15. Mai 2011

Die mit dem Vampir tanzt von Kerrelyn Sparks



Inhalt:
Ein ganz normaler Junggesellenabschied bis die Gäste Blut mit Schuss trinkenZu einem gelungenen Junggesellenabschied gehören Alkohol und schöne Frauen. Das ist unter Vampiren nicht anders außer dass man Bloody Whisky trinkt. Kompliziert wird es erst, wenn ein Gast im Rausch randaliert und man der Polizei erklären muss, woher das ganze Blut kommt
Officer Lara Boucher ist sich sicher: Das ist keine normale Party! Was verbirgt der charismatische Gastgeber Jack vor ihr? Warum erinnert sich am nächsten Tag plötzlich niemand mehr an ihn? Und wieso soll sie ihn in Ruhe lassen, wo er sich doch offensichtlich von ihr angezogen fühlt? Als Frau findet sie Jack unwiderstehlich. Als Cop muss sie seine Geheimnisse aufdecken. Falls sie ihren Job tun kann, ehe er sie verführt

Meine Meinung:
Offiicer Lara Boucher wird mit ihrem Kollegen Officer Harvey wegen nächtlicher Ruhestörung ins Hotel Plaza gerufen. Dort angekommen ist die Situation recht bizzar. Einer der Gäste ist anscheinded schwer verletzt, will aber keinen Arzt. Auch die anderen Gäste benehmen sich recht seltsam und ihr Kollege will unbedingt das Hotel verlassen. Lara ist in den Junggesellenabschied des Vampirs Ian geraten, aber ihre Erinnerungen lassen sich gar nicht löschen. Der italienische Vampir Jack ist ganz angetan von Lara und will sie unbedingt wiedersehen.
Dann verschwindet an der hiesigen Universität eine junge Frau und irgendwie scheint Jack darin verwickelt zu sein. Er und Lara ermitteln zusammen und kommen sich näher.

Auch der 6. Teil von Kerrelyn Sparks Vampir-Reihe hat mir wieder super gefallen. Die Geschichte ist wie gewohnt humorvoll und romantisch. Jack heißt eigentlich Giacomo Casanova und ist der letzte Sohn des berühmten Casanovas. Er ist einer der neueren Charaktere und man lernt ihn eigentlich erst in diesem Buch kennen. Lara Boucher ist nicht durch Vampir beinflussbar, was sie für Jack besonders reizvoll macht.
Die Story wird auch dieses Mal durch einen kleineren Krimianteil spannend gemacht.

Ich habe mich wirklich wieder köstlich amüsiert. Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen