9. November 2012

Magierdämmerung 1. Für die Krone von Bernd Perplies (Hörbuch)



Inhalt:
London 1897. Eines Nachts findet der junge Reporter Jonathan Kentham in einer Gasse einen sterbenden Mann. Dieser übergibt ihm einen Ring, der Jonathans Leben grundlegend verändern soll. Unfreiwillig wird er in den Kampf rivalisierender Magier hineingezogen. In den Ruinen des untergegangenen Atlantis wurde ein uraltes Siegel gebrochen und die Wahre Quelle der Magie geöffnet. Die ganze Welt droht im Chaos zu versinken …
Quelle: Egmont Lyx

Meine Meinung:
Nach einem lustigen Abend mit seinen Freunden findet der Reporter Jonathan Kenthema in einer einsamen Gasse einen schwer verletzten Mann. Seine Hilfe kommt zu spät und der Mann übergibt im einen Ring. Bei dem Ring handelt es sich um ein magisches Artefakt und Jonathen bisheriges Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Er gerät in einem Kampf zwischen verschiedene Magier und entwickelt selbst magische Fähigkeiten. Ein besonders machthungriger Magier hat die Wahre Quelle der Magie geöffnet und will die Herrschaft der Welt übernehmen.

Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang so meine Schwierigkeiten mit den vielen Personen hatte. Direkt im Prolog gibt es so viele Personen, das ich fast den Überblick verloren hätte.
Je weiter die Story dann voran schreitet um so klarer wird, wer eigentlich die Hauptpersonen sind. Die Handlung ist sehr spannend und einfallsreich. Der Autor geht bei den Beschreibungen sehr ins Detail, jeder Szene wird sehr genau beschrieben. Grundsätzlich ist das natürlich nicht schlecht, aber an manchen Stellen wirkt die Story dadurch etwas gezogen und langatmig. Der Fantasyanteil ist recht hoch. Besonders interessante finde ich den Zeitrahmen, in dem das Buch spielt.

Leider gibt es am Ende einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, aber der 2. Teil ist ja bereits erschienen. Manchmal lohnt es sich, zu warten, bis bis eine Serie komplett erschienen ist.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen