30. Dezember 2012

Die Herren der Unterwelt 8. Schwarze Niederlage von Gena Showalter



Klapptext: 
Kaia hat keine Wahl: Entweder findet sie das verschwundene göttliche Artefakt und bringt es rechtzeitig zu den Harpyien-Spielen, oder sie muss sterben. Doch auch Strider, Träger des Dämons der Niederlage, hat eine Aufgabe: Nur wenn er vor Kaia den Schatz findet, bleibt er ein Sieger und erspart sich Höllenqualen. Keiner der beiden hat mit der tödlichen Entschlossenheit des anderen gerechnet. Und keiner mit den aufflammenden Gefühlen von Lust und Anziehung...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Die Harpyie Kaia wurde von ihrem Clan verstoßen, weil sie vor vielen Jahren durch ihr Verhalten eine Katastrophe verursacht hat. Einzig ihre Schwestern Bianka, Gwen und Taliyah halten zu ihr. Jetzt nach all den Jahren ist ihre Chance gekommen sich zu beweisen. Ein Wettkampf für Harpyien ist einberufen an dem Kaia unbedingt teilnehmen will. Zusammen mit ihren Schwestern bildet sich ein Team. Ganz überraschend für sie wird sie begleitet von Strider, Träger des Dämons Niederlage, der sich als ihr Gemahl ausgibt. So sehr lange ist sie an ihm interessiert, anscheinend war er nie an ihr interessiert. Gemeinsam stellen sie sich der Herausforderung.

Ich muss leider sagen, dass ich ziemlich viel auszusetzen habe an diesem Teil. Natürlich war es nicht schlecht, aber es gehört für mich nicht zu den besten der Serie. Fangen wir mal mit dem Dämon von Strider, Niederlage an. Wenn Strider einen Wettkampf verliert, erleidet er unfassbare Schmerzen, verursacht durch seinen Dämon. Das passt einfach nicht ins Schema, der Träger des Dämons Niederlage müsste für mich jeden Wettkampf verlieren, das würde Sinn machen. Das hat mich irgendwie gestört.
Dieser Teil der Reihe ist wirklich sehr sexlastig, mehr als die anderen Teile der Reihe. Auch die Sprache ist sehr davon geprägt, die Autorin benutzt sehr viel Umgangssprache mit derben Ausdrücken.
Die Harpyien haben mich sehr an die Walküren von Kresley Cole erinnert, teilweise habe ich mich gefragt, ob hier nicht ein Buch von Kresley Cole lese.
Ansonsten ist die Handlung wie gewohnt sehr rasant und aktionreich. Bei diesem Wettkampf fließt ziemlich viel Blut. Besonders interessant fand ich den Charakter Lazarus, der für eine Menge Wirbel sorgt.
Gut gefallen haben mir auch die Nebenhandlungen um Paris und Kane. Paris ist immer noch auf der Suche nach seiner Sienna und findet einen Hinweis auf ihren Verbleib. Kane, Hüter von Katastrophe scheint dieses Mal in eine wirklich große Katastrophe zu geraten. Beide Handlungsstränge werden natürlich nicht zu Ende geführt und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

Von mir gibt es dieses Mal "nur" 8 von 10 Punkten.

29. Dezember 2012

Mein SUB

Ihr kennt das ja bestimmt alle, euer SUB wird immer größer und größer ... Hier mal ein paar aktuelle Bilder meines geliebten SUB's. Ich arbeite dran ;)



27. Dezember 2012

Sengendes Zwielicht von Gail Carriger



Klapptext: 
Lady Alexia ist glücklich. Sie hat ein bezauberndes Haus, ein ebenso bezauberndes Kind. Und ihr Gatte, der Werwolf Lord Maccon, ist noch immer der verführerische Mann ihrer Träume. Nichts scheint das häusliche Glück trüben zu können. Da erreicht sie ein Ruf aus Alexandria, dem sie sich nicht verschließen kann. Mit Mann und Kind im Schlepptau schifft sie sich nach Ägypten ein. Doch das Land der Pharaonen und Mumien hält mehr Geheimnisse parat, als selbst die unerschütterliche Lady Alexia bewältigen kann.
Quelle: blanvalet

Meine Meinung:
Eigentlich läuft alles rund im Leben Lady Alexia. Das Arragement, dass sie mit Lord Akeldama getroffen hat bezüglich ihre Tochter Prudence funktioniert hervorragend und auch sonst ist es seit zwei Jahren relativ ruhig geworden. Die Fähigkeiten ihrer Tochter sind einzigartig, sie kann jedem Übernatürlichen seine Fähigkeiten stehlen, nur durch Handauflegen. Das ist für den Haushalt von Lord Akeldama eine echte Herausforderung. Dann bekommt Alexia eines Tages eine Einladung von Königin Matakara nach Ägypten, der wohl ältesten und mächtigsten Vampir, die existiert.  Gerade nach Ägypten, dem Ursprung der Plage, die alle Übernatürlichen bedroht. Natürlich nimmt sie die Einladung an, den der aktuelle Mord des Betas des Woolsey Rudels scheint mit den Ereignissen im Zusammenhang zu stehen.

Dies ist nunmehr der 5. und letzte Teil dieser Serie, der mir wieder sehr gut gefallen hat. Es geht wieder sehr turbulent und abenteuerlich zu. Dreh- und Angelpunkt ist die Reise nach Ägypten und das Geheimnis der Plage, das am Ende tatsächlich gelüftet wird. Aber bis dahin passiert so einiges.
Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Da wäre zum einen Alexia und ihre Erlebnisse bei ihrer Reise nach Ägypten. Mit von der Partie sind ihre Freundin Ivy mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern und Madame Lefoux. Zurück geblieben in London sind Biffy und Conalls Beta Professor Lyall. Die Handlung ist wie gewohnt very britisch und dieses Mal übertreibt die Autorin auch nicht so mit den Cosenamen von von Lord Akeldama.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen, alle Fäden lösen sich auf und das Geheimnis um diese Plage war gut gelöst. Insgesamt ist der 1. Teil der beste dieser Reihe, aber dieser hier ist ein würdiges Ende für die Serie.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

26. Dezember 2012

Sternensturm von Kim Winter



Klapptext: 
Iason hat sich entschieden: für die Liebe, für ein Leben mit Mia. Eigentlich perfekt. Aber plötzlich verschwinden Menschen spurlos aus der Stadt. Und ein unheimliches Flüstern spricht in der Nacht zu Mia. Sie fühlt sich gezogen und weiß nicht wohin. Stimmt es, dass die Entführer in Wirklichkeit hinter ihr her sind? Zweifel keimen auf, ob es Mia tatsächlich bestimmt ist, den Frieden nach Loduun zu bringen. Und bald schon nährt sich der Verdacht, dass sie vielmehr von einer dunklen und gefährlichen Macht gelenkt wird. Als Wächter seines Planeten muss Iason eine folgenschwere Entscheidung treffen und Mia gerät in ein Netz aus Intrigen, in dem sie niemandem trauen kann, am wenigsten sich selbst.
Quelle: Planet Girl

Meine Meinung:
Iason hat sich entschieden nicht nach Loduun zurück zu kehren, sondern bei Mia auf der Erde zu bleiben. Das gestaltet sich dann doch nicht so einfach wie erwartet. Mia ist immer noch in Gefahr. Plötzlich hört sie eine Stimme in ihrem Kopf und eine Entführungswelle sorgt für jede Menge aufsehen, denn ein Loduuner scheint hinter all dem zu stecken.
Insgesamt ist die Stimmung etwas düster, trauriger und von sehr viel Leid geprägt.
Ich muss gestehen, dass mich der 2. Teil nicht richtig überzeugen konnte, dabei fand ich den 1. Teil dieser Reihe richtig genial. Wie so oft bei 2. Teilen hatte ich das Gefühl, die Handlung wird unnötig in die Länge gezogen. Wir erfahren leider immer noch nicht, warum Mia so wichtig für den Frieden Loduuns ist und was genau es bedeutet, dass sie Iasons Bestimmung ist.
Der Alltag hat in die Beziehung von Mia und Iason Einzug gehalten und die beiden streiten sich sehr oft, denn jetzt merken sie, wie unterschiedlich sie doch sind. Mir hat hier einfach das Besondere aus dem 1. Teil bei den beiden gefehlt. Mia verhält sich völlig anders als im ersten Teil, sie wirkt unreif und ihre Handlungen sind manchmal sehr unüberlegt.
Dann gibt es eine Vielzahl an neuen Charakteren, was ich persönlich eigentlich ganz interessant fand. Besonders hervorzuheben ist hier ganz klar Skyto, der über alle Wächter bestimmt. Ich hoffe sehr, dass er im 3. Teil wieder dabei ist.
Auch gut fand ich die Darstellung der "anderen" Seite, dem Gegner in diesem Krieg, sehr gelungen. Die Autorin hat hier auf  eine schwarz-weiß Darstellung verzichtet, was ich persönlich bevorzuge. Ich mag es nicht, wenn die Bösen so völlig durchgeknallt sind und ihr Handeln nicht nachvollziehbar ist.


Obwohl das Buch grundsätzlich natürlich nicht schlecht ist, habe ich für den 2.  Teil etwas mehr erwartet. Natürlich werde ich den 3. Teil auch noch lesen, dann ich ja will ja wissen, was jetzt so besonders an Mia ist und wie sich die Beziehung der beiden weiter entwickelt.

Von mir gibt es dieses Mal 8,5 von 10 Punkten. 

24. Dezember 2012

23. Dezember 2012

Graveminder von Melissa Marr



Klapptext: 
Jede Generation hat ihre eigene Totenwächterin. Bei Beerdigungen spricht sie die magischen Worte über dem frischen Grab: »Drei Schlucke, um sie zu bannen. Nicht mehr und nicht weniger.« Doch was geschieht, wenn es kein Grab gibt? Wenn die Tote ein junges Mädchen ist, das auf grausame Weise ermordet wurde und nun auferstanden ist, um Rache zu nehmen? Für Rebekkah, Graveminder des idyllischen Claysville, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss ihre Stadt vor der hungrigen Toten schützen. Und nur Byron, ihre große Liebe, steht ihr bei.
Quelle: Piper Verlag:

Meine Meinung:
Habe das Buch abgebrochen, der Funke ist einfach nicht übergesprungen. Der Plot fällt auch nicht wirklich in mein Beuteschema, Geister sind nicht ganz so mein Fall. Ich war einfach neugierig auf dieses Buch, da es sich hierbei um ein Adult Buch der Autorin handelt. Die Stimmung ist sehr seltsam und leicht düster. Habe nach 40 Seiten bis zur Mitte vorgeblättert, aber auch dort konnte mich die Story nicht packen. Deshalb ohne Wertung von mir. 

Nicht mein Märchen von E. M. Tippets



Klapptext: 
Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.

Meine Meinung:
Chloe Winter führt ein bescheidendes Leben. Ihr Kindheit war nicht, als Kind einer Affäre hatte sie es nicht immer leicht. Außerdem gibt es in ihrer Vergangenheit ein sehr schlimmes Erlebnis, dass sich natürlich auch auf ihr Verhalten auswirkt.
Als Chloe dann eines  Tages zusammen mit zwei ihrer Freund eine Statistenrolle übernimmt, tritt sie auf den Hauptdarsteller und Supuerstar Jason Vanderholt. Der erkennt sich als jemanden aus seiner Heimatstadt und unterhält sich mit ihr. Das sie kein Fan von ihm ist, nimmt sie das ganze sehr locker. Sie ist dann aber doch überrascht als er sich mit ihr treffen will. Da sie aber überhaupt keine romantischen Gefühle für ihn hat, entwickelt sich erst einmal eine platonische Freundschaft zwischen den beiden.

Ich muss gestehen, dass ich irgendwie etwas anders erwarten habe, an manchen Stellen zieht sich die Story ein wenig, aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen.  Die Geschichte ist natürlich sehr romantisch, aber auch dramatisch. In der ersten Hälfte lernen sich die beiden erst einmal nur kennen. Für meinen Geschmack betont Chloe einfach zu oft, dass sie nur Freunde sind. Ihre Einsicht kommt relativ spät, fast schon zu spät. Trotzdem ist Chloe ein sympatischer Charakter. Sie ist sehr bodenständig und hat es weit gebracht in ihrem Leben. Gerade, dass sie Jason nicht anhimmelt und ihn nur als Freund haben will, macht die Romanze sehr schön. Da Chloe bis zur Hochzeit unberührt bleiben will, gestaltet sich ihre Beziehung nicht so einfach. Und auch der Ruhm vom Jason ist nicht so einfach für Chloe. Neben den beiden Hauptfiguren gibt es viele Nebenfiguren wie z. B. Jasons Familie oder Chloes Freunde, die immer wieder für Abwechslung sorgen. Auch Chloes spielt eine wichtige Rolle und sorgt für eine gehörige Portion Dramatik und Spannung.

Insgesamt eine sehr schöne realistische Geschichte. Von mir gibt es 8,5 von 10 Punkten. 

22. Dezember 2012

Weihnachtsengel gibt es doch von Susan Wiggs



Klapptext: 
Es gibt wohl niemanden auf der Welt, der Weihnachten so sehr liebt wie Maureen Davenport. Deshalb ist die allein stehende Bibliothekarin auch überglücklich, dass sie dieses Jahr endlich das große Krippenspiel an Heiligabend organisieren darf. Leider wird ihr aber Eddie Haven zur Seite gestellt, der größte Weihnachtszyniker der Welt. Über jede Kleinigkeit muss sie stundenlang mit ihm streiten. Doch dann erhält Maureen eine Nachricht, die ihre Welt auf den Kopf stellt: Die Bibliothek, die sie leitet, soll geschlossen werden! Jetzt kann ihr nur noch ein Wunder helfen - nie hätte sie damit gerechnet, dass ihr Weihnachtsengel ausgerechnet der Mann ist, der dieses Fest überhaupt nicht leiden kann!
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Meinung:
Maureen Davenport ist Bibliothekarin und liebt Weihnachten. Um so mehr freut sie sich, dass sie dieses Jahr die Leitung des hiesigen Krippenspiels übernehmen durfte. Leider wird diese Freude durch Eddie Haven getrübt, eine ehemaliger Kinderstar, der Sozialstunden ableisten muss, weil er unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht hat. Er hasst Weihnachten und muss sich mit Maureen arrangieren, was natürlich nicht so einfach ist. Dann soll die Bibliothek, in der Maureen arbeitet geschlossen werden und sie bekommt unerwartet Hilfe von Eddie.

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Teil einer Serie von Susan Wiggs aus den Lakeshore Chronichels. Man kann das Buch aber auch gut ohne die andere Teile lesen. Die Geschichte ist wirklich wunderschön herzzerreißend und romantisch und genau das richtige für die Weihnachtstage mit einem Hauch Mysterie. Die beiden Hauptfiguren sind wirklich sehr unterschiedlich und geben ein interessantes Paar ab. Natürlich sind die Figuren etwas klischeehaft  aber ehrlich, so etwas erwartet man doch bei einer Weihnachtsgeschichte, zumindest ich.
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und nach meinen letzten Buch, das sehr blutig war, war das genau das Richtige.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Eternal Rides: Limos von Larissa Ione



Klapptext: 
Limos ist eine Reiterin der Apokalypse und mit Satan höchstselbst verlobt. Solange sie keusch bleibt, kann er sie jedoch nicht einfordern. In einem schwachen Moment gibt sie ihren Gefühlen nach und küsst den menschlichen Soldaten Arik. Damit ist Limos nicht länger sicher vor dem Herrn der Unterwelt. Und auch Arik trifft der Zorn Satans mit voller Wucht. Um ihre Liebe zu retten, müssen beide sich den Feuern der Hölle stellen.
Quelle: Egmont-Lyx

Meine Meinung:
Der 2. Teil dieser Reihen handelt von einem weiteren Reihe, Limos, dem einzigen weiblichen Reiter und den vieren. Seit fast 5000 Jahren ist sie auf der Flucht vor ihrem Verlobten, Satan persönlich. Bis sie sich eines Tages aus einer Laune von den Menschen Arik küssen lässt. Damit wird eine Reihe von Dingen in Gang gesetzt, die Limos immer verhindert wollte. Arik landet direkt danach in der Hölle und wird dort von Satans Dämonen gefoltert. Limos und die Krieger der Aegeis setzen alles daran, ihn zu befreien. Die Suche wird erschwert daduch, dass Limos Bruder Pestilence seine Ränke schmiedet um dies zu verhindern.

Grundsätzlich wichtig für diese Reihe ist es auf jeden Fall, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, denn die Story baut aufeinander auf. Gut wäre es auf jeden Fall, vorher auch die Demonica-Reihe von Larissa Ione zu lesen. Es gibt einfach zuviele wiederkehrende Charaktere und das ganze könnte etwas verwirrend sein, wenn man die Demonica-Reihe nicht gelesen hat.
Ich muss gestehen, dass ich diesen Teil an manchen Stellen doch sehr brutal und blutig fand. Die Folterszenen von Arik hatten es ganz schön in sich und auch Reaver bekommt einiges ab. Trotzdem fand ich diesen Teil sehr gelungen. Die Ausgangssituation für Limos und Arik könnte gar nicht schlimmer sein, Limos ist ist mit Satan verlobt und versteckt sich vor ihm. Arik wird erst einmal 1 Monat lang gefoltert und kommt völlig verwirrt zurück. Das ganze ist natürlich sehr dramatisch, aber die Autorin schafft hier eine gelungene Auflösung der Probleme.
Wie gewohnt gibt es wieder verschiedenen Handlungsstränge. Wie ich oben schon geschrieben habe, ist dieser Roman nichts für Quereinsteiger, dafür ist die Vielzahl an Charakteren einfach zu verwirrend. Die Handlung ist komplex, aktionreich und teilweise sehr geladen. Neben Limos spielt Thanatos eine tragende Rolle. Der nächste Teil dieser Reihe wird ja von ihm handeln und hier werden wir darauf vorbereiten.

Von mir gibt es dieses Mal 9 von 10 Punkten. 

19. Dezember 2012

Earth Girl. Die Prüfung von Janet Edwards



Klapptext: 
Sie kommt von der Erde. Ihr Schicksal steht in den Sternen. Jarra ist ein «Earth Girl». Während sich der Rest der Menschheit aufmacht, fremde Galaxien zu entdecken, ist Jarra zu einem Leben auf dem alten Heimatplaneten verdammt: Aufgrund eines Gendefekts kann sie nicht teleportieren. Sie gehört zu den Ausgestoßenen, den Wertlosen. Aber Jarra hat einen Traum: Sie will normal sein, will wie alle anderen studieren. Ihre Leidenschaft ist die Frühgeschichte – der faszinierende Zeitraum vor Erfindung der Portaltechnik. Damals lebten die Menschen in riesigen Städten wie New York, die heute nur noch Ruinen sind. Um ihren Traum wahr werden zu lassen, muss Jarra ihre Identität ver­leugnen. Sie ist bereit, diesen Preis zu zahlen. Doch als ein schreckliches Unglück droht und nur Jarra es aufhalten kann, beginnt sie sich zu fragen, ob es wirklich so erstrebenswert ist, normal zu sein ...
Quelle: rororo

