8. Dezember 2011

Silver Dragon. Viel Lärm um nichts von Katie MacAlister



Inhalt:
Die Doppelgängerin May ist die Seelengefährtin des Silberdrachens Gabriel. Doch auch der attraktive Dämon Magoth gibt sich die größte Mühe, May für sich zu gewinnen. Und dieser fällt es immer schwerer, seinen Verführungsversuchen zu widerstehen. Umso erschütterter ist sie, als Gabriel sie bittet, dem Werben des Dämons nachzugeben. Was führt der Silberdrache im Schilde?

Meine Meinung:
6 Wochen haben May und Gabriel sich jetzt schon nicht gesehen, May befindet sich immer noch in der Gewalt von Magoth, dem Dämon an den sie gebunden ist. Um zusammen zu sein, muss sich May bereit erklären, Magoth zu heiraten, denn dadurch kann er in die Menschenwelt wechseln, um dort Chaos anzurichten.

Ich habe das Buch jetzt erst gelesen, weil ich auf den 3. und letzten Teil der Serie gewartet habe. Dieser ist jetzt erschienen und ich habe mit dem Buch angefangen.
Ich muss gestehen, dass mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat, was vorallem daran lag, dass es nicht wirklich einen roten Faden gab. May und Gabriele sind recht schnell wieder zusammen und von da an plätschert die Story nur so dahin. Das einzig Interessante für mich ist die Entwicklung rund um das Phylakterium und Mays Rolle dabei. Alles andere fand ich ehrlich gesagt etwas langweilig. Diese ständigen Intrigen und Ränkespiele der anderen Drachen haben die Gesichte auch nicht wirklich interessant gemacht. Die Problematik ist einfach, dass May und Gabriele schon zusammen sind, was ja eigentlich die Grundstory ist.
Was mich stark gewundert hat ist, dass May und Gabriel plötzlich die Rote Drachin Chuan Ren aus dem Adobbon befreien wollen, nur weil ihr Sohn sie darum gebeten. Das konnte ich einfach nicht nachvollziehen.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen