14. Mai 2012

Das Sehnen der Nacht von Lara Adrian



Inhalt: 
Die Stammesgefährtin Danika ist nach dem Tod ihres Geliebten Conlan in ihre Heimat zurückgekehrt, um ihren kleinen Sohn in Frieden aufzuziehen. Als sie nach Schottland reist, erfährt sie durch Zufall von dunklen Machenschaften eines Gangsterbosses. Danika ist fest entschlossen, den kriminellen Vampir zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei trifft sie auf dessen Gefolgsmann Brannoc, der ihr unerwartet zur Hilfe kommt - und der ihr Herz nach langer Trauer wieder höher schlagen lässt ...

Meine Meinung:
Danika befindet sich zur Zeit bei der Familie ihres verstorbenen Gefährten in Schottland. Dort gerät sie an den Gasterboss Reiver und liest seine Gedanken. Danach will sie unbedingt seine Machenschaften verhindern.  Sie gerät in die Schusslinie von Reiver  Sie bekommt unterwarte Hilfe von Brannoc, einem von Reivers Gefolgsmännern, der kein geringer als ein Freund ihres verstorbenen Gefährten ist. Brannoc weckt Gefühle in ihr, die sie schon für ewig verloren geglaubt hat.

Danika und Conlan kennen wir aus dem 1. Teil von Lara Adrians Vampir-Serie. Conlan ist im ersten Teil gestorben und Danika hat immer mal wieder kurze Auftritte in den Büchern. Die Handlung liegt zwischen Gejagte der Dämmerung und dem lang ersehnten letzten Teil Erwählte der Ewigkeit, der von Chase handeln wird. Außer Gideon ist niemand der bereits bekannten Stammesvampire mit von der Partie, was der Story aber nicht schadet.
Insgesamt hätte das Buch ruhig etwas länger sein können, die Story hätte das auf jeden her gegeben. So kommen die beiden für meinen Geschmack doch recht schnell zusammen. Grundsätzlich hat mir die Kurzgeschichte sehr gut gefallen, die Handlung ist spannend und romantisch, nur wie gesagt viel zu kurz.

Freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil von Chase und vergebe 9 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen