5. Oktober 2011

Die schottische Lady von Heather Graham



Inhalt:
Düstere Träume suchen die aufregend schöne Shawna MacGinnis heim. Die schottische Lady kann nicht vergessen, daß sie einst David Douglas von Castle Rock verführt und unwissentlich in eine tödliche Falle gelockt hat. Doch der geliebte Laird ist nicht tot. Er ist zurückgekehrt - ein verbitterter, rachsüchtiger Mann, der sein Geburtsrecht einfordert und seinen Feinden Vergeltung schwört. Shawna soll für ihren Verrat zahlen, mit ihrem Körper, mit ihrer Seele. Doch ihre Liebe ist stärker als der alte Haß, verheißt neues Leben.

Teil einer Serie:
1. Der Indianerlord
2. Die schottische Lady von Heather  Graham
3. Schatten des Schicksals von  Heather Graham

Meine Meinung:
David Douglas  wird für tot gehalten, er ist angeblich bei einem Feuer im Stall ums Leben gekommen und Shawna MacGinnis gibt sich die Schuld an diesem Unglück. Denn sie hat ihn seiner Zeit unter einem Vorwand in diesen Stall gelockt, um ihn davon abzulenken, dass ihre Verwandten Beweismaterial gegen ihren Vetter Alistair MacGinnis verschwinden lassen Alistair hat nämlich Geld des Douglas-Clan abgezweigt.
Jetzt nach 4 Jahren taucht er plötzlich wieder auf und will seinen angeblichen Mörder finden. Shawna unterstützt ihn bei der Suche und gerät dabei selbst in große Gefahr.
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. David Douglas ist der Halbbruder von Lord Andrew "Hawk" Douglas aus Der Indianerlord. Es gibt in diesem Teil  ein Wiedersehen mit Hawke und Skylar, aber auch Skylars Schwester Sabrina und Sloan sind mit dabei. .
Neben der Liebesgeschichte zwischen Shawna und David geht es vorallem um die Suche nach dem Mörder, was sehr spannend ist und einen großen Teil der Geschichte einnimmt. Wie auch schon in Der Indianerlord ist der David sehr dominant, bekommt aber mit Shawna eine interessante Partnerin zur Seite

Ich habe direkt mit dem nächsten Teil angefangen, denn Sabrina und Sloans Geschichte scheint ebenso interessant zu werden.

Insgesamt gibt es wieder 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen