22. September 2011

Brennende Finsternis von Gail Carriger


Inhalt:
Ohne dass irgendjemand dafür eine Erklärung hätte, verlieren sämtliche Vampire und Werwölfe in London ihre übernatürlichen Fähigkeiten. Lady Alexia hält es nicht nur für ihre Pflicht, sondern nachgerade für ihr Recht, ihren Ehemann, dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten, bei dessen Untersuchungen zu unterstützen. Schließlich sind sie frisch verheiratet, und Alexia ist nicht bereit, ihren geliebten Werwolf bereits wieder zu teilen …

Meine Meinung:
Lady Alexia ist glücklich mit ihrem Mann Lord Conall Maccon verheiratet, als eines Tages seltsame Dinge in London passiern. Alle Übernatürlichen verlieren in einem bestimmten Gebiet ihre Fähigkeiten. Natürlich ist das eine BUR Angelegenheit, aber auch Alexia ermittelt selbstverständlich in diesem Fall. Als Conall wegen Rudelangelegenheiten nach Schottland reisen muss, ergeben die Ermittlungen von Alexia ausgerechnet eine Spurt dorthin und sie reist ihrem Mann hinterher. Ihre Reise dorthin erfolgt in einem Luftschiff, was für sie und ihre Begleiter sehr abenteuerlich vonstatten geht.

Wie schon im ersten Teil sticht das Buch durch witzige Dialoge und ungewöhnliche Charaktere hervor. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Viele interessante Dinge passieren dieses Mal, Alexia muss sie zum Beispiel damit auseinandersetzen, dass ein ganzes Regiment von Werwölfen in ihrem Vorgarten zelten will. Es gibt einige Neuzugänge, aber auch die üblichen Verdächtigen aus den 1. Teil sind alle wieder dabei.

Ich habe mit dem Lesen dieses Buches gewartet, bis der 3. Teil erscheint, denn das Erscheinungsdatum der beiden Bücher lag relativ nah beieinander. Obwohl die Geschichte des 2. Teils abgeschlossen ist, endet dieser mit einem ganz schönen Knall was die Beziehung von Alexia und Conall angeht. Zum Glück kann ich direkt weiterlesen.
Von mir gibt es auch dieses Mal wieder 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...