4. April 2012

Stadt der Finsternis: Ruf der Toten von Ilona Andrews



Inhalt: 
Söldnerin Kate Daniels ist aus dem Orden der Ritter der mildtätigen Hilfe ausgetreten, um sich selbstständig zu machen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn der Orden lässt keine Gelegenheit aus, um ihren Namen in Verruf zu bringen. Als der oberste Nekromant von Atlanta Kate um ihre Hilfe bittet, ist sie deshalb froh über den Auftrag. Doch der Job erweist sich als weitaus gefährlicher, als es zunächst den Anschein hat.

Meine Meinung:
Nachdem Kate den Orden verlassen hat, hat sie mit Hilfe des Rudels eine eigene Dedektei eröffnet, hat aber bisher noch keinen einzigen Fall an Land ziehen können. Ihr zur Seite steht ihr besten Freundin Andrea.
Da taucht Rene bei ihr auf. Diese arbeitet für die Red Guard, die seinerzeit die Midnight Games unterstützt haben. Rene hat einen Fall für Kates Agentur, sie soll den Wissenschaftler Adam Kamen und dessen Apparatur suchen, die er erfunden hat. Adam wurde von Unbekannten samt des Geräts entführt. Einzelheiten hat Rene nicht für Kate, das ganze ist eine streng geheime Operation gewesen. Kate nimmt den Fall an und fängt sofort an zu ermitteln. Sie stößt dabei auf erschreckende Erkenntnisse, die alle Bewohner von Altantas gefährdet.

Auch wenn vielen dieser Teil nicht so gut gefallen hat, mich konnte er wieder voll und ganz überzeugen. Wie gewohnt liefern die Autoren eine gelungen Mischung aus Fantasy, Humor, Aktion und Liebe. Sie zeigt all ihre Charakter von ihrer gewohnten Seite. Die Beziehung zwischen Kate und Curran spielt wieder eine wichtige Rolle, sie festigt sich und es gibt ein paar unterhaltsame Momente zwischen den beiden.
Die Handlung rund um dieses unbekannt Gerät ist wie gewohnt spannend und unterhaltsam, manche Stellen sind recht brutal und es fliest auch eine Menge Blut. Kate erfährt wieder einiges über ihre Eltern, wobei es dieses Mal um ihren Stiefvater Voran und ihre Mutter geht.

Laut Internetseite arbeiten die Autoren an einem 6. und 7. Teil, aber das kann noch etwas dauern, leider.

Von mir gibt es wieder 10 von 10 Punkte. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...