26. Juli 2012

Schokoladenzauber von Trisha Ashley



Inhalt: 
Für Chloe Lyon zeigt sich das Leben von der Schokoladenseite. Sie ist stolze Besitzerin einer Confiserie, und ihre Kreationen haben es in sich: In jeder Schokolade befindet sich ein Zettelchen mit einer Zukunftsprognose. Schade nur, dass Chloe nicht in ihre eigene Zukunft sehen kann – vielleicht wäre sie dann auf die Ankunft den neuen Vikars vorbereitet gewesen, der die Gerüchteküche im kleinen Dorf Sticklepond zum Kochen bringt. Nicht nur ist Raffy Sinclair der attraktive Ex-Leadsänger einer berühmten Rockband, er war außerdem Chloes erste große Liebe ...


Meine Meinung: 
Chloe Lyon ist Anfang 30 und kümmert sich 6 Jahren um ihren Halbbruder Jack, nachdem ihre Mutter einfach verschwunden ist. Ihr Geld verdient sich sich mit Schokoladenkreationen, die mit einem angeblichen Zauberspruch der Majas, den sie von ihrem Großvater halten hat, aufpeppt hat. Ihr Großvater, bei dem sie und Jack leben, schreibt Schauerromane und nennt sich selbst einen Hexenmeister. Eines Tages beschließt er, dass die drei nach Sticklepond, eine kleine Stadt in der Grafschaft Lancashire umziehen. Dort ziehen sich in die alte Puppenfarbrik, wo ihr Großvater ein Hexenmuseum eröffnen will. Das Haus ist perfekt, denn es ist   auch genügend Platz für Chloes Schokoladenfabrik. Dort angekommen laufen Chloe direkt zwei ihrer Ex-Freunde über den Weg. Da wäre zum einen Raffy Sinclair, der Ex-Leadsänger einer sehr berühmten Rockband. Er hat ihr damals das Herz gebrochen und bis heute ist sie nicht über ihn hinweggekommen. Aber auch ihr Ex-Verlobter zeigt großes Interesse an ihr. 


Mir fällt es unheimlich schwer, diesen Roman zu beurteilen, was vor allem daran liegt, das sich  eigentlich etwas völlig anderes erwartet habe. Nachdem was ich über dieses Buch gelesen habe, hatte ich erwartet, dass es sich um einen Liebesroman mit paranormalen Elementen (in diesem Fall mit Magie) handelt. Leider wurde ich diesbezüglich etwas enttäuscht. Die Magie beschränkt sich vor allem auf den etwas exzentrischen Großvater von Chloe, der sich selbst als Hexenmeister bezeichnet und Horrorromane schreibt. Insgesamt war mit dieser Bereich einfach zu esoterisch. 
Dann wiederum gibt es ein wirklich schöne romantische Liebesgeschichte, die mir wirklich super gefallen. Die Story plätschert so dahin, richtig viel passiert in der ersten Hälfte nicht wirklich. Insgesamt ist das Buch sehr humorvoll und mit vielen liebevollen Charakteren noch zu vollgepackt. 


Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt super, könnte genau mein Geschmack sein! Ich werde es mal vorsichtig auf meinen Wunschzettel schreiben *gg*

    LG Steffi

    http://steffisbookcase.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...