29. August 2011

Eine skandalöse Braut von Emma Wildes



Inhalt:
Um ein skandalträchtiges Familienerbstück zurückzubekommen, steigt Alexander St. James nachts heimlich in Lord Hathaways Residenz ein. Statt in der Bibliothek des Hausherrn landet er jedoch im Schlafzimmer der Tochter – und überrascht sie in einem sündigen Hauch von nichts. Bezaubert von ihrer Schönheit stiehlt Alex ihr einen Kuss und verschwindet im Dunkel der Nacht. Doch er kann Amalia nicht vergessen und setzt alles daran, dass mehr wird aus diesem einen verführerischen Kuss …

Meine Meinung:
Alexander St. James steigt nachts in das Haus von Lord Hathaway ein, um im Auftrag seiner Großmutter einen skandalösen Gegenstand zu entwenden, der eigentlich in seine Familie gehört. Bei seinem nächtlichen Einbruch begegnet er der Tochter von Lord Hathaway und stiehlt ihr einen Kuss. Beide können sich nicht vergessen und begegnen sich wieder. Ihre beiden Familien sind verfeindet und verbindet ein skandalöses Geheimnis, das mit Ehebruch zu tun hat. Deshalb steht es nicht gut für die beiden .

Ich muss gestehen, dass mir dieser Teil nicht so gut gefallen hat, obwohl die Story rund um dieses Familiengeheimnis wirklich sehr interessant war und für Emma Wildes Verhältnisse recht wenig erotische Szenen vorhanden waren. Die beiden Hauptfiguren Amalia und Alexander konnten mich einfach nicht überzeugen, ich kann noch nicht einmal sagen warum. Sie waren jetzt nicht unsympatisch, aber auch nicht wirklich interessant.
Viel interessanter fand ich z. B. Amalias Tanta Sophia und Sir Richard, von den beiden hätte ich mir mehr gewünscht.

Ansonsten eine ganze nette Unterhalt aber nicht herausragend. Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...