Meine Meinung:
Die 18 Jahre alte Jarra ist behindert, durch einen Gendefekt kann sie nicht die Portale benutzen, um in andere Welten zu reisen. Sie sitzt auf der Erde fest und versucht das Beste daraus zu machen. Ihre Eltern haben sie, nachdem man den Defekt festgestellt hat, abgeben. In Jarras Gesellschaft bezeichnet man sie als "Affe" oder "Neander" und wird als minderwertig angesehen.
Trotzdem will Jarra unbedingt an der Asgard Universität Geschichte studieren. Dort studieren normalerweise nur "Normale", aber Jarra schreibt sich dort ein. Sie hat sich schon immer für die Frühgeschichte der Erde interessiert und auch schon an vielen Ausgrabungen teilgenommen, was ihr jetzt einen Vorteil verschafft. Ihren Kommilitonen gegenüber gibt sich nicht als Behinderte zu erkennen und bewahrt ihr kleines Geheimnis. Sie schließt schnell Freundschaft, besonders Fian  hat es ihr angetan und bald entwickelt sich mehr zwischen den beiden. Aber was passiert, wenn er ihr Geheimnis erfährt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Jarra in der Ich-Form erzählt. Normalerweise habe ich kein Problem mit der Ich-Form, aber hier hat mich das ein wenig gestört. Jarra spricht den Leser direkt an, das hat mich ehrlich gesagt sehr gestört. Das ist aber zum Glück nur kurz so und danach ist das Buch richtig super.
Der Science Fiction Anteil ist recht hoch, aber sehr gut verständlich. Die Autorin geht sehr ins Detail, wenn es z. B. um die Ausgrabungen geht und ist manchmal sehr wissenschaftlich, was mich persönlich nicht gestört hat.
Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, die ich sehr schön und ungewöhnlich fand. Jarra und Fian sind ein interessantes Paar. Besonders witzig fand ich, dass beide in dem anderen ein Double ihrer Lieblingsfigur aus ihrer Lieblingsfernsehserie sehen. Ihre Ausgangssituation ist natürlich nicht die beste. Jarra verheimlicht auch Fian gegenüber wer sie in Wirklichkeit ist.
Jarra ist eine starke Persönlichkeit und macht eine unglaubliche Entwicklung durch. Obwohl dies der 1. Teil einer Reihe ist, ist die Handlung eigentlich abgeschlossen, lässt natürlich Raum für eine Fortsetzung.  Ich will natürlich unbedingt wissen wie es mit Jarra und Fian weitergeht und die Inhaltsangabe für den 2. Teil hört sich sehr vielversprechend an.
Übrigens gefällt mir das Cover des Original viel besser als bei der deutschen Ausgabe. Da hätte sich der Verlag ruhig etwas mehr einfallen lassen können.

Trotz meiner Kritik hat mir das Buch richtig super gefallen und ich vergebe 9,5 von 10 Punkten. 

18. Dezember 2012

Sonea 3. Die Königin von Trudi Canavan (Hörbuch)



Inhalt:
Sonea, die Schwarze Magierin von Kyralia, ist überglücklich, als ihr Sohn Lorkin von den Sachakanischen Rebellen freigelassen wird. Endlich wird er nach Hause zurückkehren. Aber zuvor verlangt der König von Sachaka, dass der junge Mann alle Informationen preisgibt, die er über die Verräterinnen hat. Doch Lorkin hat sich in eine der Rebellinnen verliebt und ist nicht bereit, sie auszuliefern. Der Sachakanische König droht, Lorkin sein Wissen mit Gewalt zu entreißen. Da bricht Sonea das oberste Gesetz für Schwarze Magier und verlässt Kyralia. Sie wird ihren Sohn nicht im Stich lassen – und hofft, dass ihr Eingreifen keinen Krieg auslöst …
Quelle: Penhaligon

Meine Meinung:
Endlich, der von mir langersehnte dritte und letzte Teil der Sonea Reihe. Ich habe diesen  Teil natürlich wieder als Hörbuch gehört, dazu muss ich aber vorab etwas erzählen. Zuerst habe ich mir bei audilbe die gekürzte Version gekauft. Der Anfang war unheimlich verwirrend und ich bin überhaupt nicht in die Handlung rein gekommen. Ich dachte mir, das kann nie im Leben die richtige Reihenfolge sein. Habe mich dann bei audible beschwert und dann die ungekürzte Version bekommen. Jetzt, nachdem ich fertig bin, kann ich ganz klar sagen, die gekürzte Version war wirklich in der falschen Reihenfolgen, es fängt nämlich mit dem Schluss an. Das ist natürlich besonders ärgerlich, so kannte ich den Schluss schon. Das gekürzte Hörbuch wurde jetzt übrigens aus dem Programm genommen.
Trotzdem hat mir das Hörbuch gefallen. Es kommt zwar nicht an die erste Trilogie aus dieser Serie heran, ist aber durchaus unterhaltsam.
Alle Handlungsstränge werden beendet und alle offenen Fragen geklärt. Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, Lorkin bei den Verräterinnen, Botschafter Daniel in Sachaka, der Dieb Cery im Untergrund und auf der Flucht und natürlich Sonea, die zusammen mit Regin auf dem Weg nach Sachaka ist. An manchen Stellen hatte die Handlung durchaus seine Längen, die Autorin geht wirklich sehr ins Detail und hält sich oft an uninteressanten Beschreibungen und Gedanken der Figuren auf.
Einer der Charaktere, der schon seit der ersten Trilogie dabei ist, stirbt in diesem Teil, was ich persönlich sehr schade fand. Sonea findet in diesem Teil übrigens endlich einen neuen Partner, obwohl für mich schon absehbar war, dass die beiden zusammen kommen werden.

Insgesamt unterhaltsam, kommt aber nicht an "Die Gilde der schwarzen Magier" heran.

9 von 10 Punkten.

16. Dezember 2012

Meeresschatten von Leonie Jokusch



Klapptext: 
Es beginnt mit einem Umzug und endet in einem neuen Leben: Als ihre Familie beschließt, nach England auszuwandern, ist Jo glücklich. Denn in dem Küstenstädtchen Silver Glen hat sie nicht nur einen Großteil ihrer Kindheit verbracht, hier ist sie dem Meer, das sie so sehr liebt, auch deutlich näher als in ihrer alten Heimat Hamburg. Eines Abends entdeckt die 17-Jährige einen Jungen, der in schwindelerregender Höhe auf den Felsen am Strand herumklettert. Sie nennt ihn bald »das Phantom«, taucht er fortan doch immer wieder in ihrer Nähe auf. Als der Fremde ihr schließlich auflauert und sie eindringlich davor warnt, den Klippen nahe zu kommen, ist Jo verwirrt. Was will der Junge mit den eisblauen Augen nur von ihr? Hat er etwas mit den Einbrüchen in ihr Zimmer zu tun? Sind es womöglich seine Schritte, die sie im Dunkeln hinter sich hört? Erst als Jo im Meer zu ertrinken droht und er ihr das Leben rettet, kennt sie die Antworten. Und ihr wird klar: Stille Wasser sind tief – die vor Silver Glen ganz besonders.
Quelle: Schwarzkopf  & Schwarzkopf

Meine Meinung:
Als ihre Eltern von Hamburg nach London umziehen, beschließt Jo nicht mit ihnen dort hinzugehen, sondern in die beschauliche Kleinstadt Silver Glen, direkt an der Küste zu ziehen. Dort hat sie die letzten 11 Sommer ihres Lebens verbracht und es zieht sie immer wieder magisch dort hin. Sie lebt dort bei den Talbots, einer befreundeten Familie. Sie fühlt sich dort wie zuhause und hat auch sehr viele Freunde. Eines Tages am Strand sieht sich einen jungen Mann, der auf dem Fernhill, einem Berg direkt am Strand herumklettert und auf mysteriöse Weise verschwindet. Sie geht der Sache nach und versucht herauszufinden wer er ist. Gleichzeitig wird bei ihr eingebrochen und Jo fühlt sich beobachtet. Wer steckt dahinter? Was der geheimnisvolle Fremde damit zu tun?

Das Buch ist mir erst einmal durch das wirklich tolle Cover aufgefallen, das sehr gut die Stimmung des Buches wieder gibt. Das Mädchen auf dem Bild passt sehr gut zu der Beschreibung von Jo. Dieses Mal hält das tolle Cover was es verspricht, das Buch hat mir richtig super gefallen. Es ist eins dieser Jugendbücher, die man als Erwachsener auch sehr gut lesen kann.
Die Chemie zwischen den beiden Hauptfiguren stimmt einfach und die Liebesgeschichte ist perfekt. Die Handlung hat mich völlig in den Bann gezogen und gefesselt. Natürlich ist das Thema nicht neu, wurde aber unglaublich einfallsreich  umgesetzt. Jo ist eine sympatische Heldin, die Handlung wird aus ihre Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Sie besitzt ein normales Selbstbewusstsein und ist auch sonst sehr sympatisch. Die Handlung spielt an der Küste von England und das Meer spielt eine wichtige Rolle. Der unbekannte Fremde und sein Geheimnis spielt bald eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Neben der Liebesgeschichte gibt es einen unbekannten Gegner, der Jos Leben in Gefahr bringt.

Positiv ist auf jeden Fall zu erwähnen, dass es sich nicht um den 1. Teil einer Trilogie handelt, sondern am Ende in sich abgeschlossen ist.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkte für dieses wirklich tolle und gelungene Debüt der Autorin, von der ich gerne mehr lesen würde.

13. Dezember 2012

Dark Mission. Fegefeuer von Karina Cooper



Inhalt: 
New Seattle ist ein Moloch aus Beton und Stein: Ebene für Ebene windet sich die Stadt in den Himmel hinauf. Jessica Leigh versucht sich hier unbemerkt durchzuschlagen. Sie ist eine Hexe und stets auf der Flucht vor den Missionaren des Ordens, der die Stadt fest im Griff hält. Einer der besten Jäger ist Silas Smith: Sein Auftrag lautet, Jessies Bruder, einen angeblichen Mörder, zu finden und an den Orden auszuliefern. Jessie muss das verhindern! Dumm nur, dass sie in Silas mehr entdecken muss, als einen gewissenlosen Killer und er in ihr mehr als nur eine Hexe ...
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:
Jessica Leigh ist eine Hexe und ständig auf der Flucht. Denn in ihrer Welt werden Hexen gejagt und getötet, weil man Hexen und Hexer grundsätzlich für böse hält. Dann wird sie von dem Jäger Silas Smith geschnappt. Er und seine Organisation wollen über sie an ihren Bruder kommen, denn der hinterlässt eine Reihe von Toten. Jess kann es erst gar nicht glauben, arbeitet dann aber mit Silas zusammen.

Leider hält das tolle Cover nicht was es verspricht. Dabei lese ich wirklich sehr gerne Dark Romance bzw. Dark Fantasy, aber das hier war so gar nicht nach meinem Geschmack. Ich bin auch ganz überrascht, dass der Verlag gerade diese Autorin übersetzt hat. Bei dem Roman handelt es sich um das Debüt der Autorin, dass sie im Selfmade als ebook veröffentlicht hat.
Die Grundidee des Buches fand ich eigentlich recht interessant. Leider übertreibt die Autorin bei ihrer Wortwahl etwas, auf jeder Seite gibt es Kraftausdrücke, ständig fluchen die beiden Charaktere und giften sich an. Trotz dieser geladenen Stimmung oder vielleicht gerade wegen dieser Stimmung herrscht eine starke sexuelle Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptfiguren. Hier kommt ganz klar die Romantik viel zu kurz, es geht vor allem darum, seinen Trieben nachzugehen, was mich sehr gestört hat.
Silas kommt ein wenig abgewrackt herüber, was ihn wenig sympatisch macht. Ständig wird gesagt, dass er eigentlich schon viel zu alt für seinen Job ist und langsam damit aufhören muss.
Einzig Jess wirkt sympatisch und ist für mich der einzige Lichtblick in diesem Buch gewesen.

Eigentlich ist die Handlung abgeschlossen, aber es gibt wohl noch weitere Bücher in dieser Reihe. Bin mir noch nicht sicher, ob ich die Serie weiter verfolgen soll. Es gibt für meinem Geschmack bessere Autoren aus dem Bereich Dark Romance, da lese ich lieber Larissa Ione oder Eve Silver.

Von mir gibt es 7 von 10 Punkten. 

10. Dezember 2012

Elementaria von Sabrina Sandig



Klapptext:
Mitten in de Nacht trifft die 16-jährige Maddie auf ein Mädchen mit einer Verletzung am Bein. Sie hilft ihr auf und führt sie zu einem Teich, in den das Mädchen ohne Vorwahnung hinein springt und nicht mehr auftaucht. Maddie befürchtet das Mädchen würde ertrinken und springt hinterher. Doch sie taucht in einer ganz anderen Welt wieder auf; Elementaria. Das Mädchen ist glücklich wieder Zuhause zu sein, aber Maddie steckt nun in einer ihr fremden Welt fest, aus der sie nur kommt, wenn sie ein Portal findet, welches sich willkürlich irgendwo im Wald von Elementaria öffnen und innerhalb weniger Minuten wieder schließen könnte. Bald treffen die zwei Mädchen auf eine kleine Gruppe Freiheitskämpfer und erfahren, dass in Elementaria seit sieben Jahren Krieg herrscht. Maddie und das Mädchen verbünden sich mit den Freiheitskämpfern, in der Hoffnung an eine Portal-Karte zu kommen, die voraussagt, wann und wo sich das nächste Portal öffnen wird...

Über die Autorin:
Sabrina Sandig ist in Berlin geboren und aufgewachsen. Sie schreibt seit der Grundschule Bücher, Songtexte und Drehbücher. 2009/2010 verbrachte sie ein Austauschjahr in den USA. Seit sie wieder in Deutschland ist konzentriert sie sich verstärkt aufs Schreiben.
Quelle: Elementaria 

Meine Meinung:
Maddie gelangt durch Zufall in eine Parallelwelt und muss sich dort zurecht finden. In diesem Land, Elemenatria, herrscht Krieg zwischen den 4 Völkern, die dort leben. Maddie schließt sich einer Gruppe Freiheitskämpfer an und wird in diesen Krieg verwickelt, denn die gegnerische Seite verfügt über eine Karte, auf der alle künftigen Portaleingänge verzeichnet sind. Das ist Maddies einzige Chance wieder in ihre Welt zu gelangen.  Gemeinsam versuchen sich an diese Karte zu gelangen und geraten mitten in eine Rebellion.

Die Autorin dieses Buches ist an mich herangetreten und hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, das ich gerne angenommen habe. Das Buch hat mir Grundsätzlich gut gefallen, mit kleinen Abstrichen. Erst einmal muss ich gestehen, das sich mehr Romantik erwartet habe. Es gibt zwar eine Romanze, die ich aber vom Plot her nicht so bevorzuge. Ich habe die ganze Zeit gedacht, Maddie kommt mit jemanden aus Elemantaria zusammen, was aber nicht der Fall war. Die Handlung an sich war sehr interessant, Romane über Parallelwelten lese ich immer wieder gerne und die Idee hier war durchaus gut durchdacht. Für meinen Geschmack hätte ruhig der Fantasyanteil etwas höher sein können, z. B. durch magische Fähigkeiten der einzelnen Völker.
Ich empfehle der Autorin auf jeden Fall, dass Buch auch bei amazon anzubieten, da sind die Chancen einfach besser, dass es jemand findet bzw. kauft.

Insgesamt gibt es von mir 8 von 10 Punkten.

8. Dezember 2012

Gewinnspielhinweis

Ich möchte euch auf ein Gewinnspiel der Autorin Lolaca Manhisse aufmerksam machen. Die Autorin verlost auf ihre Seite ihr aktuelles Buch City of Death - Blutfehde. Einzelheiten gibt es hier.

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.




Der Vampir, den ich liebte 2. Ein Kuss für die Unsterblichkeit von Beth Fantaskey



Klapptext: 
Nach Lucius’ und Jessicas Hochzeit braut sich eine tödliche Verschwörung in Transsylvanien zusammen. Die zwei verfeindeten Vampir-Familien haben es auf den zukünftigen Herrscher der beiden Clans abgesehen – Lucius. Des Hochverrats angeklagt, soll seinem Leben als Vampir ein Ende gemacht werden. Nur wenige Tage bleiben Jessica, um Lucius und ihre unsterbliche Liebe zu retten.
Quelle: Arena Verlaog

Meine Meinung:
Jess und Lucius haben geheiratet und leben jetzt zusammen in der Burg seiner Familie in Rumänien. Sie muss lernen, eine Prinzessin zu werden, was ihr nicht so leicht fällt. Nicht jeder am Hofe ist mit ihr Einverstanden und lässt es sie spüren. Als dann einer ihrer größten Gegner getötet wird, fällt der Verdacht auf Lucius und er wird inhaftiert. Jess ist verzweifelt. Ihre besten Freundin Mindy, die gerade zu Besuch ist, unterstützt sie wo sie nur kann. Gemeinsam mit Lucius besten Freund und Mindys Ex Raniero, versucht Jess hinter die Verschwörung zu kommen.

Den 1. Teil dieser Reihe habe ich als Hörbuch gehört und fand es richtig super. Leider wurde die Serie mal wieder nicht als Hörbuch weitergeführt, was ich wirklich sehr enttäuschend fand. Also musste ich mal wieder wohl oder über auf die Buchversion zurückgreifen. Ich weiß nicht woran es lag, aber ich fand diesen Teil etwas schwächer als den ersten Teil. Das Thema "Plötzlich Prinzessin" ist jetzt nicht wirklich neu, wurde ganz nett umgesetzt.
Die Handlung wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Sicht wechselt zwischen Anastasia (Jess), Mindy und Lucius (hier aber nur als Email-Kontakt zu Raniero). Manche Kapitel waren dadurch wirklich extrem kurz, was mich an manschen Stellen etwas gestört hat. Jess und Lucius sind ja verheiratet, beide scheinen sich sehr zu lieben. Was man aber nicht erfahren hat war, ob die beiden schon S* mit einander gehabt haben. Ok, in einem Jugendbuch sollt es natürlich keine ausführlichen Szenen dazu geben, aber zumindest sollte es mal erwähnt werden, immerhin ist das hier ein Liebesroman.
 Neben Jess und Lucius spielen vor allem Mindy und Ramiero eine wichtige Rolle. Mindy hat Ramiero auf der Hochzeit der beiden kennengelernt und beide hatten eine kurze Affäre. Mindy hat sich dann von ihm getrennt, weil er aus ihrer Sicht ein Loser ist, er hat keinen Job und kein  Geld, was so gar nicht ihren Vorstellung von einem Freund entspricht. Aber irgendwie hängt sich noch an ihm.

Falls es noch einen 3. Teil gehen wird, werde ich diesen wohl nicht mehr lesen.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten. 

7. Dezember 2012

Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater (Hörbuch)



Klapptext: 
Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann. Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Dabei lernt sie Sean kennen und die beiden Einzelgänger kommen sich langsam näher. Als schließlich der Startschuss für das Rennen fällt, wissen Sean und Puck, dass sie mehr zu verlieren haben als nur diesen Wettkampf.
Quelle: Jumboverlag

Meine Meinung:
Kate Connolly kurz Puck genannt lebt mit ihren beiden Brüdern Gabe und Finn auf der Insel Thisby. Die große Attraktion dieser Insel sind die unberechenbaren Wasserpferde, die Capaill Uisce. Sie werden von den Inselbewohnern gefangen un dressiert, soweit das möglich ist. Denn diese Tiere sind keine gewöhnlichen Pferde, sie sind Raubtiere und haben schon viele Menschen und Tiere getötet, wie auch die Eltern von Kate. Trotzdem ist es Tradition, dass Anfang November ein Wettrennen zwischen den Capaill Uisce stattfindet. Favorit ist wie in den letzten Jahren auch Sean Kendrick und das Capaill Uisce Corr. Das Kate und ihre Brüder kurz davor stehen, ihr Haus zu verlieren, deshalb will Kate unbedingt bei diesem Rennen mitmachen, mit einem völlig normalen Pferd. Die Chancen, dass sie gewinnt sind gering, trotzdem wagt sie es, sich für das Rennen anzumelden. Beim Training lernt sich dann Sean kennen und zwischen den beiden entsteht eine zarte Bindung. Seans ist ebenfalls Waise und arbeitet bei einem Pferdezüchter. Er hat ein besonderes Verhältnis zu den Capaill Uisce(wird übrigens "Käpel Ischke" ausgesprochen), man könnte ich als einen Pferdeflüsterer bezeichnen. Das Capaill Uisce Corr liegt im besonders am Herzen, leider gehört es nicht ihm, er darf es nur für seinen Chef reiten. Wenn er dieses Rennen gewinnt, kann er Corr kaufen. Beide müssen also gewinnen, denn für beide steht sehr viel auf dem Spiel.

Maggie Stiefvater ist ja vor allem durch ihre Werwolf-Reihe mit Grace und Sam bekannt geworden. Da mir diese Reihe sehr gut gefallen hat und mir  die Inhaltsangabe zu Rot wie das Meer sehr gut gefallen hat, musste ich dieses Hörbuch unbedingt haben. Das Hörbuch hat mir richtig super gefallen und ich wurde nicht enttäuscht.
Die Geschichte ist sehr ungewöhnlich. Ich bin mir gar nicht sicher, ob man das Hörbuch in den Bereich Fantasy einordnen kann. Die Handlung spielt auf einer Insel, die irgendwo in der Nähe von Amerika liegen muss. Denn wenn von den Menschen vom Festland gesprochen wird, nennt man diese die Amerikaner. Es gibt auch keine Angabe darüber in welche Zeit das ganze spielt. Das Leben der Inselbewohner ist recht einfach, es gibt kein Telefon aber erst gibt vereinzelt Autos. Kate kommt aus ärmlichen Verhältnissen, ihre Eltern sind gestorben und die drei Geschwister sorgen für sich selbst. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren ist sehr zart und einfühlsam. Insgesamt ist die Handlung sehr ruhig, aber manchmal auch recht blutig, nämlich dann, wenn ein Capaill Uisce mal wieder jemanden angreift, was recht häufig vor kommt. Das große Finale ist das Rennen und es geht richtig dramatisch zu.

Schade, dass das Hörbuch gekürzt war, hätte noch Stundenlang hören können, die Story war einfach nur toll. Deshalb gibt es von mir 10 von 10 Punkten. 

6. Dezember 2012

Novembermond von Linda K. Heyden



Klapptext: 
Niemand ahnt, dass die effiziente Berliner Wachschutzfirma Nacht-Patrouille von Vampiren geleitet wird. Ihre Aufträge führen sie in Luxushotels, Fabriken und Clubs. Doch in den Straßen Berlins, zwischen Alt- und Plattenbauten, in herrschaftlichen Villen und zwielichtigen Bars, gehen sie ihrer wahren Bestimmung nach – der Jagd nach Dämonen. Als Anführer der Gemeinschaft der Vampire glaubt Julian, sich keine Schwäche leisten zu können. Doch er weiß, sein größter Feind ist er selbst. Zerrissen zwischen Pflichtgefühl und seiner düsteren, zügellosen Seite, beginnt er, mehr und mehr an sich zu zweifeln. Nachdem einer seiner Männer in der Psychiatrie gelandet ist, trifft Julian bei dessen Rettung die energische Psychologin Ellen, die sich zunächst weder von seiner Attraktivität noch seiner Arroganz beeindrucken lässt. Als eine Serie von Entführungen und Morden die Stadt erschüttert, gerät Ellen zwischen die Fronten.
Quelle: Sieben-Verlag

Meine Meinung:
In der Klinik, in der die Psychologin Ellen arbeitet gibt es wieder einen Patienten, der behauptet, von einem Dämon bessen zu sein. Dies ist nicht der erste und den anderen Patienten konnte nicht geholfen werden. Ellens beruflichen Neugier ist geweckt und sie untersucht den jungen Mann (Christian), kann ihm aber nicht helfen. Dann eines Tages bittet Christian sie, Kontakt mit seinen Chef Julian aufzunehmen. Dieser leitet die Wachschutzfirma Nacht-Patrouille. Kurz nachdem Julian dann im Krankenhaus bei Christian auftaucht, ist dieser auf wundersame Weise geheilt. Ellen ist natürlich überrascht und nimmt Kontakt zu Julian auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Je näher sie der Wahrheit kommt um so größer wird die Gefahr für sie.

Endlich mal wieder ein richtig schöner Vampirroman. Viele behaupten ja, das der Hype um die Vampire wäre vorbei, aber für mich nicht ;) Hier wird uns eine interessante Variante präsentiert. Die Vampire leben unerkannt unter den Menschen. Je älter sie sind um so mächtiger sind sie. Sie gewinnen Macht nach jeder Schlafphase, dem Arkanum.
Es gibt eine Vielzahl an Charakteren unter den Vampiren, jeder auf seine eigene Art interessant und ansprechend. Sie arbeiten alle für die Wachschutzfirma Nacht-Patrouille. Diese dient aber nur als Deckmantel, eigentlich jagen die Vampire ihre größten Feinde, Dämonen, die Menschen besetzen. Die Handlung spielt in Berlin, eine interessante Abwechslung.
Hauptfigur in diesem Teil ist der Chef  dieser Firma Julian. Durch Zufall trifft er auf die  Psychologin Ellen und entwickelt Gefühle für sie. Obwohl die Liebesgeschichte eine wichtige Rolle spielt, steht sie nicht im Mittelpunkt des Geschehens. Wir lernen auch die anderen Vampire aus Julians Truppe kennen. An manchen Stellen fand ich das etwas verwirrend, die ganzen Namen und Vergangenheiten waren etwas viel auf einmal.

Laut Autorin wird es einen zweiten Teil geben, der dann von einem anderen Vampir aus Julians Gemeinschaft handeln wird.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

An dieser Stelle bedanke ich mich ganz herzlich bei der Autorin für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. 

5. Dezember 2012

Asche und Phönix von Kai Meyer (Hörbuch)



Klapptext:
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar. Sie ist die „Unsichtbare“, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Hotelsuite, wo sie ihn gerade beklaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen und flieht kurzentschlossen mit ihr vor den Paparazzi. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von seinem Ruhm. Ihre Flucht führt die beiden auf die Spuren eines teuflischen Paktes.
Quelle: Hörbuchverlag

Meine Meinung:
Ash verdient sich ihr Geld als Diebin. Sie hat sich auf reiche Hotelgäste spezialisiert, weil es denen ja nicht wirklich schadet, wenn sie etwas von ihnen stiehlt. Und ausgerechnet der erfolgreiche Jungstar Parker erwischt sie dabei wie sie ihm etwas stiehlt. Da dieser gerade mal eine Auszeit braucht, erpresst er Ash ihn mitzunehmen. Natürlich bleibt Ash nichts anderes übrig und beide fliehen vor den Paparazzi. Aber nicht vor denen, denn Parkers Vater hat für seinen Ruhm einen Pakt mit jemanden geschlossen, der jetzt seinen Tribut einfordert. Jetzt sind Parker nicht nur vor den Paparazzi auf der Flucht und müssen um ihr Leben bangen.

Ich muss sagen, ich bin doch positiv überrascht was dieses Hörbuch betrifft. Sehr positiv fand ich erst einmal, dass das Hörbuch ungekürzt ist. Leider erlebt man das nicht sehr oft. Zuerst war ich skeptisch, ob der Sprecher für dieses Hörbuch passt. Sascha Rotermund kenne ich von den Dunklen Juwelen, die hat er wirklich super vorgelesen. Auch hier konnte er mich dann doch überzeugen.
Ich war mir aufgrund der Inhaltsangabe zuerst gar nicht so sicher, ob es sich um einen Roman mit Para-Elementen handelt. Aber in der Tat, es ist ein Para. Die Story war teilweise sehr brutal und blutig, also nicht für schwache Nerven. Die Handlung ist an manchen Stellen sehr rasant und aktiongeladen. Der Plot rund um diesen Pakt hat mir sehr gut gefallen. Die Auflösung war sehr gelungen.
Beide Charaktere konnten mich überzeugen. Ash die Diebin und Parker der Hollywood-Star, die beiden sind so völlig unterschiedlich und geben ein wirklich interessantes Paar ab, was die Liebesgeschichte sehr abenteuerlich macht. Positiv zu erwähnen wäre auf jeden Fall noch, dass es sich hier nicht um eine neue Trilogie handelt, sondern die Handlung am Ende auch wirklich abgeschlossen ist.

Von mir gibt es 10 von 10 Punkten. 

1. Dezember 2012

Lese- und Hörliste Dezember 2012

  1. Saving Phönix: Die Macht der Seelen von Joss Stirling
  2. Asche und Phönix von Kai Meyer (Hörbuch)
  3. Novembermond von Linda K. Heyden
  4. Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater
  5. Ein Kuss für die Unsterblichkeit von Beth Fantaskey
  6. Elementaria von Sabrina Sandig 
  7. Dark Mission. Fegefeuer von Karina Cooper
  8. Meeresschatten Leonie Jokusch
  9. Sonea 3. Die Königin von Trudi Canavan (Hörbuch)
  10. Earth Girl. Die Prüfung von Janet Edwards
  11. Weihnachtsengel gibt es doch von Susan Wiggs
  12. Eternal Riders. Limos von Larissa Ione
  13. Nicht mein Märchen von E. M. Tippets
  14. Graveminder von Melissa Marr (abgebrochen)
  15. Sternensturm von Kim Winter
  16. Sengendes Zwielicht von Gail Carriger
  17. Schwarze Niederlage von Gena Showalter

Neuzugänge im Dezember 12

  1. Weihnachtsengel gibt es doch von Susan Wiggs 
  2. Zweiunddieselbe. Wie viel von mir bin ich ? von Mary E. Pearson (Hörbuch)
  3. Böses Blut von Rhiannon Lassiter (Hörbuch) 
  4. Malfuria  - Die Königin der Schattenstadt von Christoph Marzi (Hörbuch) 
  5. INAGI: Kristalladern von Patricia Strunk 
  6. Falkenmagie von Birgit Otten 
  7. Winterlied von Birgit Otten 
  8. Kein Kuss unter dieser Nummer von Sophia Kinsella 
  9. Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River von Robyn Carr 
  10. Sieg einer grossen Liebe von Judith Naugthon 
  11. Drachenhaut von Frances G. Hill 
  12. Happy New Year in Virgin River von Robyn Carr 
  13. Die Weltenspieler - Insignia I von S. J. Kincaid 
  14. Dark Angels' Fall 02. Die Versuchung von Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer (Hörbuch) 
  15. Ewiglich die Hoffnung von Brodi Ashton 
  16. Die Drachenschwestern von Virgina Fox 
  17. Schwanentanz von Jean Francis 
  18. Nightshifted: Diagnose zur Dämmerung von Cassie Alexander  
  19. Dragon Sin von G. A. Aiken 
  20. Eternal Riders: Limos von Larissa Ione 
  21. Stormwalker: Durch das Feuer von Allyson James 
  22. Wolfsmagie von Lori Handeland 
  23. Die Kinder Liliths von Julia Kathrin Knoll 
  24. Die Blutgabe von Franka Rubus 
  25. Ein Grieche für alle Fälle (Jenseits des Olymps - Buch 1) von Tina Folsom 
  26. Vagabunden des Alls von Angela Fleischer 
  27. Mein böses Herz von Wulf Dorn (Hörbuch) 
  28. Weiß wie Schnee. Rot wie Blut. Grün vor Neid von Gabriella Engelmann 
  29. Julia für immer von Stacey Jay 
  30. Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe von Kami Garcia 
  31. Höllenjob für einen Dämon von Helen B. Kraft 
  32. König der Vampire III - Hexentanz von Sophie R. Nikolay 
  33. Der Dunkelheit versprochen von Alexandra Ivy 
  34. Drachenkuss von Janet Lee Carey 
  35. Pfad des Tigers - Eine unsterbliche Liebe: Kuss des Tigers 2 von Colleen Houck 
  36. Lautlos ist die Stille (Teil 1 von 2) (Salzburgs Vampir Romanze)
  37. Lautlos ist die Stille (Teil 2 von 2) (Salzburgs Vampir Romanze)  
  38. Savinama - Der Wächter von C. S. Steinberg 
  39. Santa's Baby von Kira Gembri 
  40. GezeitenZauber - Die Bestimmung von Erik Kellen 
  41. Der Fluch der Liondales von Catharina Ehrlich 
  42. Blauschwarz ist die Nacht (Teil 1 von 2) (Salzburgs Vampir Romanze)
  43. Blauschwarz ist die Nacht (Teil 2 von 2) (Salzburgs Vampir Romanze)
  44. Highland Warrior - Samantha und William von Savannah Davis 
  45. Wolfswasser von Silvie Wolff 
  46. Persephones Erbe von Angelika Monkberg 
  47. Engelssturm - Gabriel von Heather Killough-Walden 
  48. Für immer die Seele von Cnthia J. Omololu 
  49. Angel City Love von Scott Speer  
  50. Feuerschwingen von Jeanine Krock 
  51. Die Gefangene des Elfen 1: Der Dunkle Prinz (Elven Warrior Series) von Deborah Court
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...