15. März 2012

Die Schattenträumerin von Janine Wilk (Hörbuch)


Inhalt: 
Nachts verwandelt sich Venedig. Die Kanäle flüstern, Schatten legen sich über die Gassen und Francesca träumt: Immer näher kommt ihr Verfolger, schon spürt sie seinen Atem und wacht erschrocken auf. Von ihrer Oma erfährt sie, dass diese Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein dämonisches Buch kann den Fluch lösen und Venedig retten. Doch um es zu finden, muss sich Francesca ihren Albträumen stellen.

Meine Meinung:
Francesca di Medici wird von ihrer Großmutter nach Venedig gerufen und bekommt dort mitgeteilt, dass auf der Familie ein Fluch liegt. Francesca ist erst einmal völlig überrascht, weiß jetzt aber auch woher ihre Albträume immer kommen. Sie ist die letzte Medici, die den Namen der Familie trägt und jetzt liegt es an ihr, diesen Fluch zu brechen. Sie macht sie auf die Suche nach einem Buch, dass ihr helfen soll, den Fluch zu brechen.

Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz so begeistert von diesem Hörbuch bin. Normalerweise höre ich gerne Jugendhörbücher, aber das hier hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen. Ich kann noch nicht einmal genau sagen warum, der Funke ist einfach nicht über gesprungen. Dabei ist die Geschichte durchaus interessant. Was auch ausschlaggebend für mich war, ist das völlige Fehlen romantischer Verwicklungen. Ich als alter Romantiker brauche einfach in jeden Buch, das ich lese, wenigstens eine ganz kleine Liebesgeschichte.

Die Wertung fällt mir echt schwer, ich vergebe 7 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen