31. März 2012

EONA - Das letzte Drachenauge von Alison Goodman



Inhalt: 
Auf der Flucht vor Lord Sethon, der den Kaiser ermordet hat und nun den Thron für sich beansprucht, ist Eona entschlossen, den Anspruch des rechtmäßigen Erben Prinz Kygo durchzusetzen. Doch sie kann ihre magischen Kräfte nicht voll einsetzen: Der Schmerz der Himmelsdrachen ist so groß, dass Eona ihre Energie nicht mehr kontrollieren kann. Nur einer kann jetzt noch helfen: ausgerechnet der grausame Lord Ido, verantwortlich für den Tod der anderen Drachenaugen ... In dem dramatischen Wettlauf gegen Sethons Armee sieht sich Eona zudem vor eine verhängnisvolle Entscheidung gestellt, denn sowohl Kygo als auch Ido begehren sie – oder geht es nur um ihre magischen Fähigkeiten? Letztlich ist Eona gezwungen, einer erschreckenden Wahrheit ins Auge zu sehen ...

Meine Meinung:
Die Handlung dieses Teils rund um die junge Eoan schließt direkt an den ersten Teil an. Eona ist nach den Ereignissen des letzten Teils auf der Flucht vor Sethon und auf der Suche nach dem Prinzen Kygo, damit dieser seinen Anspruch auf den Titel des Kaisers gelten machen kann. Nachdem sie und ihre Verbündete den Prinzen Kygo gefunden haben, bereiten sie sich auf den Sturz von Sethon vor. Eona und Kygo kommen sich dabei näher.
10 der Drachenaugen sind getötet, nur noch sie und Ido sind am Leben. Um ihre Fähigkeiten zu verbessern, muss sie Ido aus der Gefangenschaft von Lord Sethon befreien, nur er kann ihr mit der Macht des Drachenauges helfen. In der Zwischenzeit stösst sie in dem roten Drachenbuch ihrer Vorfahrin auf erschreckende Erkenntnisse.

Wieder einmal ein Buch, dass nicht Hörbuch fortgesetzt wurde. Den 1. Teil dieser Reihe habe ich als Hörbuch gehört, den 2. Teil musste ich dann lesen, da es leider kein Hörbuch dafür gab.
Dieser Teil hat mir auch super gefallen, sogar noch etwas besser als der erste. Die Handlung ist dieses Mal um einiges brutaler, die Altersempfehlung die ich für dieses Buch aussprechen würde ist ab 14 Jahre, aber das Buch ist auch sehr gut für erwachsene Leser geeignet.
Ich bin doch sehr überrascht gewesen wie hoch der Romantikanteil in diesem  Teil war.  Eona und Kygo kommen sich näher auf der Flucht, haben aber so ihre Schwierigkeiten, schon alleine Aufgrund ihrer verschiedenen Stände in der Gesellschaft. Hinzu kommt, dass sich Eona auch etwas zu Ido hingezogen fühlt, obwohl sie sich sehr dagegen wehrt.
Die Handlung rund um die Drachen war wieder sehr gelungen und spannend. Es gibt für alle Fragen Antworten, alle Handlungsstränge werden zu Ende geführt. Das Buch endet war nicht mit einem Cliffhanger, lässt aber Raum für eventuelle Fortsetzungen. Ich habe auf der Seite der Autorin nichts zu einer Fortsetzung gefunden.

Ich vergebe 10 von 10 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...