19. November 2011

Die Herren der Unterwelt 6: Schwarze Lügen von Gena Showalter



Inhalt:
Er darf alles, nur eins ist ihm bei Todesqualen verboten: die Wahrheit zu sagen. Gideon ist der fünfte Herr der Unterwelt, und in ihm haust der Dämon der Lüge. Und so wie er selbst Wahres nicht benennen darf, so erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Bis er auf Scarlet trifft, eine ebenfalls unsterbliche Seele. Sie behauptet, seine Frau zu sein: der Mensch, den er einst geheiratet und leidenschaftlich geliebt hat. Doch so wenig Gideon sich erinnern kann, so wenig deutet darauf hin, dass Scarlet lügt. Im Gegenteil: In ihrer Gegenwart flammt in Gideon ein längst vergessenes Verlangen neu auf. Doch er darf ihm nicht nachgeben, denn damit würde er Scarlet in tödliche Gefahr bringen …

Meine Meinung:
Gideons und Scarlets Geschichte wurde ja bereits im 5. Teil angekündigt. Scarlet behauptet, Gideons Frau zu sein, aber er kann sich nicht an sie erinnern. Scarlet hat ebenfalls einen Dämonen, Albträume. Sie befindet sich im Kerker der Herren, aber Gideon lässt sie frei, damit er ihrer Behauptung auf den Grund gehen kann. Gemeinsam kommen sie hinter das  Geheimnis der verlorenen Erinnerungen und auch einiger anderer Ereignisse.

Auch der 6. Teil dieser Serie hat mir wieder super gefallen. Gideons Dämonen lässt ihn nicht die Wahrheit sagen, ohne dass er Schmerzen empfinden. Er spricht fast nur in Lügen, was die Autorin wirklich gut hinbekommen hat. Manchmal war es wirklich verwirrend und ich musste zweimal darüber nachdenken was er eigentlich wollte. Die Autorin überrascht hier mit einen wirklich unterwarteten Plot und sorgt für so einige Überraschungen. Das Thema Götter spielt dieses Mal eine wichtige Rolle, den Scarlets Mutter ist die Königin der Titanen und Hüterin des Unfriedens.
Neben der Hauptgeschichte zwischen Gideon und Scarlet gibt es noch weitere Handlungsstränge. Aeron, Olivia, William und Amun, Träger des Dämons Geheimnis, machen sie auf den Weg in die Hölle, um  Legion zu retten, die Dämonenfreundin von Aeron. Der Trip verläuft anders als erwartet.In der Zwischenzeit versuchen die Jäger die Burg der Herren in Budabest anzugreifen.

Leider konnte ich keine Inhaltsangabe für den 7. Teil finden. In der Leseprobe gibt nicht wirklich Auskunft über die nächste Handlung. Laut Autorenseite ist als nächstes Amun an der Reihe. Auf seine Geschichte bin ich sehr gespannt, denn die Ereignisse in diesem Teil um ihn sind wirklich dramatisch.

Insgesamt vergebe ich wieder 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen