8. Januar 2012

Schwur der Ewigkeit von Elisabeth Naughton



Inhalt:
Als die Kellnerin Casey an einem besonders nervenaufreibenden Abend ins Stolpern kommt, wird sie im letzten Augenblick aufgefangen – von einem Mann, der zu gut aussieht, um wahr zu sein. Was Casey nicht ahnt: Theron ist tatsächlich kein normaler Sterblicher. Er gehört den ewigen Wächtern an, die die Grenzen zur Unterwelt bewachen. Und er ist aus einem ganz bestimmten Grund hinter Casey her ...

Meine Meinung: 
Casey gehört ein Buchladen. Damit sie über die Runden kommt arbeitet sie zusätzlich in dem Stripclub, dem XScream. Eines abends passieren wirklich seltsame Dinge dort. Es fängt damit an, dass sie dort einen wirklich gut aussehenden Typen sieht, in den sie förmlich hineinstolpert. Als sie dann nach Feierabend zu ihrem Auto geht, sieht sie wie dieser Typ, dessen Name Theron ist, von wirklich fiesen Monstern angegriffen wird. Sie hilft ihm und nimmt ihn mit zu sich nach Hause, weil er auf keinen Fall ins Krankenhaus will. Dort kommen sich die beiden näher, aber er verschwinden am nächsten Tag einfach. Was Casey zu diesem Zeitpunkt noch nicht weist ist, dass Theron der Anführer einer Kriegergruppe ist, der Argonauten und Casey scheint ein Teil einer Prophezeiung zu sein und muss geopfert werden. Theron ist zwischen eine Pflicht als Argonaut und seiner Zuneigung zu ihr ganz hin und her gerissen.

Dies ist erste Teil einer neuen Serie von Elisabeth Naugthon.  Im Mittelpunkt stehen dieses Mal nicht Vampire oder Gestaltenwandler sondern Helden aus der griechischen Mythologie. Ganz ganze hat mich ein wenig an die Dark-Hunter von Sherrilyn Kenyon erinnert. Obwohl durchaus parallelen zu bekannten Serie vorhanden sind und das Thema nicht wirklich neu ist, hat mir dieses Buch super gefallen. Die Story ist sehr interessant und spannend und hat mich direkt in ihrem Bann gezogen.
Theron ist ein Argonaut, kein geringerer als deren Anführer. Er beschützt das Land Argolea, das von Zeus für die heiligen Helden und deren Nachkommen geschaffen wurde. Argonauten sind nicht unsterblich, aber sie werden fast 700 Jahre alt. Die ganze Story dreht sich um Argolea und deren Bewohnern und um diese Prophezeiung, von der Casey ein Teil zu sein scheint. Neben den beiden Hauptfiguren und deren Liebesgeschichte, gibt es viele interessante Nebenfiguren und Handlungsstränge, auf deren weitere Entwicklung ich sehr gespannt bin.

Im Original sind bereits 4 Bücher in dieser Reihe erschienen, jedes Mal mit einem anderen Argonauten, von denen es übrigens 7 gibt (aus den ursprünglichen Blutlinien von Herakles, Achilles, Jason,Odysseus, Perseus, Theseus und Bellerophon). Der 2. Teil wird in Deutsch bereits im Juni erscheinen und von Zander handeln.

Ich vergebe ganz klar 10 von 10 Punkten. 

1 Kommentar:

BUCHimPULSe hat gesagt…

Hallo Astrid,

ich glaube, ich war noch nicht auf Deinem Blog. Tolles Bücherregal. :-)

"Schwur der Ewigkeit" ist auch schon auf dem Weg zu mir. Aufgrund Deiner Rezi wird es auf jeden Fall ziemlich weit oben auf meinem SUB landen.

Viele Grüße
Bianca

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...