1. Juli 2012

Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E. L. James



Inhalt: 
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht …


Meine Meinung: 
Der Inhalt ist recht schnell erzählt. Die 21jährige Literaturstudentin Anastasie Steele übernimmt für ihre Freundin Katherine Kavanagh einen Interviewtermin bei dem erfolgreichen Milliadär Christian Grey. Als sie Christian Grey trifft ist dieser völlig anders als erwartet. Er ist unglaublich dominant und Ana ist von dem Treffen völlig verwirrt, aber gleichzeitig ist sie auch sehr fasziniert von ihm. Allem Anschein scheint er ebenso fasziniert, denn plötzlich treffen sich die beiden ständig wieder, was doch sehr ungewöhnlich ist. Ana beginnt eine Affäre mit ihm, muss aber schnell feststellen, dass sich diese Beziehung anders entwickelt als erwartet, denn Christian hat ganz besondere sexuelle Vorlieben. 
Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, ist es doch in Amerika so erfolgreich und habe mir direkt das ebook gekauft als es erschienen ist. Das Buch hat mich sehr gefesselt. Der Erotikanteil ist wirklich sehr hoch, Christians sexuelle Vorlieben sind SM und Ana ist völlig unerfahren, nur in diesem Bereich, sondern hat grundsätzlich keine sexuelle Erfahrungen. Ganz ehrlich, mir waren es schon fast zu viele erotische Szenen, die ein- oder andere weniger hätte der Handlung nicht geschadet.
Ist Ana wie ein offenes Buch, wird Christian als sehr geheimnisvoll und verschlossen dargestellt. Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Ana geschrieben. Anfangs hatte so meine Schwierigkeiten mit Ana hatte, sie ist wirklich sehr naiv und an manchen Stellen hat sie mich sogar regelrecht genervt. Sie macht zum Ende des Buches hin aber unglaubliche Wandlung durch und konnte mich  dann doch überzeugen. 
Über Christian erfährt man so gut wie nichts, er gibt nur sehr wenig von sich Preis. Das was er erzählt, ist wirklich erschreckend und man will unbedingt mehr von ihm erfahren.  Die Handlung beschränkt sich nur auf das Kennenlernen der beide und das Näherbringen von Christians Vorlieben. 
Das Ende ist recht dramatisch mit einem echt gemeinen Cliffhanger. 


Ich vergebe 9 von 10 Punkten und werde mir den 2. Teil auf jeden Fall auch noch kaufen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen