10. August 2012

Infinitas - Licht der Finsternis von Andrea Wölk



Inhalt: 
Nachdem Channing und die Krieger des Glaubens das "Geheime Buch" entdeckt haben, lassen sie sich im Norden der Bretagne nieder. Von dort aus machen sie sich auf der Suche nach dem Schlüssel, um endlich das Diarium öffnen zu können. Eine Spur führt sie nach Schottland. Dort trifft Aragón auf Violett, eine Elementenwandlerin, die nicht nur die Gestalt der Elemente annehmen kann, sondern auch zu den Erzfeinden der Vampire zählt. Doch nur die Zusammenarbeit von Elementen und Vampiren kann es gelingen, den so wichtigen Schlüssel ausfindig zu machen. Dazu muss aber nicht nur Aragón über seinen eigenen Schatten springen. Auch die Jäger der Dunkelheit haben zu neuer Stärke zurückgefunden und mit Philippe an ihrer Spitze den Wert des Buches erkannt ...

Meine Meinung:
Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Die Krieger befindet sich auf der Suche nach dem Schlüssel für das Diarium. Aragón nimmt Kontakt zu seinem alten Freund Martin in Schottland auf und ist völlig überrascht, als er dann dort Violett antrifft, die er vor vielen Jahrhundert geliebt hat und für tot gehalten hat. Sie ist eine Elemantarwandlerin von denen es nur noch ganz wenige gibt. Die Jäger sind natürlich auch immer noch hinter dem Buch her und den Kriegern immer dicht auf den Fersen.
Detektiv Cruz Esposito, Ewas ehemaliger Kollege schleicht sich in der Zwischenzeit auf das Anwesen der Kriege, weil er einfach nicht glauben kann, dass Ewa tot ist. Dort wird er von der Vampirin Phoebe überrascht, die ihn überwältigt.  Cruz überrascht Phoebe damit, dass er über die Vampire Bescheid weiß und an deren Existenz glaubt.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und wechselt ständig zwischen den verschiedenen Charakteren hin und her, was die Handlung sehr spannend macht. An manchen Stellen bin ich doch sehr überrascht was für eine Richtung die Autorin einschlägt, Paare trennen sich, neue Paare bilden sich und einige Figuren sterben sogar. An manchen Stellen ging es mir etwas zu schnell, wenn ich ehrlich bin und es fehlte mir an Tiefe, vor allem wenn es um die neuen Beziehungen geht. Alle bisher bekannten Charaktere sind wieder mit dabei, es gibt ein paar interessante Neuzugänge, auf deren weitere Entwicklung wird sehr gespannt sein können.

Insgesamt eine hat mir dieser Teil trotz meiner Kritik wieder super gefallen und deshalb 9 von 10 Punkten. Freue mich schon auf Teil 3. 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...