1. Juni 2012

Ruf des Blutes: Die Allianz der Schatten von J. K. Beck



Inhalt: 
Staatsanwältin Sara Constantine ist Feuer und Flamme über ihre jüngste Beförderung - bis sie herausfindet, dass sie nun Vampire und Werwölfe strafrechtlich verfolgen muss. Der erste Angeklagte, den sie hinter Gitter bringen soll ist Lucius Dragos, just der sexy Unbekannte, mit dem sie kürzlich eine heiße Nacht erlebte. Als Lucius die schöne Dame neben ihm in der Bar küsst, hofft er eingentlich nur darauf, dem Mann nicht aufzufallen, den er töten soll. Aber was mit diesem ersten Kuss beginnt wird zur alles verschlingenden Leidenschaft. Des Mordes angeklagt weiß Lucius, das Sara ihn hinter Schloß und Riegel bringen will, koste es was es wolle. Seine letzte Chance ist, sie davon zu überzeugen, das er nicht das Monster ist, für das sie ihn hält. Doch das bedeutet womöglich, das größte Opfer überhaupt zu bringen ...

Meine Meinung:
Sara Constantine ist eine erfolgreiche Staatsanwältin. Eines Tages bekommt sie die Chance, in einer besonderen Abteilung des Gerichts zu arbeiten, dort wo Vampire, Werwölfe und andere Paras vor Gericht gestellt werden. Zuerst ist sie doch recht geschockt, denn sie hat von der Existenz dieser Wesen keinen blassen Schimmer gehabt. Sie nimmt die Stelle an und ihr erster Fall bringt sie direkt in eine verzwickte Lage. Sie hat mit dem Angeklagten Lucius Dragos vor kurzem eine heiße Nacht erlebt und sich sogar Hoffnung auf mehr gemacht. Ist Lucius wirklich der Killer? Sie kann es gar nicht glauben. Bei ihren Ermittlungen stößt sie immer wieder auf

Hinter dem Pseudonym J. K. Beck verbirgt sich die Autorin Julie Kenner, von der bereits zwei Serien übersetzt wurden. Einmal ihre Reihe und die Dämonenjägerin Kate Connor und zum anderen ihre Young Adult Reihe Bloody Lily Chronichls.
Bei Die Allianz der Schatten handelt es sich ebenfalls um eine Serie, dessen Start mir wirklich super gefallen hat. Endlich mal wieder ein interessanter Vampirroman, dessen Rahmenhandlung sich dieses Mal überwiegend vor Gericht und in Ermittlungen für die Gerichtsfälle erstreckt. Gerade diese Mischung aus Gerichtsfall und Romanze hat mir besonders gut gefallen. Die Handlung ist spannend und die Autorin weist mit einige interessanten Ideen auf. Auch die Gegebenheit, dass die beiden Hauptfiguren sind bereits kannten, konnte mich überzeugen und hat die Handlung sehr interessant gemacht.

Hoffe sehr, dass die anderen Bücher der Serie auch übersetzt werden. Der zweite Teil wird von Lukes Freund Serge handeln, den wir bereits kennengelernt haben.

Noch etwas zu dem Cover, das mir dieses Mal überhaupt nicht gefallen hat. Es ist total nichtssagend und der Typ dadrauf hat eine Hühnerbrust, was ich wirklich nicht besonders toll finde.

Für den Inhalt gibt es von mir aber 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen