25. September 2011

Aliens in Armani von Gini Koch



Inhalt:
Kann man die Welt wirklich mithilfe von Haarspray, einem Montblanc-Füller und Rock ’n’ Roll retten? Die sexy Marketingmanagerin Kitty muss genau das tun. Bisher war ihr Leben eher langweilig, doch das ändert sich, als sie Zeugin eines Amoklaufs wird. Denn Aliens gibt es wirklich! Zusammen mit dem attraktiven Jeff Martini, einem Armani tragenden Alien der edlen Sorte, kämpft sie gegen einen außerirdischen Superparasiten, der die Menschheit auslöschen will. Mit viel Witz und Charme schlägt sie zu – und kommt dabei nicht nur dem Feind gefährlich nahe.

Teil einer Serie:
1. Aliens in Armani
2. Alien Tango (April 2012)

Meine Meinung:
Der Tag fängt eigentlich recht normal für Katherine "Kitty" Katt an, sie kommt aus dem Gericht, wo sie als Geschworene frühzeitig entlassen wird, als aus einem normalen Streit ein Angriff von Alien-Parasiten wird. Kitty schafft es doch tatsächlich mit einer waghalsigen Aktion diesen Parasiten zu töten. Danach verändert sich ihr Leben völlig. Sie wird von einer Truppe Aliens rekrutiert, deren Aufgabe es ist, diese Parasiten zu bekämpfen. Und anscheinend sehen all diese Aliens aus wie Models und tragen Armani Anzüge. Besonders Jeff Martini hat es ihr angetan und geheimeinsam bekämpfen sie die Gefahr.

Als großer Science Fiction Fan war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist sehr witzig und hat mich manchmal doch stark an MIB erinnert. Kitty ist eine interessante Figur und hat einen sehr scharfen Verstand. Sie durchschaut recht schnell die Geheimnisse der  Aliens, die übrigens von Alpha Centrauri stammen. Manchmal fand ich es schon etwas übertrieben, dass sie wirklich alles durchschaut und hinter jedes Rätsel kommt, aber anscheinend seit 27 Jahren nicht gemerkt hat, dass ihre Eltern sie bezüglich ihrer wahren Berufswahl angelogen haben.
Das Buch ist sehr spannend und zu keiner Zeit langweilig. Am Anfang hatte ich mit dem Charakter Jeff Martini so meine Schwierigkeiten, die Sprüche, die er anfangs geliefert hat, waren für mich etwas zu übertrieben. Erst später, wenn es mehr Infos über ihn gibt, versteht man sein Handeln.
Die Liebesgeschichte zwischen Jeff und Kitty nimmt eine große Rolle in der Handlung ein. Die Alpha Centaurios (auch AC genannt) haben natürlich besondere Fähigkeiten. Sie sind sehr schnell und stark. Jeffs besondere Fähigkeit ist Empathie, es gibt aber noch andere spezielle Fähigkeiten.
Besonders habe ich mich darüber amüsiert, dass bei den AC's Intelligenz höher angesehen ist als das Aussehen. Obwohl Jeff wirklich sehr gut aussieht, es er bei den weiblichen AC's gar nicht so beliebt. Die schwärmen da lieber für Bill Gates oder Stephen Hawkings. 

Ich habe mir direkt den 2. Teil bestellt. Schade nur, dass wieder Kitty und Jeff im Mittelpunkt stehen. Es gibt so viele interessante Figuren in Kittys Universum, die auch ihre eigenen Geschichte hätten bekommen können. Besonders fand ich Christopher, Jeffs Cousin.

Insgesamt gibt es 9 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...