4. Oktober 2011

Team Zero 02: Heisskaltes Verlangen von Eva Isabella Leitold



Inhalt:
Mit ihrer Gabe, in die Seelen der Menschen zu sehen, hilft Dr. Cassandra Hart Patienten einer psychiatrischen Klinik, das Leben wieder in den Griff zu bekommen. Als sie eines Nachts während ihres Dienstes einem entsetzlichen Geheimnis auf die Spur kommt, ist es bereits zu spät, den Warnungen des schizophrenen Ned zu folgen. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt. Jeff Macintosh, Kampftrainer des Team Zero und überzeugter Single, hat keine Ahnung, warum er vom Todeskampf einer unbekannten, aber äußerst attraktiven Blondine geträumt hat. Als er sie in den Nachrichten wiedersieht und vom Ausmaß der nächtlichen Tragödie erfährt, steht jedoch fest, diese Frau braucht seine Hilfe. Er ahnt nicht, dass Cass sein Leben auf eine Art verändern wird, die er niemals für möglich gehalten hätte. Aber das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cass wird zur Gejagten eines Jägers, der nicht gern verliert …

Meine Meinung:
Im zweiten Teil von Eva Isabella Leitold Team Zero Reihe steht dieses Mal das Mitglied Jeff Macintosh im Mittelpunkt des Geschehens. Wie auch die anderen Mitglieder verfügt er über eine besondere Begabung, die ihn mit Dr. Cassandra Hart zusammenführt. Diese ist in Gefahr und das Team Zero eilt ihr zur Hilfe. Besonders Jeff ist ganz angetan von Cassandra und fühlt sich sehr stark zu ihr hingezogen.

Der 1. Teil der Reihe konnte mich nicht richtig überzeugen, dieser Teil hat mir schon wesentlich besser gefallen. Das Buch ist wie gewohnt spannend, romantisch und aktionreich. Der Plot des Buchs war sehr überraschend und unerwartet.
Die bereits bekannten Figuren aus dem 1. Teil sind wieder dabei. Bei den Romanzen von Eva Isabella Leitold finde ich besonders gut, dass die Figuren recht schnell zueinander finden, sie verzichtet auf das ständige Suche nach Gründen, warum man nicht zusammen sein darf, was mir persönlich sehr gefällt.
Besonders die Nebenfiguren waren dieses Mal sehr interessant, vorallem Cassandras Großmutter Annie fand ich sehr sympathisch. Aber auch die anderen Teammitglieder mache neugierig auf mehr.

Insgesamt vergebe ich 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen