19. September 2011

Meeresblitzen von Nicole Peeler



Inhalt:
Jane hat sich noch immer nicht so ganz an ihre übernatürlichen Fähigkeiten gewöhnt – das Leben als Meerjungfrau ist abenteuerlicher als erwartet! Doch als sie einen Ausflug nach Boston unternimmt, wird es höchste Zeit, dass sie ihre Kräfte einsetzen lernt. Denn aus einem romantischen Valentinstag an der Seite von Ryu, dem Vampir, wird rasch ein Kampf um Leben und Tod. Ein furchterregender Dämon verbreitet Angst und Schrecken. Jane nimmt die Verfolgung auf – und bringt sich und Ryu in höchste Gefahr...
Teil einer Serie:
1. Nachstürme
2. Meeresblitzen
3. Sturmtosen

Meine Meinung:
Jane trainiert auch weiterhin ihre neu entdecken übernatürlichen Fähigkeiten. Sie befindet sich immer noch in einer Beziehung zu dem Vampir Ryu, der sie zu einem romantischen Wochenende nach Boston einlädt. Das Wochenende wird natürlich alles andere als romantisch und Jane befindet sich mal wieder mitten in den Ermittlungen von Ryu wieder. Ihr Gegner ist Conleth, ein Halbling mit besonderen Fähigkeiten, der es doch tatsächlich auf Jane abgesehen hat. Er denkt doch tatsächlich, dass Jane und er ein Paar werden könnten, wovon Jane natürlich überhaupt nicht begeistert ist.

Anfangs dachte ich schon, dieser Teil beschränkt sich auf die Beziehungsprobleme von Jane und Ryu, aber nach einem etwas lahmen Start wurde das Buch dann doch noch sehr rasant und interessant. Wir lernen hier Ryus Ermittlerteam kennen, was sehr interessant war. Besonders mit dem Satyr der Gruppe gab es einige wirklich witzige Momente. Die Ermittlungen führen Ryu und ein Team zu einer Verschwörung, die bis in die höchsten Reihen der Alfa reichen.
Auch das Liebesleben von Jane ist dieses Mal sehr turbulent. Jane muss sich damit auseinandersetzen, dass Ryu in ihrer Abwesenheit von anderen Frauen trinkt und mit diesen auch Sex hat, denn er ernährt sich nicht nur von Blut, sondern auch von dem Rausch des sexuellen Akts, was natürlich Beziehungsprobleme vorprogrammiert. Dann gibt es da ja auch noch den Gestaltenwandler Anyan, den Jane in seiner menschlichen Gestalt äußerst sexy findet.

Alles in allem eine interessanter 2. Teil der neugierig auf den Teil 3 macht.

Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

1 Kommentar:

  1. Ahhh das Buch muss ich auch unbedingt noch lesen :) Freue mich schon seit langem auf den zweiten Band der Geschichte. Umso toller ist es, hier eine positive Rezi zu finden, da kann ich mich dann scheinbar wirklich auf das Buch freuen! Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen