3. März 2012

Nachtkrieger: Ewige Begierde von Lisa Hendrix



Inhalt:
Steinarr ist einer von neun Wikingern, die vor Jahrhunderten von einer Hexe verflucht wurden. Jeden Abend zieht er sich tief in die englischen Wälder zurück, voller Angst, am nächsten Morgen mit Blut an den Händen aufzuwachen. Denn Steinarr verwandelt sich nachts in einen wilden Löwen, der keinerlei menschliches Bewusstsein mehr kennt. Als Steinarr im Sherwood Forest auf eine verirrte junge Frau trifft, muss er sie deshalb vor Anbruch der Nacht unbedingt wieder loswerden. Doch er hat nicht mit der Sturheit dieses widerborstigen Geschöpfs gerechnet: Marian heftet sich beharrlich an seine Fersen, denn sie braucht dringend Hilfe, um einem heimtückischen Verfolger zu entkommen. Sie ahnt nicht, dass sie sich in tödliche Gefahr begibt.

Meine Meinung:
Steinarr ist ein unsterblicher nordischer Krieger, der verflucht wurde. Er verwandelt sich jede Nacht in einen Löwen, hat dabei überhaupt kein menschliches Bewusstsein. Jedes Mal hat er Angst, er könnte einen Menschen getötet haben. Er versteckt sich ständig in irgendwelchen Wälder, dieses Mal ist er im Sherwood Forest. Hier läuft ihm die junge Marian über den Weg, zusammen mit ihrem Cousin Robin und erzählt ich eine etwas seltsame Geschichte. Er will nichts mit den beiden zutun haben, aber wird sie nicht mehr los. Notgedrungen hilft er den beiden, merkt aber bald, dass die beiden nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Zu Marian fühlt er sich sehr hingezogen, will aber anfangs nichts von ihr aufgrund seines Fluches. Gemeinsam

Dies der 2. Teil rund um die Nachtkrieger von Lisa Hendrx. Dieses Mal spielt das ganze spielt dieses Mal 1290 in Nottinghamshire. Ivar, der Held aus dem 1. Teil ist in der Zwischenzeit verstorben. Er war der erste, der von dem Fluch erlöst wurde.
Dieses Mal dreht sich alles um Steinarr, der sich nachts in einen Löwen wandelt. Er lebt sehr zurückgezogen, denn er will niemanden verletzten. Zusammen mit Torvald, der sich tagsüber in ein Pferd verwandelt, lebt er zurzeit im Sherwood Forest. Im Laufe der Geschichte stößt dann noch Ari, der Rabenwandler zu ihnen. Gerade Ari sorgt dieses Mal für eine gute Portion Humor, in dem er die Geschichte von Marian und Robin etwas verändert und überall herum erzählt. Das hat bei mir für einiges Schmunzeln gesorgt. Die Autorin hat hier eine interessante Variante der Robin Hood Legende verfasst.
Die Liebesgeschichte hat mir wieder sehr gut gefallen, obwohl ich so meine Schwierigkeiten mit Marian hatte. Sie ist eine junge, selbstbewusste Frau, manchmal etwas dreist, aber das fand ich eigentlich sehr sympatisch an ihr. Manchmal war ich Verhalten für eine Frau aus dem Jahre 1290 einfach zu unpassend, wodurch sie etwas unglaubwürdig wirkte.
Die Liebesgeschichte nimmt natürlich einen großen Teil der Geschichte ein, aber auch die Suche nach Steinarrs falgja, sein Medaillon mit dem Löwen drauf, nimmt eine wichtige Rolle ein.

Der nächste Teil erscheint im September 2012 und wird von Gunnar handeln, den wir bisher noch nicht kennen. Er verwandelt sich einen Stier. Wieder macht die Autorin einen Zeitsprung und die Handlung wird in das Jahr 1408 verlebt. Der 3. Teil erscheint im August 2012 auf Englisch und wird dann von Torvald handeln.

Trotz meiner Kritik konnte mich das Buch überzeugen und ich vergebe 10 von 10 Punkten. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen