16. April 2012

Die Bestimmung von Veronica Roth (Hörbuch)



Inhalt: 
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen. Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Tris, wie alle 16-Jährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Tris’ innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der das Leben all derer, die sie liebt, bedroht …

Meine Meinung:
In der Welt von Beatrice muss man sich mit 16 für eine Fraktion entscheiden, in der man fortan leben will. Beatrice lebt im Moment noch bei den Altraun, den Selbstlosen. Bevor man sich für eine Fraktion entscheidet, muss man einen Eignungstest durchführen. Doch ihr Test gibt kein klares Ergebnis, sie ist eine Unbestimmte, was von den Führern der einzelnen Fraktion nicht gerne  gesehen wird. Sie entscheidet sich für Ferox und nennt sich fortan Trice.
Das Trainig der Ferox ist sehr hart und sie wird bis an ihre Grenzen gebracht. Ihr Leben ist in großer Gefahr, wenn irgend jemand erfahren würde, dass sie eine Unbestimmte ist. Ihr zur Seite steht der Ferox Four, für den sie nach und nach immer mehr empfindet. Dann stößt sie auf ein Komplott, dass sie und ihre ganze Familie gefährdet. Sie muss eine Entscheidung treffen.

Mir fällt es ein wenig schwer dieses Hörbuch zu bewerten. Einerseits ist die Story wirklich gelungen und ich wurde sehr gut unterhalten. Anderseits bin ich mittlerweile ein wenig übersättig was das Thema Dystopie betrifft. Hier gibt es wieder um ein junges Mädchen, dass in einer Gesellschaft lebt, ihre ihre Mitmenschen unterdrückt und kontrollieren will. Die Story ist teilweise sehr brutal und düster, die Stimmung meistens doch recht deprimierend. Lichtblick ist die Romanze zwischen Trice und Four, die anfangs sehr zögerlich voran schreitet. Insgesamt wartet die Autorin durchaus mit interessanten Ideen auf, aber ein absolutes Highlight war es für mich jetzt nicht.
Die Geschichte endet nicht wirklich mit einem Cliffhanger, aber mit einem recht offenen Ende. Es wird wohl einen 2. Teil geben.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Hallo meine Liebe

    Ich liiieeebe das Design deines Blogs. Das ist wirklich toll.
    Schau doch gerne einmal bei mir vorbei. Ich schreibe über alles, was mir gerade in den Sinn kommt. Häufig sind auch einige Bücherposts dabei.

    Alles Gute
    Eponine

    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen