10. Dezember 2012

Elementaria von Sabrina Sandig



Klapptext:
Mitten in de Nacht trifft die 16-jährige Maddie auf ein Mädchen mit einer Verletzung am Bein. Sie hilft ihr auf und führt sie zu einem Teich, in den das Mädchen ohne Vorwahnung hinein springt und nicht mehr auftaucht. Maddie befürchtet das Mädchen würde ertrinken und springt hinterher. Doch sie taucht in einer ganz anderen Welt wieder auf; Elementaria. Das Mädchen ist glücklich wieder Zuhause zu sein, aber Maddie steckt nun in einer ihr fremden Welt fest, aus der sie nur kommt, wenn sie ein Portal findet, welches sich willkürlich irgendwo im Wald von Elementaria öffnen und innerhalb weniger Minuten wieder schließen könnte. Bald treffen die zwei Mädchen auf eine kleine Gruppe Freiheitskämpfer und erfahren, dass in Elementaria seit sieben Jahren Krieg herrscht. Maddie und das Mädchen verbünden sich mit den Freiheitskämpfern, in der Hoffnung an eine Portal-Karte zu kommen, die voraussagt, wann und wo sich das nächste Portal öffnen wird...

Über die Autorin:
Sabrina Sandig ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Sie schreibt seit der Grundschule Bücher, Songtexte und Drehbücher. 2009/2010 verbrachte sie ein Austauschjahr in den USA. Seit sie wieder in Deutschland ist konzentriert sie sich verstärkt aufs Schreiben.
Quelle: Elementaria 

Meine Meinung:
Maddie gelangt durch Zufall in eine Parallelwelt und muss sich dort zurecht finden. In diesem Land, Elemenatria, herrscht Krieg zwischen den 4 Völkern, die dort leben. Maddie schließt sich einer Gruppe Freiheitskämpfer an und wird in diesen Krieg verwickelt, denn die gegnerische Seite verfügt über eine Karte, auf der alle künftigen Portaleingänge verzeichnet sind. Das ist Maddies einzige Chance wieder in ihre Welt zu gelangen.  Gemeinsam versuchen sich an diese Karte zu gelangen und geraten mitten in eine Rebellion.

Die Autorin dieses Buches ist an mich herangetreten und hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das ich gerne angenommen habe. Das Buch hat mir Grundsätzlich gut gefallen, mit kleinen Abstrichen. Erst einmal muss ich gestehen, das sich mehr Romantik erwartet habe. Es gibt zwar eine Romanze, die ich aber vom Plot her nicht so bevorzuge. Ich habe die ganze Zeit gedacht, Maddie kommt mit jemanden aus Elemantaria zusammen, was aber nicht der Fall war. Die Handlung an sich war sehr interessant, Romane über Parallelwelten lese ich immer wieder gerne und die Idee hier war durchaus gut durchdacht. Für meinen Geschmack hätte ruhig der Fantasyanteil etwas höher sein können, z. B. durch magische Fähigkeiten der einzelnen Völker.
Ich empfehle der Autorin auf jeden Fall, dass Buch auch bei amazon anzubieten, da sind die Chancen einfach besser, dass es jemand findet bzw. kauft.

Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen