19. Dezember 2011

Die Leidenschaft der Wölfe von Noelle Mack




Inhalt: 
Semjon Taruskin weiß um seinen Ruf als heißblütiger Liebhaber. Doch als er das schöne Dienstmädchen Angelica kennenlernt, trifft es ihn wie ein Schlag: Noch nie hat eine Frau ihn so verzaubert. Eine leidenschaftliche Romanze entspinnt sich. Eines ahnt die unschuldige Angelica allerdings nicht: In Semjons Adern fließt das Blut russischer Wölfe. Doch noch andere Männer haben es auf die schöne Angelica abgesehen. Die Orgien im Keller des Verbrechers St. Sin sind berüchtigt. Als Angelicas Stiefbruder Victor sie entführen und an den Meistbietenden verschachern will, wird Semjon zum Wolf ...


Meine Meinung: 
In diesem Teil steht der jüngste der drei Brüder im Mittelpunkt des Geschehens. Auf einen Fest von Bekannten sieht erst das erste Mal Angelica, die dort als Dienstmädchen arbeitet. Er fühlt sich sofort körperlich sehr von ihr angezogen. Als er am nächsten Tag Nachforschungen über sie anstellt, muss er feststellen, dass sie anscheinend entführt wurde. Er macht sie auf die Suche und muss entdecken, dass ein Zuhälter hinter der Entführung steckt. Nachdem er sie befreit hat, ist sie aber noch nicht außer Gefahr, denn dieser Zuhälter will Angelica unbedingt zurück haben. 

Ich finde es wirklich schade, dass der Verlag mit dem 3. Teil dieser interessanten Serie rund um den Taruskin-Clan angefangen hat und nicht mit dem 1. Teil. Bei dem Taruskin-Clan handelt es sich um Werwölfe. Der Verlag hat das Buch in den Bereich Erotik einsortiert, natürlich gibt es erotische Szenen, die teilweise auch recht detailliert beschrieben sind, aber das gibt es bei Lara Adrian oder J. R. Ward auch. Bei der Buch handelt es sich um einen historischen Liro mit paranormalen Elementen.  Ich hätte mir ein paar Szenen mit mehr mit dem Rudel gewünscht, dieser Aspekt der Geschichte kommt mir etwas zu kurz. Der Romantikanteil nimmt die tragende Rolle ein und ist Mittelpunkt der Handlung. Für Spannung sorgt die Handlung rund um die Entführung von Angelica und die Machenschaften durch den Verbrecher St. Sin. 


Ich bin gespannt, ob der Verlag die anderen Bücher der Reihe auch noch veröffentlichen wird. 


Insgesamt vergebe ich 9 von 10 Punkten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen