6. Juni 2012

Ivettes Verzauberung von Tina Folsom



Inhalt: 
Haven hasst Vampire, denn sie sind verantwortlich für den Tod seiner Mutter und das Verschwinden seiner Schwester. Doch wenn ein Versuch, seinen Bruder aus den Klauen einer Hexe zu retten, schief läuft, hat Haven plötzlich keine Wahl, sondern muss die Hilfe der Vampirin Yvette annehmen, um sich und seinen Bruder zu retten. Scanguards Bodyguard Yvettes erster Gedanke ist, Haven umzubringen, als er sie und ihre Klientin entführt, um sie im Austausch gegen seinen Bruder einer Hexe auszuliefern. Doch Haven ist anders als jeder Mann, dem sie je begegnet ist. Er erweckt lang verborgene Emotionen in ihr. Während zwischen Haven und Yvette Leidenschaft entfacht, müssen sie feststellen, dass es an ihnen liegt, ihr Leben und ihre aufkeimende Liebe zu riskieren, um die Hexe daran zu hindern, die größte Magie der Welt an sich zu reißen und damit die Machtverteilung der Unterwelt zu erschüttern. Aber kann Haven seinen Hass für Vampire überwinden, um das einzige Opfer darzubringen, das einen Sieg über das Böse gewährleistet?

Meine Meinung:
Der Vampirjäger Haven wird von der Hexe Bess erpresst. Diese hat seinen jüngeren Bruder entführt und Haven soll für die Hexe die junge Schauspielerin Kimberly entführten. Deren Bodyguard ist niemand geringerer als Ivette von den Scanguards Bodyguards. Diese macht es Haven nicht leicht, aber es gelingt ihm dann doch, Kimberly zu entführen, muss aber Ivette ebenfalls mitnehmen. Obwohl Haven alle Vampire hasst, weil seine Mutter von einem getötet und seine kleine Schwester entführt wurde, fühlt sich Haven zu Ivette hingezogen. Als die Hexe Bess Haven dann auch noch reinlegt und alle bei festsitzen, muss Haven seine Vorurteile bekämpfen und mit Ivette zusammen arbeiten.

Auch dieser Teil der Serie hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich muss gestehen, dass ich zuerst gar nicht sicher war, ob es mir gefällt, was vor allem an dem Charakter Ivette lag. Sie war mir in den anderen Büchern etwas zu cool und zu sehr eine Kick-Ass-Heldin. Ich lese zwar gerne mal etwas über Kick-Ass-Heldinnen, aber im Maßen. Ivette wird hier von einer zwar auch als Kick-Ass-Heldin dargestellt, aber wir bekommen auch ihre "sanfte" Seite zu sehen, was mir sehr gut gefalle hat.Wie wohnt ist der Erotikanteil sehr hoch und die Romanze steht im Mittelpunkt der Story. Haven ist eine interessante Figur und passt sehr gut zu Ivette.  Bei der restlichen Story rund um die Entführung spielen vor allem Hexen eine wesentlich Rolle.

Im August erscheint dann Zanes Geschichte, auf die ich mich ebenfalls sehr freue.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen