24. August 2012

Stormwalker: Jenseits der Nacht von Allyson James



Inhalt: 
Als Stormwalker gebietet Janet Begay über die Elemente. Doch diese Fähigkeit ist Segen und Fluch zugleich. Nur ihr Ex-Geliebter Mick kann die Wogen des Sturms in ihrem Inneren besänftigen. Als die Tochter des Polizeichefs des Städtchens Magellan vermisst wird, nimmt Janet ihre Spur auf. Doch über Magellan zieht weitaus größeres Unheil herauf: Janets Mutter will ein unglaublich mächtiges magisches Tor öffnen, und Janet ist die Einzige, die sie daran hindern kann.

Meine Meinung:
Janet Begay ist ein Stormwalker, sie kann über die Elemente gebieten. Diese Fähigkeit setzt sie ein um anderen zu helfen. Gerade sucht sie nach der verschwundenen Tochter des Polizeichefs in der Kleindstadt Magellan. Ihr Arbeit wird ihr nicht leicht gemacht, der hiesige Sheriff und Verlobter von Amy, der verschwunden Tochter, hält sie für einen Scharlatan. Ihre Mutter, eine mächtige Göttin aus der Unterwelt will Janet unbedingt für sich gewinnen, damit sie ihr ein Tor öffnet, aus dem sie dann die Unterwelt verlassen kann. Dabei schreckt auch nicht vor drastischer Mitteln zurück, um Janet auf ihre Seite zu bringen. Janet bekommt unerwartet Hilfe von ihrem Ex Mick, den sie seit 6 Jahren nicht mehr gesehen hat.

Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch heran gegangen und wurde positiv überrascht. Das Buch hat genau die richtige Mischung aus Spannung, Humor und romantischer Verwicklungen. Zudem weist eine wirklich gelungene neue Idee und viele interessante Charaktere auf. Mick verheimlicht Janet seine wahre Idee, was ihn die ganze Zeit sehr geheimnisvoll macht. Wird seine Identität gelüftet, ist er noch interessanter als vorher. Janet und Mick geben ein interessantes Paar ab. Janet ist nicht die typische Kick-Ass Heldin, natürlich muss sie sich gegen ihr Mutter oder Mick beweisen, bleibt dabei aber immer sympatisch.
Die Suche nach Amy, der verschwunden Tochter des Polizeichefs nimmt einen wichtigen Teil der Story an, aber auch Janets Mutter spielt eine sehr wichtige Rolle in der Handlung.

Die Handlung endet nicht wirklicht mit einem Cliffhanger, lässt aber genügend Raum für eine Fortsetzung. Der zweite Teil er scheint noch in diesem Jahr auf Deutsch, die ich mir auf jeden Fall kaufen werde.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Das klingt ja sehr interessant. Ich behalte das Buch auf jeden Fall mal im Auge.

    Viele Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen