28. Mai 2012

Mondscheinbiss von Janin P. Klinger



Inhalt: 
Serena Love Baltimore verdient ihren Lebensunterhalt als Lieutenant beim NYPD. Dass sie eine Werwölfin ist, geht nicht unbedingt jeden etwas an. Ihre Familie, ein wildes Werwolfsrudel, hat sich damit abgefunden, dass sie in ihrem Job schon mal ihr Leben riskiert. Was jedoch die Beschützerinstinkte ihrer Brüder auf Hochtouren laufen lässt, ist die Tatsache, dass sie ein Verhältnis mit dem Top-Profiler Jason LaFavre hat. Denn Jason ist nicht nur ihr Liebster, sondern obendrein ein Vampir und somit Persona non grata in Werwolfkreisen. Als ein Serienkiller es auf Serena abgesehen hat, scheint das zerbrechliche Friedensgeflecht zu zerreißen, und stellt nicht nur die Liebe von Serena und Jason auf eine harte Probe.

Meine Meinung:
Serena ist Lieutenant beim NYPD und eine Werwölfin. Diese Tatsache verheimlicht sie aber vor den meisten ihrer Kollegen. Sie ist mit Jason LaFavre zusammen, einem Profiler und Vampir. Ihre Familie ist davon überhaupt nicht begeistert, denn Werwölfe und Vampire verbindet eine alte Feindschaft, die zwar in der Zwischenzeit beigelegt wurde, aber durchaus noch das aktuelle Verhältnis beinflusst. Hinzu kommt, dass ihr aktueller Fall ihr das Leben ebenfalls sehr schwer macht. Ein Seriekiller vergewaltigt und tötet Frauen und hinterlässt Nachrichten für Serena bei den Toten. Ihre Ermittlungen werden sehr gefährlich für Serena.

Das Buch fängt damit an, dass Serena und Jason schon zusammen sind, im Verlaufe des Buches wird in Rückblenden erzählt, wie die beiden zusammen gekommen sind. Dieses Konzept hat mir sehr gut gefallen. Trotz alle dem nimmt die Liebesgeschichte einen wichtigen Teil ein. Serena und Jason geben ein interessantes Paar ab. In Serenas Vergangenheit gibt es ein Ereignis, auf das ich hier jetzt nicht näher eingehen werden, dass die Beziehung zwischen den beiden sehr erschwer und die Familie von Serena sehr misstrauisch gegenüber Jason macht. Auf Familienfesten kommt es immer wieder zur Reibereien mit ihren Brüdern und Jason.
Die Handlung weist genau die richtige Mischungen zwischen Romanze und Krimi auf. Die Ermittlungen nach dem Seriemörder sind sehr spannend und nehmen eine wichtige Rolle in der Handlung ein. Die Auflösung ist sehr überraschend.

Das Buch endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, lässt aber genügend Raum für eine Fortsetzung. Ein wirklich tolles Debüt, deshalb 10 von 10 Punkten von. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...