8. Oktober 2012

Legend - Fallender Himmel von Marie Lu (Hörbuch)



Inhalt: 
Los Angeles im Jahr 2130: Der ehemalige Westen der USA ist mittlerweile Die Republik, die sich im ständigen Krieg mit ihren Nachbarn befindet. Als Kind wohlhabender Eltern ist die fünfzehnjährige June hochbegabt und die viel versprechendste Soldatin der Republik. Day stammt aus den Slums und ist mit fünfzehn Jahren der meistgesuchte Kriminelle des Landes. Der erbitterte Wunsch nach Rache am Tod ihres Bruders führt June auf Days Spur. Day erweist sich als loyal und selbstlos – angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt die Welt durch seine Augen zu sehen.
Quelle: Amazon

Meine Meinung:
June lebt mit ihrem älteren Bruder Metias zusammen, ihre Eltern sind schon viele Jahre tot. Metias ist Captain bei der Republik, June steht eine ähnliche Karriere bevor. Als dieser bei einem Einsatz von dem meistgesuchtesten Verbrechers der Republik getötet wird, sinnt June auf Rache. Sie ermittelt undercover in den Slums und kann ihn tatsächlich aufstöbern. Dieser ist ganz anders als sie erwartet hat, trotzdem verrät sie ihn an die Republik. Er kommt ins Gefängnis und wartet auf seine Hinrichtung. In der Zwischenzeit kommen June echt Zweifel und sie ermittelt selbst. Dabei stösst sie auf unglaubliche Geheimnisse, die ihr ganzes bisheriges Weltbild zerstören.

Dieses Hörbuch konnte mich wirklich begeistern. Es wird von zwei Sprecher gelesen, was ich persönlich sehr mag. Leider muss ich muss aber gestehen, dass ich am Anfang unglaubliche Schwierigkeiten mit der Sprecherin für June, Patrycia Zilkowska, hatte. Insgesamt habe ich normalerweise keine Schwierigkeiten, wenn eine erwachsene Stimme für ein junges Mädchen genommen wird, nur hier harmonierte die weibliche Stimme einfach nicht zu der männlichen Stimme, die wesentlich jugendlicher klang. Nach ungefähr der Hälfte hatte ich mich erst an die Stimme gewöhnt.
Trotzdem hat mich die Story wirklich gefesselt. Das Thema Dystopie ist nicht neu und es gibt ohne Zweifel viele solcher Bücher auf dem Markt, aber die Autorin Marie Luc konnte mich mit ihrem Debüt völlig überzeugen. Beide Hauptfiguren sind noch sehr jung, was man in der Handlung überhaupt nicht merkt, sie wirken unglaublich erwachsen. Anders wie z. B. bei Den Tributen von Panem nimmt die Liebesgeschichte eine recht zentrale Rolle ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Wie nicht nicht anders zu erwarten ist es an manchen Stellen recht brutal, aber noch im Rahmen.
Am Ende wird es umheimlich spannend, man kommt gar nicht mehr zum Atmen. Es gibt zwar keinen richtigen Cliffhanger (zum Glück), aber natürlich bleiben vielen Fragen offen. Die Fortsetzung soll im Frühjahr 2012 auf Englisch erscheinen.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen