24. April 2012

Dark Queen: Schwarze Seele, schneeweißes Herz von Kimberly Dertin



Inhalt: 
In dem von Aufständen erschütterten Königreich Ludania bestimmt die Zugehörigkeit zu einer Klasse, welche Sprache du sprichst oder verstehst. Wenn du vergisst, wo dein Platz ist, kennen die Gesetze der Königin keine Gnade. Allein auf den Blickkontakt mit gesellschaftlich Höhergestellten steht der Tod. Die siebzehnjährige Charlaina kurz Charlie versteht alle Sprachen, jeden Dialekt. Eine gefährliche Fähigkeit, die sie schon ihr ganzes Leben lang verstecken muss. Nur in den illegalen Clubs im Untergrund der Stadt kann sie das für kurze Zeit vergessen. Dort trifft sie den geheimnisvollen Max, der eine Sprache spricht, die Charlie noch nie gehört hat, und der beinahe ihr Geheimnis entdeckt. Und als die Rebellen die Stadt schließlich überrennen, ist er es, der erkennt, dass Charlie der Schlüssel für ihren Sieg sein könnte. Doch für wen wird Max sich entscheiden, für das Mädchen, das ihn fasziniert, oder für seine Königin?

Meine Meinung:
In der Welt von Charlaine gehört jeder Bürger einer Klasse an. Und jeder Klasse hat ihre eigenen Sprache. Es gilbt als Verbrechen, eine andere Sprache zu sprechen und ist streng verboten. Charlaine und ihre Familie gehören der Arbeiterklasse an. Nur hat Charlaine ein Geheimnis, sie versteht alle Sprachen, die es gibt. Sie muss diese Gabe unbedingt geheimhalten, um nicht getötet zu werden.
Als sie eines abends in einem illegalen Club den geheimnisvollen Max kennen lernt, befindet sie sich plötzlich mitten einer Revolution wieder, in der sie eine Schlüsselfigur spielt.

Ein wirklich interessantes und ungewöhnliches Buch. Die Autorin geht sehr sparsam mit Informationen um, was die Handlung sehr spannend macht. Für mich unterscheidet sich diese Dystopie sehr von denen, die ich bisher gelesen habe, was vor allem an der Figur Königin und ihrer Macht lag.
Ich habe mich anfangs gefragt, wo dieses Ludania eigentlich liegt. Man bekommt überhaupt keine Informationen darüber wie es zu dieser Entwicklung gekommen ist und woher die Königin ihre Macht bezieht. Das könnte man natürlich auch als negativ bewerten, für mich hat es die Story erst richtig interessant gemacht.
Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die eine sehr wichtige Rolle spielt. Max Geheimnis wird erst recht spät gelüftet und hat dich doch sehr überrascht. Die Liebesgeschichte ist sehr romantisch und passt sich sehr gut in die Handlung ein.

Das Ende würde ich jetzt nicht wirklich als Cliffhanger bezeichnet, aber es bleiben sehr viele Fragen offen. Die  Fortsetzung erscheint laut Autorenseite im Januar 2013 und ich hoffe, das Buch wird dann auch zügig übersetzt.

Das Cover gefällt mir übrigens sehr gut, hier hat der Verlag das Original übernommen, was ich sehr passend finde.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension ;) Dark Queen hört sich echt gut an, schon allein der Klappentext wirkt sehr interessant. Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin gleich mal Leserin geworden. Du hast es hier echt schön ;=) Schau doch auch mal bei mir vorbei.

    Lieben Gruß Sophie

    AntwortenLöschen