf  & Schwarzkopf

Meine Meinung:
Als ihre Eltern von Hamburg nach London umziehen, beschließt Jo nicht mit ihnen dort hinzugehen, sondern in die beschauliche Kleinstadt Silver Glen, direkt an der Küste zu ziehen. Dort hat sie die letzten 11 Sommer ihres Lebens verbracht und es zieht sie immer wieder magisch dort hin. Sie lebt dort bei den Talbots, einer befreundeten Familie. Sie fühlt sich dort wie zuhause und hat auch sehr viele Freunde. Eines Tages am Strand sieht sich einen jungen Mann, der auf dem Fernhill, einem Berg direkt am Strand herumklettert und auf mysteriöse Weise verschwindet. Sie geht der Sache nach und versucht herauszufinden wer er ist. Gleichzeitig wird bei ihr eingebrochen und Jo fühlt sich beobachtet. Wer steckt dahinter? Was der geheimnisvolle Fremde damit zu tun?

Das Buch ist mir erst einmal durch das wirklich tolle Cover aufgefallen, das sehr gut die Stimmung des Buches wieder gibt. Das Mädchen auf dem Bild passt sehr gut zu der Beschreibung von Jo. Dieses Mal hält das tolle Cover was es verspricht, das Buch hat mir richtig super gefallen. Es ist eins dieser Jugendbücher, die man als Erwachsener auch sehr gut lesen kann.
Die Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren stimmt einfach und die Liebesgeschichte ist perfekt. Die Handlung hat mich völlig in den Bann gezogen und gefesselt. Natürlich ist das Thema nicht neu, wurde aber unglaublich einfallsreich  umgesetzt. Jo ist eine sympatische Heldin, die Handlung wird aus ihre Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Sie besitzt ein normales Selbstbewusstsein und ist auch sonst sehr sympatisch. Die Handlung spielt an der Küste von England und das Meer spielt eine wichtige Rolle. Der unbekannte Fremde und sein Geheimnis spielt bald eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Neben der Liebesgeschichte gibt es einen unbekannten Gegner, der Jos Leben in Gefahr bringt.

Positiv ist auf jeden Fall zu erwähnen, dass es sich nicht um den 1. Teil einer Trilogie handelt, sondern am Ende in sich abgeschlossen ist.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkte für dieses wirklich tolle und gelungene Debüt der Autorin, von der ich gerne mehr lesen würde.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...