10. September 2012

In deinen Augen von Maggie Stiefvater (Hörbuch)



Inhalt: 
In "Nach dem Sommer" haben sich Grace und Sam gefunden, in "Ruht das Licht" haben sie dafür gekämpft, zusammen zu sein. Im letzten Teil der Trilogie riskieren Grace und Sam ihr Leben füreinander. Denn die Wölfe von Mercy Falls sind zur Jagd freigegeben. Somit steht nicht nur Grace Leben, sondern auch das des Rudels auf dem Spiel. Kann Sam sie rechtzeitig in Sicherheit bringen?
Quelle: Amazon

Meine Meinung:
Die Handlung schließt nahtlos an den 2. Teil an. Grace ist aus dem Krankenhaus geflohen, nachdem sie sich in einen Wolf verwandelt hat. Jetzt wo es etwas wärmer wird, verwandelt sich sie zurück. Endlich treffen sich Grace und Sam wieder. Ihr Glück ist von kurzer Dauer, denn Isabells Vater hat eine Treibjagd auf die Wölfe von Mercy Falls organisiert, die die Regierung genehmigt hat. Jetzt müssen die Wölfe irgendwie in Sicherheit gebracht werden. In der Zwischenzeit erforscht Cole die Werwölfe und arbeitet an einem Gegenmittel und macht dabei gute Fortschritte.

Auch der 3. Teil dieser tollen Reihe hat mir wieder super gefallen. Wie schon die anderen Teile werden die Charaktere von verschiedenen Personen gesprochen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Grace muss sie nach ihrer Rückverwandlung zum Menschen mit ihren Eltern auseinandersetzen. Die Romantik kommt auch in diesem Teil nicht zu kurz. Die Beziehung von Grace und Sam hat sich gefestigt und beide sind umheimlich verliebt. Die Zeit ohne Grace war für Sam sehr traurig und er ist einfach nur froh, dass er sie wieder in den Armen nehmen kann. Isabells und Coles Geschichte ist da ganz anders, die beiden zicken sich etwas an, was ein schönes Kontrastpogramm zu den anderen beiden abgibt.
Dreh- und Angelpunkt aber ist aber die Treibjagd und Coles Arbeit an dem Gegenmittel. Die besagte Treibjagd findet am Ende der Geschichte statt und sorgt Spannung und Aktion. Ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass einige Wölfe dabei sterben. Es wird richtig dramatisch. Das Ende war mir persönlich zu offen, viele Fragen bleiben unbeantwortet.

Insgesamt eine tolle Geschichte. Ich vergebe trotz des für mich unbefriedigenden Endes 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen